Wissenswertes über Nüsse: Pekannuss und Walnuss

Wissenswertes über Nüsse: Pekannuss und Walnuss

Pekannuss und Walnuss: Zwei Nüsse, die sich auf den ersten Blick ähneln. Aber ist Pekannuss gleich Walnuss?
In Hinblick auf die Vorweihnachtszeit darf neben süßen Orangen, Lebkuchen und Rosinen eine nussige Leckerei nicht fehlen: die Walnuss. Doch was ist eigentlich mit der Pekannuss, die ganz ähnlich aussieht? Im ersten Teil unserer Serie „Wissenswertes über Nüsse“ stellen wir Dir die beiden Nüsse vor und klären, wie sie sich eigentlich unterscheiden.

Die Botanik der Pekannuss

Botanisch gesehen sind Pekannüsse keine „echten Nüsse“, sondern Steinfrüchte. Sie stammen ursprünglich aus den warmen Regionen Nordamerikas und werden heute vorwiegend in den USA, Mexiko und Australien angebaut. In Alabama ist die Pekannuss sogar ein offizielles Wahrzeichen des Bundesstaates. Als Früchte des bis zu dreißig Meter hohen Hickorybaumes reifen sie im Frühjahr heran und können von Oktober bis November geerntet werden.

KERNenergie Pekannüsse

 

Die Botanik der Walnuss

Walnüsse wurden eine ganze Zeit lang botanisch nicht zu den Nüssen, sondern zu den Steinfrüchten gezählt. Heute geht man aufgrund von Studien allerdings davon aus, dass alle drei Schichten der Fruchtwand miteinander verwachsen sind und sie deshalb zu den Nüssen gehört, ihren Namen also zu Recht trägt.

KERNenergie Walnüsse

Nährwerte von Pekannuss und Walnuss im Vergleich

Pekannüsse enthalten pro 100g etwa 721kcal, 9,2g Eiweiß, 4,3g Kohlenhydrate und 72g Fett. Ihr hoher Fettgehalt klingt vielleicht erst einmal abschreckend. Es handelt sich dabei jedoch größtenteils um ungesättigte Fettsäuren. Sie sind außerdem reich an Mineralien, die zur Stabilität der Knochen beitragen, wie Magnesium, Kalium, Kalzium und Eisen. Auch ihr Gehalt an Vitaminen der B-Gruppe ist beachtlich.
Walnüsse enthalten mit etwa 667 kcal pro 100g etwas weniger Kalorien als Pekannüsse. Ihr Proteingehalt ist mit 16,7g höher und ihr Fettgehalt mit 66,7g geringer. Walnüsse sind übrigens die einzige Nusssorte, für die ein von der Europäischen Lebensmittelbehörde EFSA anerkannter Health Claim verwendet werden darf. So ist es nachgewiesen, dass Walnüsse dazu beitragen, die Elastizität der Blutgefäße zu verbessern. Sie enthalten viele Antioxidantien, die Deinen Körper vor freien Radikalen schützen können. Diese stammen Studien zufolge aus den E-Vitaminen und dem Melatonin der Walnuss.
Sowohl Pekannüsse als auch Walnüsse sind reich an ungesättigten Fettsäuren und liefern wertvolles pflanzliches Eiweiß. Mit ihren Vitaminen und Mineralstoffen versorgen sie Dich mit wichtigen Nährstoffen.

Durchschnittliche Nährwerte von Pekannüssen pro 100g
Brennwert kcal721
Brennwert kJ2968
Eiweiß (g)9,2
Kohlenhydrate (g)4,3
davon Zucker (g)3,8
Fett (g)72
davon gesättigte Fettsäuren (g)6,2
Salz (g)0

 

Durchschnittliche Nährwerte von Walnüssen pro 100g
Brennwert kcal667
Brennwert kJ2792
Eiweiß (g)16,7
Kohlenhydrate (g)13,3
davon Zucker (g)3,3
Fett (g)66,7
davon gesättigte Fettsäuren (g)6,7
Salz (g)0

Verwendung von Pekannüssen und Walnüssen

Pekannüsse schmecken naturbelassen mild nussig und leicht süßlich. Sie eignen sich toll zum Backen von Kuchen. Insbesondere im Bananenbrot schmecken sie hervorragend. Außerdem kannst Du damit Desserts verzieren. In den USA werden sie außerdem häufig zum Füllen des Truthahns an Thanksgiving verwendet. Geschält, geröstet und gesalzen sind Pekanüsse eine tolle Knabberei.
Heute werden Pekannüsse unter anderem auch als Weltraumnahrung verwendet. Grund dafür ist ihr unübertroffener Gehalt an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren, aber auch Mineralien, B-Vitaminen und Provitamin A. Damit zählen auch die kalifornischen Pekannüsse von KERNenergie zu den nahrhaftesten Nüssen überhaupt und sind damit nicht nur für Astronauten der ideale Energiespender für die kalte Jahreszeit.
Walnüsse dürfen auf keinem Weihnachtsteller in Kombinationen mit Mandarinen fehlen. Außerdem sind ein knackiges Topping auf Deinem Salat und schmecken auch köstlich zu Pasta. Morgens im Müsli sorgen sie für intensives Aroma und einen guten Start in den Tag.

Der Unterschied von Pekannuss und Walnuss

Die auch als Hickorynuss bekannte Pekannuss ist mit der Walnuss verwandt, da sie auch zur Familie der Walnüsse gehört. Sie ist aber wesentlich milder und süßer im Geschmack, weicher in der Konsistenz sowie schlanker in ihrer Form. Ist der Kern noch in der Schale verborgen, sehen sich die Pekannuss und Walnuss gar nicht so ähnlich. Díe glatte, dunkel- bis hellbraune, leicht gestreifte Schale der Pekannuss erinnert an den Mantel einer Eichel und lässt sich dank ihres geringen Durchmessers besonders leicht knacken. Für die perfekte Optik wird sie häufig gewachst und poliert, wodurch die Pekannuss auch ungeöffnet einfach zum Anbeißen aussieht. Die Walnuss dagegen hat eine harte, unregelmäßig geformte Schale. Um diese zu öffnen, ist ein Nussknacker hilfreich. Öffnest Du die Schalen von Pekannuss und Walnuss, wird die Ähnlichkeit der Kerne sichtbar. Sie haben beide eine Form, die entfernt an Gehirnhälften erinnert. Pekannüsse sind jedoch etwas schmaler und besitzen eine dunklere Farbe.
Bei Rezepten kannst Du Pekannüsse durch Walnüsse ersetzen. Da sich der Geschmack von Pekannuss und Walnuss, wie gesagt, etwas unterscheidet, wird das Ergebnis etwas anders ausfallen. Natürlich kannst Du die beiden Nusssorten auch kombinieren und zum Beispiel eine köstliche Pekannuss Walnuss Torte backen. Oder Du mischst sie unter Deinen Joghurt oder ins Müsli. Ein frisch gebackenes Pekannuss Walnuss Brot riecht herrlich aromatisch und schmeckt knackig nussig.

Pekannüsse und Walnüsse von KERNenergie

Die KERNnerige Pekannüsse stammen aus Kalifornien. Dort wachsen die Pekannüsse, die unseren hohen Qualitätsanforderungen entsprechen und besonders aromatisch sind. Neben der naturbelassenen Variante findest Du bei uns auch frisch geröstete Pekannüsse sowie die geröstete und gesalzene Version. Unsere Trüffel-Pekannüsse sind ideal für alle Feinschmecker, die das besondere lieben. Dafür umhüllen wir Pekannüsse mit edler Schokolade. Für diejenigen, die es gerne süß mögen, sind die Kokos-Pekannüsse die richtige Wahl: gebrannte Walnüsse mit Kokosraspeln.

KERNenergie Kokos-Pekannüsse

Da das Aroma der Pekannüsse auch herrlich mit anderen Nüssen, Kernen und Trockenfrüchten harmoniert, findest Du bei uns zahlreiche Nussmischungen und Nuss-Fruchtmischungen mit Pekannüssen. Der Bar-Mix passt perfekt zum Snacken am Abend, Hottensen Deluxe macht alle Fans des scharfen und pikanten Geschmacks glücklich und Frucht-Melange ist eine fruchtige Komposition, die neben Pekannüssen noch blanchierte Erdnüsse, Cashews sowie gelbe Rosinen, Blaubeeren und Cranberries enthält. Passend zur Weihnachtszeit haben wir zudem ein Weihnachtliches KERNmüsli kreiert, das Dich direkt morgens beim Frühstück in weihnachtliche Stimmung versetzt.
Um Dich in den vielfältigen Genuss von Walnüssen zu bringen, haben wir für Dich neben den naturbelassenen Walnüssen auch gebrannte Walnüsse im Angebot. Für Deinen Salat haben wir den Salat-Mix Cranberry Walnut kreiert. Außerdem solltest Du unbedingt unsere neueste Kreation, Waldhonig mit Walnüssen, probieren. Diese einmalige Kombination schmeckt unbeschreiblich gut, da sich die Walnüsse und der aromatische Waldhonig perfekt ergänzen.

KERNenergie Waldhonig mit Walnüssen

Natürlich kannst Du auch Walnüsse und Pekannüsse in Kombination genießen, zum Beispiel in den Nussmischungen Melange Royal oder Old Country Deluxe.

Pekannüsse und Walnüsse sehen zwar auf den ersten Blick ähnlich aus und sind auch miteinander verwandt. Allerdings hat jede der Nusssorten ihren eigenen Geschmack und ihre besonderen Eigenschaften. Daher genießt Du am besten einfach beide.

Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Eine Auswahl unserer internationalen Partner