Nüsse in der ketogenen Ernährung

Nüsse in der ketogenen Ernährung

Sind Nüsse bei einer ketogenen Ernährung gut? Was ist überhaupt eine ketogene Ernährung? Es gibt eine Vielzahl verschiedener Ernährungsarten und Diätformen. Da kann es manchmal schwierig sein den Überblick zu behalten. Heute informieren wir euch über die ketogene Ernährung und die Frage, ob Nüsse dafür geeignet sind.

Was ist ketogene Ernährung?

Ketogen und Ketose sind vermutlich nicht für jedermann ein Begriff. Was genau ist eigentlich die ketogene Ernährung und welche Vorteile bietet sie?
Die ketogene Ernährung ist eine sehr kohlenhydratarme und dafür sehr fettreiche Ernährung. Das hat ein Umstellung des Energiestoffwechsels im Körper zur Folge. In Zahlen bedeutet das, dass nur ca 4% der täglich aufgenommenen Kalorien auf die Kohlenhydrate verwendet werden. Da entspricht im Durchschnitt ungefähr 20 Gramm. Im Normalfall deckt ein Erwachsender um die 50% seiner täglichen Kalorien mit Kohlenhydraten ab. Für Eiweiß bleiben ungefähr 6-8% und der Rest des täglichen Energiebedarfs wird ausschließlich mit Fett erreicht.
Wer sich nicht ganz im Klaren ist, was das für die tägliche Ernährung bedeutet, der sollte jetzt einmal kurz überlegen, welche Lebensmittel man sehr regelmäßig zu sich nimmt. Tabu für jeden der diese Ernährungsform für sich wählt sind zum Beispiel Brot, Nudeln, Kartoffeln, Reis und generell natürlich Zucker. Auch Obst ist nur selten und wenn dann in sehr geringen Mengen erlaubt. Denn aufgrund des hohen Fruchtzuckergehalts sind Früchte häufig kleine süße Kohlenhydratbomben.
Was ist erlaubt? Kohlenhydratarmes Gemüse wie Gurke und Brokkoli und natürlich fettreicher Fisch, Fleisch und Eier. Mit diesen Lebensmitteln hältst du die Zufuhr an Kohlenhydraten gering und nimmst genügend Fette zu dir, um die Ketose zu erreichen.

Was passiert während der ketogenen Ernährung im Körper

Wer sich schon mit der Low Carb Ernährung oder generell mit der Funktion von Kohlenhydraten im Körper auskennt, der weiß, dass Kohlenhydrate die Energiequelle des Körpers sind. Bei der geringen Menge an zugeführten Kohlenhydraten sind die Speicher schnell leer und unser Körper sucht nach einer anderen Energiequelle. Was dann passiert, ist das unser Körper statt der Kohlenhydratspeicher unser Fett zur Energieversorgung anzapft. Diesen Vorgang nennt man Ketose.

Sind Nüsse für die ketogene Ernährung geeignet?

Grundsätzlich ja. Natürlich nicht alle, aber da die ketogene Ernährung in Bezug auf die Kohlenhydrate einen vergleichbaren Ansatz mit der Low-Carb-Ernährung teilt, sind es eben die Nüsse mit wenig Kohlenhydratanteil. Dazu gehören Paranüsse, Pekannüsse, Mandeln und Erdnüsse. Das sind wie wir wissen natürlich botanisch gesehen nicht alles Nüsse, aber eben das was heutzutage gerne unter den Begriff fällt. In geringeren Mengen sind auch Erdnüsse, Walnüsse und Haselnüsse erlaubt.
Was die Nüsse bekanntermaßen besonders interessant für die Erreichung der Ketose macht, ist der hohe Fettanteil. Zudem sind wichtige Nährstoffe enthalten, die du somit ganz einfach in Snackformat zu dir nehmen kannst.
Wer neugierig geworden ist und weitere Informationen zum Thema ketogene Ernährung und der Vor- und Nachteile sucht, der wird in vielen Foren umfangreich fündig. Wer Nüsse in bester Qualität sucht, der findet Mandeln, Pekannüsse, Paranüsse und vieles mehr in unserem Online-Shop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Eine Auswahl unserer internationalen Partner