Veganes Nuss Granola
Jetzt kochen: Vorbereitungszeit: 5 Minuten Koch-/Backzeit: 25 Minuten Schwierigkeitsgrad: Einfach
zurück zur Listenansicht

Veganes Nuss Granola

In diesem Nuss Granola vereint Lars Vogels gleich mehrere Zutaten, die keinen Zweifel daran lassen, dass das Crunchy Müsli ein absoluter Genuss ist. Die Hauptrolle spielt unsere Nussmischung Melange Royal mit sieben verschiedenen Edel-Nüssen. Schon allein das verspricht absolut nussigen Frühstücksspaß. Dazu gesellen sich noch exotische Kokosnuss Chips und schokoladig-herbe Kakaonibs. Außerdem ist das Granola vegan und zuckerfrei. Besser lässt es sich nicht in den Tag starten.

Nuss Granola mit Kokos Chips in Schüssel auf Tablett

 

Was ist der Unterschied zwischen Granola und Müsli?

Bist Du schon dem Granola-Hype verfallen? Wenn ja, können wir es auf voll und ganz verstehen und dann solltest Du dieses Nuss Granola auf jeden Fall ausprobieren. Falls Du bisher noch nicht zu den begeisterten Anhängern dieser knusprigen Version des Müslis gehörst, können wir Dir nur empfehlen, dem Ganzen mit dem Granola Rezept von Lars eine Chance zu geben. Granola ist nämlich so viel mehr als „nur“ ein Müsli. Es kann Dein Müsli vielmehr ergänzen und zu einem richtigen Festmahl machen. Der wichtigste Unterschied zwischen einem Müsli und Granola: Während Müsli eher cremig und weich genossen wird, ist die Knusprigkeit das charakteristische Merkmal von Granola. Daher wird es gelegentlich auch als Crunchy Müsli bezeichnet.

Wie wird Granola knusprig?

Die Zutaten von Granola und Müsli sind zwar zu großen Teilen gleich, doch es gibt ein paar Unterschiede in den Bestandteilen und der Zubereitung, die dafür sorgen, dass Granola seine knusprige Konsistenz erhält.
Die Basis eines Granolas bilden, genau wie beim Müsli, meistens Haferflocken. Hier empfehlen wir Dir aber kernige Haferflocken zu verwenden, da das Ergebnis so knackiger wird. Hinzu kommen gehackte Nüsse, Saaten und / oder Trockenfrüchte. Gesüßt wird alles mit einem flüssigen Süßungsmittel. Im Nuss Granola Rezept von Lars kommt Agavendicksaft zum Einsatz. Als nicht-vegane Alternative ist Honig eine Option.

Haferflocken für Nuss Granola

Die Granola Zutaten werden anschließend mit Öl vermischt. Lars verwendet Kokosöl, das sich besonders gut dazu eignet. Falls Du kein Kokosfan bist, keine Sorge: Es gibt auch neutrales Kokosöl, das sowohl vom Geruch als auch im Geschmack nicht an Kokos erinnert. Alternativ kannst Du auch anderes hoch erhitzbares Öl verwenden.
Doch alleine durch diese Zutaten wird das Granola nun natürlich nicht crunchy. Daher kommt die Mischung in den Ofen. So wird alles schön knusprig und leicht klebrig und erhält die typische Granola-Konsistenz.

Nuss Granola im Ofen

Die Zutaten des Nuss Granolas

Selbstverständlich kannst Du Granola auch kaufen, aber dann hast Du wenig Einfluss darauf, aus welchen Zutaten es besteht. Machst Du Dein Granola selber, kannst Du es nach Lust und Laune variieren und ganz nach Deinem Geschmack in den Tag starten. So sind unzählige Varianten denkbar.

Zutaten Nuss Granola

Granola ohne Zucker

Viele bereits fertig zusammengestellte Granola-Mischungen sind mit reichlich Zucker versetzt. Das mag vielleicht erstmal wunderbar süß schmecken, doch hält Dich leider nicht allzu lange satt. Viele alternative Süßungsmittel, wie der von Lars verwendete Agavendicksaft, lassen dagegen Deinen Blutzuckerspiegel langsamer ansteigen, wodurch Heißhungerattacken vermieden werden können. Hier haben wir Dir zusammengefasst, welche Alternativen es zu herkömmlichem Zucker gibt und wo deren Vor- und Nachteile liegen.

Nussige Vielfalt

Das wichtigste in unserem Nuss Granola sind, wie es der Name bereits vermuten lässt, die Nüsse. Für alle Nuss-Fans (und wer ist das nicht) hat Lars das ultimative Rezept entwickelt. Er greift zu unserer Nussmischung Melange Royal. So wird das Müsli unglaublich nussig und vielfältig im Geschmack. Denn in dem Nussmix verbergen sich gleich sieben verschiedene Nuss-Sorten. Natürlich kannst Du Dir stattdessen auch Deine eigene Mischung mit Deinen Lieblingsnüssen zusammenstellen, aber mit Melange Royal geht es noch ein bisschen schneller.

KERNenergie Nussmischung Melange Royal

Die Mischung besteht aus Paranüssen aus Bolivien, Pekannüssen aus Kalifornien, Walnüssen aus Chile, spanischen Mandeln, iranischen Pistazien, Cashews aus Vietnam sowie blanchierten- und unblanchierten Haselnüssen aus der Türkei. Warum sie alle aus unterschiedlichen Ländern stammen? Das liegt daran, dass wir unsere Nüsse jeweils aus den Anbaugebieten beziehen, in denen sie uns in ihrer Qualität und ihrem Geschmack überzeugen. Und da jede Nuss in einem anderen Klima und einer anderen Umgebung besser gedeiht, stammen sie – abhängig von ihrer Sorte – aus unterschiedlichen Ländern. Die Vielfalt dieser Nüsse sorgt dafür, dass Dein Nuss Granola unglaublich vielfältige Aromen aufweist. Schließlich besticht jede Nuss-Sorte durch ihr ganz eigenes Aroma. Während Cashews und Mandeln eher süßlichen schmecken, weisen Pekannüsse und Walnüsse zum Beispiel einen leicht herben Geschmack auf. Damit ihre charakteristischen Aromen noch eindrucksvoller hervortreten, rösten wir die Nüsse in unserer Nussmanufaktur frisch für Dich. Dabei setzen wir auf ein spezielles Röstverfahren und verwenden nusseigenes Öl, sodass die ätherischen Öle der Nüsse erhalten bleiben. Ganz zu schweigen davon, dass wir mit der Röstung erst beginnen, wenn Deine Bestellung bei uns eingegangen ist. Deine Nussmischung wurde also nicht bereits mehrere Wochen oder gar Monate gelagert, sondern strotzt nur so vor Frische, wenn sie bei Dir eintrifft. In Melange Royal sind die Nüsse so zusammengestellt, dass sich ihre Geschmäcker perfekt ergänzen. Daher wird Dein Granola mit Nüssen garantiert nicht langweilig.
Nicht nur geschmacklich hat die Nuss-Vielfalt einen Vorteil. Denn so, wie jede Nuss ihr eigenes Aroma aufweist, so punktet jede Sorte auch durch unterschiedliche Nährstoffe. Mit verschiedenen Nüssen nimmst Du daher gleichzeitig verschiedene Vitamine und Mineralstoffe auf, was es erleichtern kann, Deinen Nährstoffbedarf zu decken.

Exotisches Schoko Nuss Granola

Um die Nüsse im Granola geschmacklich zu ergänzen, verwendet Lars Kokosnuss Chips und Schokolade. Die Kokonuss Chips geben dem Ganzen eine exotische Note und fügen eine weitere knackige Komponente hinzu. Da Kokosnüsse reich an Ballaststoffen sind, können sie Dich zudem länger satt halten.
Weil wir aus eigener Erfahrung von unserer KERNschmelze Schokolade wissen, wie gut Schokolade und Nüsse zusammenpassen, sind wir natürlich vollauf begeistert, dass Lars uns ein Schoko Nuss Granola beschert. Er verwendet dafür unsere KERNschmelze Schokostücke Zartbitterschokolade – Haselnuss und hackt sie klein. Dadurch wird das Granola nicht nur schokoladig, sondern sogar noch ein bisschen nussiger.

KERNschmelze Schokostücke Zartbitterschokolade-Haselnuss

Möchtest Du ein veganes und zuckerfreies Nuss Granola herstellen, kannst Du stattdessen auch Kakaonibs verwenden. Dabei handelt es sich um geschälte, in Stücke gebrochene und getrocknete Kakaobohnen. Da sie ohne zugesetzten Zucker auskommen, schmecken sie etwas herber als Schokolade.

Nuss Granola selber machen

Um das Granola Rezept von Lars nachzumachen, beginnst Du damit, die Melange Royal Nüsse klein zu hacken. Dann vermischst Du sie mit den restlichen Zutaten. Wenn du magst, fügst Du noch etwas Zimt oder Vanille hinzu.

Nüsse hacken

Nur die Schokolade oder die Kakaonibs gibst Du erst später dazu, damit sie im Ofen nicht schmelzen, sondern als knackige Stücke erhalten bleiben. Ist Dein Kokosöl noch nicht flüssig, erwärmst Du es vorsichtig in der Mikrowelle oder in einem kleinen Topf bis es flüssig ist. Nun sollte eine klebrige Masse entstanden sein. Diese verstreichst Du auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech. Jetzt kommt das Blech in den Ofen und Du backst das Granola für etwa 25 Minuten. Gegen Ende der Backzeit fügst Du noch die Schokolade oder die Kakaonibs hinzu. Da jeder Ofen anders ist, solltest Du das Granola im Auge behalten, damit es nicht verbrennt.
Anschließend nimmst Du Dein Nuss Granola aus dem Ofen und lässt es vollständig abkühlen.

Granola aufbewahren und verwenden

Bewahre Dein selbstgemachtes Nuss Granola in einem luftdichten Behälter auf. So bleibt es lange knusprig und frisch. Bereite also ruhig gleich die doppelte Menge des Rezepts vor und statte Dich mit einem reichlichen Vorrat aus. Schließlich ist Granola unheimlich wandelbar und lässt sich auf vielfältige Weise verwenden.

selbstgerechtes Nuss Granola in Schüssel

Toppe mit dem Granola Dein Müsli, rühre es in Joghurt, Quark oder Müsli ein und kombiniere dazu frische Früchte oder Beeren. Auch, wenn es meistens zum Frühstück gegessen wird, spricht natürlich nichts dagegen, es auch als Snack zwischendurch zu genießen oder einfach mal pur davon zu naschen. Oder Du wirst damit in der Küche kreativ und backst mit dem Schoko Nuss Granola Plätzchen oder Müsliriegel.
Hübsch verpackt, beispielsweise in einem Gläschen, ist das Granola auch eine schöne Geschenkidee.

Du möchtest auch Dein eigenes Nuss Granola herstellen?
Hier bekommst Du die Nussmischung Melange Royal und hier die Kokosnuss Chips.

 

Instagram Logo   Hast Du das Rezept ausprobiert? Zeige es uns und erwähne @kernenergie_gmbh!

Über Lars Vogels
Wahrscheinlich kennst Du Lars aus dem Fernsehen. Durch seine Teilnahme an der Koch-Castingshow „The Taste“ hat er die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit erregt. Im Laufe der Show konnte er die Spitzenköche in der Jury mit seinen Kochkreationen begeistern und das Publikum für sich gewinnen.
Der leidenschaftliche Koch hat sich mit der Teilnahme an der Show einen großen Traum erfüllt und seine Kochkünste im Team von Profi-Koch Frank Rosin unter Beweis gestellt. Zum Sieg hat es zwar nicht gereicht, aber das hält Lars nicht davon ab, seine Liebe zum Kochen weiter auszuleben.
So hat er zum Glück auch noch etwas Zeit, um für uns spannende Gerichte mit den KERNenergie Produkten zu kreieren und in Szene zu setzen.
Seine Spezialität: raffinierte Gewürze. Damit holt er aufregende Geschmacksnuancen aus seinen Zutaten heraus. Unter @rheingaufoodpassion teilt er seine Kreationen mit zahlreichen Fans.

Zubereitung

5 Minuten Einfach

  • 1. Hacke die Nüsse etwas und gib sie anschließend in eine Schüssel.
  • 2. Gib alle weiteren Zutaten (außer die Kakaonibs) ebenfalls in die Schüssel und verrühre alles vorsichtig miteinander.
  • 3. Es ensteht eine leicht klebrige Masse, die Du nun locker auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilst. Gib die Masse bei ca. 140 Grad Umluft für ca. 25 Minuten in den Ofen.
  • 4. Das Granola sollte goldbraun ausgebacken sein und nicht zu dunkel werden. Behalte insbesondere zum Ende der Backzeit ein Auge darauf. Gib etwa 5 Minuten vor Ende der Backzeit die Schokolade / Kakaonibs hinzu.


Neue Rezepte per Email erhalten

Jetzt anmelden und keine leckeren Rezepte mehr verpassen.

Jetzt anmelden Ich möchte regelmäßig neue Rezepte von KERNenergie per E-Mail erhalten. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter team@kern-energie.com möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
Hat es Dir geschmeckt? Dann teile dieses Rezept!

Zutaten

Für ein Blech

  • 200g kernige Haferflocken
  • 180g Nussmischung Melange Royal
  • 70g Kokosnuss Chips
  • Prise Salz
  • 4-5 EL Bio Kokosöl
  • 100g Bio Agaven Dicksaft
  • (vegane/zuckerfreie) gehackte Schokolade / Kakaonibs nach Belieben
Eine Auswahl unserer internationalen Partner