KERNenergie auf dem NIM Market Decision Day 2019

KERNenergie auf dem NIM Market Decision Day 2019

Der NIM Market Decision Day am 26. Juni 2019 in Nürnberg brachte hochkarätige Referenten aus Wissenschaft und Praxis zusammen. Veranstaltet wurde das Event vom Nürnberg Institug für Marktentscheidungen (NIM). Vor rund 100 Gästen wurde das Thema „Marktentscheidungen“ diskutiert.

Das Nürnberg Institut für Marktentscheidungen

Bei dem Nürnberg Institut für Marktentscheidungen handelt es um eine Non-Profit Organisation, die Verbraucher- und Marktentscheidungen erforscht und untersucht, wie sich Konsumenten- und Geschäftsentscheidungen verändern. Damit steht das Institut an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis. Mit einem besseren Verständnis für Entscheidungen von Verbrauchern und Marketingverantwortlichen soll durch die Untersuchungen die Qualität von Marktentscheidungen gesteigert werden.

Der Zweck des NIM Market Decision Days

Um die Entscheidungen in Märkten besser verstehen zu können, betrachtet das NIM neue Technologien und gesellschaftliche Trends sowie deren Veränderung und Einfluss auf Marktentscheidungen. Dabei werden sowohl Verbraucher- als auch Managemententscheidungen erforscht. Erst durch Marktentscheidungen kommt es zu Veränderungen und Fortschritt.
Um die Ergebnisse seiner Forschungen mit den Mitgliedern und Fachpublikum zu teilen, fand in diesem Jahr zum ersten Mal nach der Umbenennung von GfK Verein in Nürnberg Institut für Marktentscheidungen, der NIM Market Decisions Day statt. Dazu werden Experten aus Wissenschaft und Praxis eingeladen, die über ihre Erfahrungen und Forschungsergebnisse referierten.

Die Inhalte des NIM Market Decision Days 2019

Der Präsident des NIM, Manfred Scheske, eröffnete die Veranstaltung, danach folgte ein Vortrag von Peter Brandl. Der Ex-Berufspilot, der als Managementberater und Autor tätig ist, sprach über Kopf- und Bauchentscheidungen und wie man aus seinen Fehlern lernen kann.
Dr. Marius Luedicke, der als Associate Professor an der Cass Business School in London tätig ist, zeigte auf, inwieweit technologischer Fortschritt bei Menschen unterschiedlich angesehen werden kann, je nachdem, aus welchem Kulturkreis sie kommen.
Der Geschäftsführer des NIM, Dr. Andreas Neus, legte in seinem Vortrag den Fokus auf die Beeinflussung der Kaufentscheidungen durch die Digitalisierung.
Ein Thema der Veranstaltung stellte die Frage dar, wie sich Marktentscheidungen von Verbrauchern und Unternehmen verändern und inwieweit die zunehmende Digitalisierung darauf Einfluss nimmt.
Zum Abschluss der Tagung stellte Erich Harsch, CEO des dm-drogerie marktes, die Unternehmenskultur der Firma dar und inwieweit die Digitalisierung den Austausch und die Entscheidungsfindung der Mitarbeiter stärken kann.

Der Vortrag von KERNenergie CEO Denis Burghardt

Als einer der Referenten war auch KERNenergie Geschäftsführer Denis Burghardt eingeladen, um seine Erfahrungen als Geschäftsgründer zu teilen.
Sein Vortrag „Eine harte Nuss – Entscheidungen auf dem Weg zum Erfolg“ behandelte das Thema, welche Entscheidungen bei der Unternehmensgründung im Bereich Food zu treffen sind.
Die erste große Entscheidung war natürlich erst einmal die Entscheidung, überhaupt zu gründen. Dahinter stand ganz klar die Überzeugung, dass die Produktion von Nüssen in einer Art und Weise, wie sie zuvor noch nicht stattgefunden hat, Menschen ansprechen kann. Denis Burghardt fällte die Entscheidung, Nüsse anzubieten, die im Gegensatz zu den bis dahin auf dem deutschen Markt erhältlichen Nüssen, ganz frisch geröstet werden und von höchster Qualität sind. Ohne lange Lagerzeiten sollten die Nüsse und Kerne erst nach dem Bestelleingang mit einem speziellen Röstverfahren geröstet werden. Diese erste Entscheidung ist auch heute noch die Grundlage, auf der die Produktion von KERNenergie beruht. Insbesondere zu Beginn stellte dies eine große Herausforderung dar, da die richtigen Prozesse entwickelt werden mussten, die eine frische Röstung und die liebevolle Verpackung in Handarbeit gewährleisten konnten.
Die nächste große Entscheidung war zu treffen, als es darum ging, ob weitere Investoren an Board genommen werden sollten.
Denis Burghardt berichtete über das Crowdfunding, das im Jahr 2014 gestartet wurde, um die nötigen Investitionen, die für den weiteren Ausbau nötig waren, tätigen zu können.
Weitere Themen, die während des Vortrags behandelt wurden, befassten sich sowohl mit rationalen als auch mit emotionalen Entscheidungen, die getroffen werden müssen. Er führte die Beispiele Standort, Logistik, Vertrieb, Produktentwicklung, Produktion und Investoren an. Unter anderem erzählte er von der Entscheidung, die eigene Produktion im Rhein-Main-Gebiet aufzubauen und im Jahr 2017 mit der Zentrale von Hamburg nach Großwallstadt zu ziehen. Als Beispiel für Entscheidungen, die im Bereich der Vertriebswege getroffen werden müssen, wurde die Ergänzung des Onlinevertriebs durch den Werksverkauf neben der Produktion und dem ersten eigenen Store in Hamburg genannt.
Außerdem betonte der KERNenergie Gründer, wie wichtig es sei, zu bedenken, wie lange Entscheidungen, die getroffen werden, Relevanz haben.

KERNenergie Entscheidungen

Die Entscheidungen, die Denis Burghardt seit der Gründung von KERNenergie im Jahr 2010 getroffen hat und wie sich die Entscheidungsfindung verändert hat, teilte er mit weiteren Experten und Interessierten auf dem NIM Market Decision Day.

Einen Einblick in die Inhalte der Tagung bekommen Sie in dem untenstehenden Video:

Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Eine Auswahl unserer internationalen Partner