Nuss und Wein Empfehlungen Teil 1

Nuss und Wein Empfehlungen Teil 1

Hochwertige Nüsse treffen auf hochwertige Weine. Jedes Produkt für sich bietet Genuss und einmalige Geschmackserlebnisse. Wir geben Euch in unserer neuen Blogreihe Ideen an die Hand, wie Ihr den perfekten Wein zur jeweiligen Nuss findet. Jeder Nussmix ist unterschiedlich, genauso wie jeder Wein.

Rauchmandeln

 

Rauchmandeln

Nussbeschreibung:
In der Nase stark von Rauch geprägt. Im Geschmack ist das Salz der Rauchmandeln direkt präsent, die krosse Textur öffnet sich nach einigem Kauen dem Raucharoma und hinterlässt einen nachhaltigen Geschmack.
Unsere Empfehlung:
Hier brauchen wir einen Wein, der das kräftige Raucharoma trägt und die durstigmachende Salzigkeit befriedigt.
Weinart: entweder ein frischer, fruchtiger Weisswein, gerne auch mit etwas Restsüße. (z.B. Riesling, Silvaner, Scheurebe) um über die Saftigkeit des Weines das Salz der Nüsse mitzunehmen. Beim Wein muss man das Gefühl haben, einen zweiten Schluck geradezu zu wollen, dann hat er die notwendige Saftigkeit.
Oder als Gegenpart einen gereiften, restsüßen Riesling (z.B. Spätlese, mindestens 15 Jahre, eher älter), der bereits rauchige Petrolnoten entwickelt hat. Dieser passt sich von der Nase her schon phantastisch an die Raucharomen an und hat mit dem Alter weitere Komplexität gewonnen.
2013 Hattenheimer Hassel Riesling Kabinett VDP.GROSSE LAGE®
1983 Hattenheimer Nussbrunnen Riesling Spätlese

BlogGallery_GeorgMueller4

Moulin Rouge

 

Moulin Rouge (Nuss-Fruchtmischung, Mandel, Cashews, Cranberries)

Nussbeschreibung:
Die Nase wirkt direkt sehr elegant, beerige Aromen, sehr fein, ergänzt von der Süße der Cahews. Im Mund entwickelt sich direkt ein Wechselspiel an verschiedenen krossen Texturen und eher zähen Texturen durch die Cranberries. Anfänglich überwiegt der nussige Geschmack der Nussmischung Moulin Rouge und wechselt zwischen Mandel und süßlicher Cashew, bis sich der säuerlich-beerige Geschmack der Cranberrie nachhaltig durchsetzt.
Unsere Empfehlung:
Wir benötigen einen leichten, eleganten Wein mit wenig Säure, da sich diese mit der Säure der Cranberries beißen würde.
Es bietet sich ein Rosé oder Weissherbst an, das Rebsortenspektrum kann von Spätburgunder über Portugieser und Dornfelder gehen. Diese Weinart wird aus roten Trauben gewonnen und prinzipiell wie Weisswein behandelt. Nach kurzem Kontakt mit der Traubenschale (da sind die Farbstoffe – Anthocyane) werden die Trauben schonend gepresst und weiter ausgebaut. Die Fruchtigkeit und Leichtigkeit des Weines verträgt sich sehr gut mit dem leichten Nussgeschmack. Rosés sind i.d.R. säureärmer als Rieslinge, was uns in Kombination mit den Cranberries entgegen kommt.

2014 Spätburgunder Rosé QbA trocken VDP.GUTSWEIN

BlogGallery_GeorgMueller2

Australian Gold

 

Australian Gold (Haselnüsse, Mandeln, Cachews, Pekannüsse, Macadamia)

Nussbeschreibung:
Frische, Holz, Wurzel, Erde, komplexe Aromen fallen als Attribute beim Riechen in die Dose ein. Im Mund harmoniert alles sehr angenehm zusammen, die unterschiedlichen Texturen der verschiedenen Nüsse ergeben ein spannendes Kauerlebnis, die einzelnen Geschmäcker der verschiedenen Nüsse scheinen nach und nach hervor, dabei ist der Geschmack nicht belegend sondern macht Lust auf die nächste Hand Nüsse. Australian Gold bietet ein sehr klares, pures Nusserlebnis.
Unsere Empfehlung:
Dieser Mix lässt sich wunderbar als Partner mit Wein kombinieren. Die Nüsse sind nicht zu aufdringlich, der Salzgehalt ebenfalls. Ein klarer, straffer Riesling mit reifer Säure, nicht zu schwerem Körper und schöner Saftigkeit passt hervorragend. Der Wein darf nicht zu schwer sein, damit die Nüsse nicht überdeckt werden.
2014 Hattenheim Riesling trocken VDP.ORTSWEIN

BlogGallery_GeorgMueller3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Eine Auswahl unserer internationalen Partner

Jetzt NUSSletter abonnieren

und 5 €-Gutschein sichern!