Sommerrollen mit Erdnusssauce - KERNkitchen Rezept
Jetzt kochen: Vorbereitungszeit: 20 Minuten Koch-/Backzeit: 5 Minuten Schwierigkeitsgrad: Einfach
zurück zur Listenansicht

Sommerrollen mit Erdnusssauce - KERNkitchen Rezept

Für unser heutiges Sommerrollen KERNkitchen Rezept sind wir zu Gast auf dem Weingut Schädler. Florian Maul aus unserem Produktmanagement-Team hat bisher vor allem organisatorisch für den reibungslosen Ablauf unserer KERNkitchen Videos gesorgt. Weil der gelernte Koch, den es beruflich unter anderem schon nach Dubai verschlagen hat, jedoch auch selber das ein oder andere Rezept auf Lager hat und so einige Koch-Kniffe kennt, teilt er heute nun endlich sein erstes Rezept mit uns. Da zu Sommerrollen natürlich die passende Soße zum Dippen und Verzieren gehört, verrät er auch, wie Du mit unserer Erdnuss Creme eine köstliche Erdnusssauce zauberst.

 

Frisch und einfach

Sie sind frisch, können ganz nach Geschmack immer wieder abgewandelt werden und vertreiben auch unterwegs den Hunger: Sommer Rollen! Klingt nach einem echten “Muss ich ausprobieren”-Rezept, oder? Insbesondere im Sommer, wenn wir bei hohen Temperaturen Lust auf etwas Leichtes haben, sind die gefüllten Rollen aus Reispapier immer eine gute Wahl. Einfach nach Lust und Laune füllen, zusammenrollen und schon steht dem Genuss nichts mehr im Weg. Bei der Füllung sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt, aber Flo hat sich für sein Sommerrollen Rezept ein paar köstliche Zutaten zusammengesucht, die Du kombinieren kannst. Von Obst, über Gemüse, bis hin zu Kräutern teilt er mit Dir seine Geheimtipps für köstliche Summer Rolls. Nicht fehlen darf natürlich auch ein Rezept für Erdnusssauce, die für die meisten zu asiatischen Sommerrollen einfach dazugehört. Ob vegan, vegetarisch oder mit Fleisch: Wie Du Dir Deine Sommerrollen zusammenstellst, ist ganz Dir überlassen. Da kann keine:r behaupten, es wäre nichts für sie/ihn dabei.

Sommerrollen selber machen

 

Was sind Sommerrollen?

Sommerrollen kennst Du vielleicht auch unter den Bezeichnungen “Frühlingsrolle”, “Reispapierrolle” oder “Glücksrolle”. Wie auch immer Du sie nennst: Simpel erklärt, könnte man die Rollen als Wraps aus Reispapier bezeichnen. Während wir Wraps vor allem aus der amerikanischen Küche kennen, sind Sommerrollen – oder auch Summer Rolls genannt – das asiatische Pendant dazu. In beiden Fällen wird eine bunte Füllung aus Fleisch, Gemüse und/oder Soße auf einer Teigplatte drapiert und eingerollt. Da sich die Rollen, sofern sie richtig gerollt werden, auch ohne Besteck gut essen lassen, sind sie ein beliebtes Fingerfood. Doch damit hören die Gemeinsamkeiten auch schon wieder auf. Die Füllung von Sommerrollen ist in der Regel etwas leichter als die Füllung von Wraps, wobei das natürlich auf das Rezept ankommt. Die traditionellen vietnamesischen Sommerrollen bestehen meist aus einer Füllung aus Sushi-Reis oder Reis- bzw. Glasnudeln, Gemüse und Hähnchen, Garnelen, Lachs, Thunfisch oder Tofu. Abgeschmeckt wird das Ganze mit frischen Kräutern.
Den größten Unterschied macht jedoch die Hülle aus. Während Wraps aus einem Teig aus Mehl bestehen, werden die Zutaten für Sommerrollen in Reispapier gewickelt.

Sommerrollen selber machen

Je nachdem, mit wie vielen und welchen Zutaten Du Deine Sommerrollen füllen möchtest, musst Du für die Vorbereitung mehr oder weniger Zeit einplanen. Flo hat verschiedene Füllungen aus an sich simplen Produkten zusammengestellt und gibt ihnen durch die richtige Würze sowie feinen Marinaden das gewisse Etwas. Ob Du alle Einzelteile verwendest, oder nur bestimmte Komponenten auswählst, ist ganz Dir überlassen. Auch die Mengen kannst Du nach Deinen Vorlieben anpassen. Selbstverständlich lassen sich auch alle Produkte ergänzen oder austauschen. Möchtest Du eine vegane Proteinquelle statt des Hähnchens verwenden, kannst Du es zum Beispiel durch Tofu austauschen und diesen genauso marinieren.

Zutaten-Ideen für Sommerrollen:

  • Karotten
  • Gurke
  • Salatherzen
  • Wassermelone
  • Frühlingslauch
  • Erdnüsse
  • Reisnudeln
  • Hähnchenbrust
  • Kräuter, wie Minze und Koriander

Gemüse für Sommerrollen vorbereiten

Am besten beginnst Du damit, Dein Gemüse, das Du für die Sommerrollen verwenden möchtest, in passende Stücke zu schneiden.

Frühlingszwiebeln schneiden

Flo schält die Karotten mit einem Sparschäler in dünne Scheiben und schneidet die Gurke, den Salat und die Melone in kleine Stücke. Anschließend bereitet er die Reisnudeln zu. Das tolle an Reisnudeln ist, dass sie viel schneller gar sind, als die Nudeln, die wir für gewöhnlich aus unserer Küche kennen. Sie bestehen aus Reismehl und haben eine Spaghetti ähnliche Form. Du musst sie nur mit kochendem Wasser übergießen, für etwa zwei Minuten in dem Wasser ziehen lassen und schon kannst Du sie abgießen und abschrecken. Um ihnen ein fein-nussiges Röstaroma zu geben, vermischst Du sie noch mit etwas Sesamöl.
Für einen köstlichen Crunch in Deinen Sommerrollen empfiehlt Flo, unsere gerösteten und gesalzenen Virginia Erdnüsse klein zu hacken und dazu zu geben. Die Virginia Erdnüsse sind besonderen knusprig und wunderbar aromatisch. Das sorgt in Deinen Rollen nicht nur für ein spannendes Textur-Zusammenspiel, sondern auch noch für ein besonderes Aroma.

Pure Crown Ahornsirup und KERNenergie Nüsse

Hähnchen mit aromatischer Marinade

Zur Zubereitung des Hähnchens mixt Du Dir zunächst eine Marinade zusammen. Dazu verwendet Flo Sojasoße und den Crown Maple Ahornsirup Dark. Der 100% reine Ahornsirup gibt der Marinade nicht nur eine dezente Süße, sondern ergänzt sie vor allem durch weitere vielschichte Aromen von Toffee, Nussbutter und gerösteten Pekannüssen sowie einer gewissen Würze.

Crown Maple Ahornsirup

 
Vermische den Ahornsirup mit der Sojasoße und mariniere das klein geschnittene Hähnchen darin. Lasse es kurz stehen, damit es die Marinade aufnehmen kann und brate es dann kurz in einer heißen Panne mit Sesamöl an. Drehe die Hitze herunter und lasse es noch etwas durchgaren. Spätestens jetzt, wenn Dir die Röstaromen in die Nase steigen, wird Dir das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Erdnusssauce zu Sommerrollen

Wenn Du Deine Sommerrollen nicht unbedingt unterwegs essen möchtest, darf die Erdnusssauce dazu auf keinen Fall fehlen.
Die Basis dafür? Erdnüsse natürlich! Mit unserer Erdnusscreme bekommst Du gleich eine ganze Menge davon. Die Creme besteht ausschließlich aus frisch gerösteten Erdnüssen und schmeckt dadurch herrlich intensiv. Wir stellen sie in unserer Rösterei frisch für Dich her, wenn Deine Bestellung bei uns eingegangen ist. Dadurch ist sie so aromatisch, wie nur irgendwie möglich, wenn sie bei Dir ankommt. So schmeckt Deine Erdnusssauce auch wirklich nach Erdnüssen und die übrigen Zutaten der Sauce verfeinern den Geschmack, ohne ihn zu überlagern.

Erdnusssauce zubereiten

Zum Abschmecken der Soße greift Flo auf typische asiatische Zutaten zurück. Zunächst schneidet er etwas Chili klein, anscheinend kommt noch Ingwer hinzu. Den Ingwer schneidet er nicht, sondern reibt ihn fein. Dadurch tritt das Aroma so gut hervor, dass Du es direkt riechen kannst.

Zutaten für Sommerrollen

Einer der Gründe, warum sich Flo so sehr darüber freut, auf dem Weingut Schädler kochen zu dürfen, sind die frischen Zitronen, die dort wachsen. Denn die kann er direkt für seine Erdnusssauce verwenden. Zunächst reibt er die Schale der Zitrone ab, anschließend presst er sie aus. Das sorgt für ein schönes zitronig-spritziges Aroma und gibt der Soße die gewünschte Konsistenz.

Zitronen vom Weingut Schädler

Zum Abschmecken und um die Konsistenz nach Deinen Wünschen anzupassen, kommt jetzt noch Gemüsebrühe, ein Spritzer Fischsoße und natürlich, wie sollte es auf einem Weingut anders sein, ein Schuss Wein hinzu. Im Video verrät Flo, wie Du ganz unkompliziert Deine eigene Gemüsebrühe selber machen kannst.

Wein für Erdnusssauce

Nimmst Du die Rollen mit zum Picknick oder zur Arbeit, ist das kein Grund, auf die Soße verzichten zu müssen. Fülle sie Dir einfach in ein Döschen ab und träufel sie kurz vor dem Essen darüber oder dippe Deine gefüllten Röllchen hinein.

Die zarte Hülle

Hast Du die Zutaten für die Füllung zubereitet, geht es nun daran, sie zu verpacken. Die zarte weiße Hülle besteht aus Reispapier. Falls Du die Reisteigplatten also schon mal im Supermarkt gesehen hast, sie vielleicht überschwänglich gekauft hast und seitdem auf der Suche nach Rezepten mit Reispapier bist: Hier ist eins, das wie für Dich gemacht ist! Am besten hast Du immer einen Vorrat an Reispapier zu Hause, falls Dich mal spontan die Lust auf einen frischen Snack packt oder sich Gäste ankündigen.

Reispapier für Sommerrollen

Wenn Dir Reispapier bisher noch nicht ins Auge gesprungen ist: Du findest es in asiatischen Abteilungen in Supermärkten oder direkt im Asia-Markt. Reisblätter sind übrigens nicht nur in ihrer Konsistenz, sondern auch in ihrem Kaloriengehalt echte Leichtgewichte. Mit etwa 30-35 kcal pro Reisplatte sind sie die perfekte Grundlage für einen kalorienarmen Snack. Je nachdem, welche Füllung Du verwendest, kommen dazu natürlich noch mehr oder weniger Kalorien dazu. Aber so kannst Du ganz nach Deinen Wünschen eine leichte oder eine reichhaltige Mahlzeit kreieren.

Sommerrollen richtig rollen

Wenn Du bisher noch nie Sommerrollen selbst gemacht hast und Dir jetzt denkst, dass Du das Rollen doch nie so schön hinbekommst, können wir Dir versichern: Mit ein bisschen Übung rollt die Zubereitung nur so von der Hand. Dann gibt es kein Halten mehr und schon die Herstellung ist ein riesen Spaß.

Reispapier vorbereiten

Nimmst Du die Reisplatten aus der Packung sind sie zunächst eher hart. Um sie rollen zu können, musst Du sie daher zunächst kurz einweichen. Fülle dazu eine flache Schüssel, in die das Reispapier passt, mit warmen Wasser. Tauche nun eine der Platten für ein paar Sekunden in das Wasser und lege sie dann auf einen angefeuchteten Teller. Lasse das Reispapier lieber nicht zu lange im Wasser, sonst wird es zu weich und kann beim Rollen zerreißen. Ist der Teller oder die Unterlage leicht feucht, bleibt das Reispapier weniger daran kleben. Tipp, falls Dein Reispapier doch gerissen ist: Wickle einfach noch eine zweite Schicht darum.

Sommerrollen befüllen

Nun geht es ans Zusammenstellen der Rollen. Belege sie ganz nach Deinen Wünschen mit allen oder einem Teil der Zutaten. Übertreibe es im Eifer lieber nicht, denn wenn Du sie zu stark befüllst, lassen sie sich nicht so schön rollen. Hast Du alle Zutaten auf der Reisplatte drapiert, nimmst Du das untere Ende und legst es vorsichtig über den Inhalt. Dann nimmst Du die äußeren Seiten des Reispapiers und schlägst sie nach innen ein. Jetzt rollst Du alles nach oben, sodass eine Art Wrap entsteht.
Zum Schluss kannst Du sie noch mit Erdnusssauce beträufeln und mit Kräutern verzieren.

Sommerrollen befüllen

Sommerrollen vorbereiten und aufbewahren

Füllst Du Deine Frühlingsrollen gerne mit vielen verschiedenen Zutaten, lohnt es sich natürlich eher, wenn Du direkt mehrere Rollen auf einmal vorbereitest. Wenn Du dann nicht alle zusammen möchtest, kannst Du die fertigen Rollen auch für etwa zwei bis drei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Lege sie am besten nicht direkt übereinander und zu nah einander, sonst können sie leicht zusammenkleben. Das lässt sich aber verhindern, wenn Du ein Stück Backpapier dazwischen legst.
Die Summer Rolls sind also auch perfekt zum Meal Prep geeignet oder wenn Du Dir Deine Wegzehrung für eine anstehende Wanderung schon am Tag vorher vorbereiten möchtest. Auch als Vorspeise oder Beilage beim Grillen sind sie eine abwechslungsreiche Alternative zu Salat und als leichtes Mittagessen sind sie sowieso genau das Richtige. Hast Du noch Gemüse vom Vortag übrig sind sie auch die perfekte Möglichkeit, Reste in ein neues glänzendes Gewand zu hüllen.

Sommerrollen mit Erdnussauce

Zum Anstoßen

Um Deine Sommerrollen in noch größerem Glanz erstrahlen zu lassen, servierst Du am besten ein edles Getränk dazu. Wie gut, dass es auf dem Weingut Schädler davon genug gibt, sodass sich Flo direkt einmal von Winzer Steffen Mugler beraten lässt. Der Wein-Experte empfiehlt den Cuvée XX-1. Der Weißwein aus Scheurebe und Cabernet Blanc passt mit seinem komplexen Geschmack hervorragend zu den leichten Sommerrollen. Auch, wenn Steffen zu Bedenken gibt, dass alle Beschreibungen von Wein-Aromen viel weniger aussagen, als es ein Besuch auf dem Weingut vermitteln kann, möchten wir die Qualitäten des Weins nicht unerwähnt lassen. In der Nase erkennst Du exotische Früchte, wie Pfirsich, Maracuja, Limette und Cassis. Dazu gesellen sich grüne Noten von Minze und grüner Paprika. Geschmacklich ist er mit seinen fruchtigen Noten von Grapefruit und Stachelbeere und mineralischen sowie pikanten Nuancen ein Highlight im Sommer.

Weingut Schädler Inhaber Steffen Mugler - Cuvée XX-1

Auch, wenn Du nicht das Glück hast, wie Flo den Wein direkt neben den Weinbergen und duftenden Zitronenbäumen zu genießen, wirst Du seinen besonderen Charakter direkt wahrnehmen.

Das Weingut Schädler Inhaber Steffen Mugler

Steffen Mugler führt seit dem Jahr 2002 zusammen mit seiner Frau Daniela das Weingut Schädler in Maikammer in der Pfalz. Im Zentrum ihres Handelns steht dabei immer, im Einklang mit der Natur zu handeln. Daher stellten die beiden nach ihrer Übernahme des Betriebes auf biologisch-dynamischen Anbau um. Die Weinberge werden in Handarbeit bearbeitet, um die Natur zu schützen und für den optimalen Geschmack der Weine zu sorgen. Dabei geht der Winzer auch mal Experimente ein und lässt seine Weine ganz minimalistisch reifen.

Anstoßen auf dem Weingut Schädler

Du hast jetzt auch Lust auf die leichten Sommerrollen?
Hier bekommst Du die Erdnuss Creme für die Erdnusssauce, hier gibt es die knusprigen Virginia Erdnüsse und hier geht es zum Wein vom Weingut Schädler.

 

Instagram Logo Hast Du das Rezept ausprobiert? Zeige es uns und erwähne @kernenergie_gmbh mit dem Hashtag #KERNkitchen!

Über Florian Maul
Flo ist seit Anfang diesen Jahres Teil unseres Produktmanagement-Teams. Dabei können wir vor allem auf seine Erfahrungen als gelernter Koch vertrauen. Nach seiner Ausbildung zum Koch arbeitete er in verschiedenen hochkarätigen Hotels und Restaurants und konnte für ein paar Monate sogar als Demis Chef de Partie in einem Restaurant in Dubai sein Wissen vertiefen. Mit seiner Liebe zu Lebensmitteln und seiner Leidenschaft für spannende Rezepturen ist er wie gemacht für seine Rolle als KERNkitchen Koch.

Zubereitung

20 Minuten Einfach

  • 1. Schäle die Karotte mit dem Sparschäler in feine Scheiben. Bringe die Rohkost und Melone in Deine gewünschte Schnittform und zupfe die Kräuter ab. Hacke die Erdnüsse grob.
  • 2. Übergieße die Reisnudeln mit kochendem Wasser und lasse sie 2 Minuten quellen. Gieße die Nudeln ab, schrecke sie mit kaltem Wasser ab, lasse sie abtropfen und mische sie mit Sesamöl.
  • 3. Schneide die Hähnchenbrust in feine Streifen und mariniere sie mit geriebenem Ingwer, Ahornsirup und Sojasauce. Lasse das marinierte Hähnchen kurz ziehen und brate es dann in einer sehr heißen Pfanne an.
  • 4. Koche die Gemüsebrühe auf. Vermische die Erdnusscreme mit geriebenem Ingwer, Chili und Abrieb der Limette und rühre sie mit der Gemüsebrühe glatt bis zur gewünschten Konsistenz. Schmecke die Soße mit Fischsauce, Limettensaft, Ahornsirup und Sesamöl ab.
  • 5. Ziehe die Reisblätter kurz durch warmes Wasser.
  • 6. Belege die Reisblätter nach Deinem Geschmack mit den einzelnen Zutaten und rolle sie zusammen.


Neue Rezepte per Email erhalten

Jetzt anmelden und keine leckeren Rezepte mehr verpassen.

Jetzt anmelden Ich möchte regelmäßig neue Rezepte von KERNenergie per E-Mail erhalten. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter team@kern-energie.com möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
Hat es Dir geschmeckt? Dann teile dieses Rezept!

Zutaten

Für 6 Personen

  • 12 Reispapier Blätter
  • 1 Karotten
  • 1 Gurke
  • 2 Salat herzen
  • 1 Wassermelone
  • 1 Bund Minze
  • 1 Bund Koriander Blätter
  • 1 Bund Frühlingslauch
  • Erdnüsse röstet und gesalzen
  • 120g Reisnudeln
  • 1 Hähnchenbrust
  • Sojasauce
  • Ahorn Sirup Dark
  • 1 Glas Erdnusscreme
  • Ingwer
  • Etwa 50ml Gemüsebrühe ( je nachdem, wie dünn die Sauce sein soll)
  • Fischsauce
  • Sesamöl geröstet
  • 1 Limette
  • 1 Chilischote
Eine Auswahl unserer internationalen Partner