Das Weingut des Monats: Charles Smith

Das Weingut des Monats: Charles Smith

Charles Smith Wines unterscheidet sich von anderen Winzern nicht nur durch seine außergewöhnlichen Weine, sondern auch durch seinen beruflichen Hintergrund. Als Musikmanager reiste er durch Europa, bevor er seiner Berufung nachkam. Zum Glück für uns, denn nun kommen wir in den Genuss seiner Qualitätsweine.

Die Geschichte von Charles Smith

Seine Reisefreude wurde Charles Smith in die Wiege gelegt. Als Sohn einer Walisischen Mutter und eines französischen Vaters reiste er schon sein ganzes Leben lang durch die Welt. Mit 19 Jahren stieg er in die Gastronomie ein und führte für zehn Jahre ein Restaurant.
Im Jahr 1989 zog es ihn dann nach Dänemark. Dort begann er, Rockbands auf ihren Konzerttouren durch Europa zu begleiten. Damit wurde seine Leidenschaft zum Wein geweckt. Zehn Jahre später ging es für ihn zurück in die USA, wo er zunächst einen kleinen Weinladen eröffnete. Als er einen Roadtrip durch die USA unternahm, traf er, wie es der Zufall so wollte, im kleinen Ort Walla Walla in Washington State auf einen französischen Winzer. Die beiden erkannten, dass sie die Liebe zu einem guten Syrah teilen und so konnte Charles davon überzeugt werden, nach Walla Walla zu ziehen und seinen eigenen Wein herzustellen. Ende 2001 brachte er dann seinen ersten Wein heraus.

Charles Smith

 

Wines of Substance

Heute besitzt Charles Smith verschiedene Weinberge in unterschiedlichen Regionen in Washington State. Mit seiner Fähigkeit, aus den besten Trauben einzigartige Weine zu kreieren, hat er sich über die Jahre einen Namen gemacht.
Er produziert seine Weine auf traditionelle Weise. Seine Rotweine reifen für mindestens 30 Tage in Holzfässern und werden unfiltriert abgefüllt. Für die Weißweine setzt er Battonage ein. Im Gegensatz zu den Rotweinen werden diese gefiltert, damit sie ihr einzigartiges Aroma entfalten.
Seit der Produktion seines ersten Weins hat Charles Smith verschiedene Weine entwickelt und sie unter unterschiedlichen Marken herausgebracht. Seit dem Jahr 2017 werden sie unter der Dachmarke Wines of Substance vereint. Jede der einzelnen Marken hat einen anderen Fokus und mit jeder von ihnen verfolgt der Winzer einen anderen Zweck. Das übergreifende Ziel seiner Weine ist es, so vielen Leuten wie möglich auf der ganzen Welt Zugang zu einzigartigen Weinen zu ermöglichen. Mittlerweile gehört „Wines of Substance“ dem amerikanischen Konzern „Constellation Brands“.

Wines of Substance

Charles Smith Weine

Die zweite Weinmarke, die Charles herausbrachte, trägt seinen eigenen Namen. Seit dem Jahr 2006 stehen die Charles Smith Wines für Weine, die moderne Weintrinker begeistern. Seiner Meinung nach, wollen die Weintrinker von heute ihre Weine direkt genießen. Daher sind die Charles Smith Weine so produziert, dass sie sofort genossen werden können. Doch auch, wenn Du Deine Weine lieber lagerst, musst Du nicht auf die Charles Smith Weine verzichten. Denn auch nach längerer Lagerung entfalten sie ein äußerst harmonisches Lagerpotential. Charles möchte, dass die einzelnen Sorten mit ihrem eigenen Charakter und dem Charakter der Weinberge, auf denen sie gewachsen sind, bestens zur Geltung kommen.

Charles Smith Wines

Besondere Weine mit außergewöhnlichen Namen und auffälligen Etiketten

Nicht nur die Weine an sich, sondern auch die Etiketten der Charles Smith Weine sind auffällig anders. Eine Freundin von Charles zeichnet sich für das Design verantwortlich. Die Etiketten haben einen nicht unerheblichen Anteil an dem weltweiten Ruhm der Weine. Dabei steht nicht nur die Gestaltung an sich im Vordergrund, sondern auch die Botschaft, die diese übermitteln sollen. Die Namen der Weine sind mindestens genauso außergewöhnlich, tragen sie doch Titel von Rockmusikstücken. Sie reichen von „Kung Fu Girl“ für einen Riesling über „The Velvet Devil“ für einen Merlot bis hin zu „Boom Boom!“ für einen Syrah.

Begeisterte Kritiker

Nicht nur wir sind von Charles Smith und seinen Weinen begeistert. Auch hochkarätige Kritiker und die internationale Presse sparen nicht mit Lobeshymnen auf den Winzer aus Washington State. So erhielt er neben zahlreichen anderen Auszeichnungen, gleich zweimal die Auszeichnung als „Winemaker of the year“.

Die Wein – Nuss Kombination des Monats: Charles Smith – Kung Fu Girl & Spicy Oriental-Wasabi Mix

 

Rebsorte:Riesling
Wein:Weißwein
Geschmack:Trocken
Herkunftsland:Washington State
KERNpairing:Spicy Oriental-Wasabi Mix

 

Du bist auf der Suche nach einem etwas anderen Riesling? Dann ist der Wein unserer Wein-Nuss-Kombination des Monats genau das Richtige für Dich. Dem Winzer kam die Inspiration zu dem trockenen Riesling Kung-Fu Girl beim chinesischen Essen. Er wollte einen Wein erschaffen, der genau zu diesem Essen passte. So kam ihm die Idee zu Kung Fu Girl.

Kung-Fu Girl Charles Smith

Der Weißwein besticht durch seine intensive Mineralität und sein fruchtiges Aroma. Freue Dich auf den Geschmack von Nektarinen, Weinbergpfirsich und Litschis, die durch Aromen von Kräutern und marokkanischer Minze ergänzt werden. Am Gaumen zeigt sich der Wein saftig und befördert Dich geschmacklich in die Tropen. Am besten genießt Du den Wein bei einer Trinktemperatur von 9 bis 11°C.
Insbesondere als Begleitung zu Gerichten der asiatischen Küche können wir Dir ihn, wie von Charles Smith bei der Kreation beabsichtigt, empfehlen.
Was würde also besser passen, als unser Spicy Oriental-Wasabi Mix? Diese würzige Nussmischung vereint knackige Erdnüsse mit knusprigen Reiskräckern und würzig-scharfen Wasabinüssen. Die bengalische Würzmischung sorgt für das asiatische Feeling und ist damit wie geschaffen, um den Nussmix zu Kung Fu Girl zu knabbern.

Spicy Oriental-Wasabi Mix

 

Wir versprechen Dir: Die edlen Weine von dem außergewöhnlichen Winzer sind auf jeden Fall einen Versuch wert. Oder auch zwei oder drei…

Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Eine Auswahl unserer internationalen Partner