Vegetarische Indische Pfanne mit Cashewkernen
Jetzt kochen: Vorbereitungszeit: 20min Koch-/Backzeit: 25min Schwierigkeitsgrad: Einfach
zurück zur Listenansicht

Vegetarische Indische Pfanne mit Cashewkernen

Hole Dir den einmalig würzigen Geschmack der Indischen Küche nach Hause und verwöhne Dich mit warmem Soulfood. Natürlich passen unsere aus Indien stammenden cremigen Cashewkerne, besonders gut zu diesem Pfannengericht.

 

Süße Kartoffeln

Süßkartoffel, Paprika,Knoblauch, Cashews

Für die orangenen Kartoffeln ist wirklich jeder zu begeistern. Das von Natur aus süßliche Gemüse ist ein absolutes Highlight in vielen Speisen und vielseitig einsetzbar. Sie punkten besonders mit ihrem hohen Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen wie Carotinoiden und Anthocyanen, die als Antioxidantien unsere Zellen vor freien Radikalen schützen können. Darüber hinaus liefert eine Süßkartoffel zahlreiche wertvolle Vitamine sowie Mineralstoffe. Davon hast Du am meisten, wenn Du die Knolle nach dem Einkauf zügig verbrauchst, da sie nach ein bis zwei Wochen an Nährwerten und Aroma verliert.

Bei der Zubereitung erhältst Du das beste Aroma und die meisten Nährstoffe, wenn Du die Kartoffel mitsamt der Schale garst. Du musst sie zuvor jedoch gründlich unter fließendem Wasser reinigen. Bis zur Zubereitung Deiner leckeren Süßkartoffelspeise lagerst Du die Knolle am besten an einem trockenen Ort, bei 18-22 Grad Celsius. Da ihr Kälte nicht bekommt, gehört die süße Kartoffel auf keinen Fall in den Kühlschrank.

 

Aromatisch geröstete Cashewkerne

Cashewkerne

Die Cashewkerne zählen mit ihrem leicht süßlichen Geschmack und ihrer cremigen Konsistenz, zu den beliebtesten unter den Nüssen. Obwohl Cashews eigentlich zu den Steinfrüchten und nicht zu den Nüssen zählen, bezeichnen wir sie im allgemeinen Sprachgebrauch dennoch als Nüsse. Unsere indischen Cashewkerne sind aber nicht nur unheimlich lecker, sie versorgen Dich auch mit zahlreichen Nährstoffen.

Die Kerne besitzen einen beachtlichen Gehalt an B-Vitaminen und sind reich an Magnesium und Phosphor. Zudem können sie mit viel Eiweiß sowie ungesättigten Fettsäuren punkten. Damit diese wertvollen Inhaltsstoffe und einzigartigen Aromen nicht verlorengehen, rösten wir die Kerne für Dich in einem besonders schonenden Röstverfahren. Für den perfekten Genuss rösten wir sie erst, nachdem Deine Bestellung bei uns eingegangen ist, sodass sie herrlich knackig bei Dir ankommen. Verfeinert mit einer Prise Meersalz, schmecken sie unglaublich intensiv.

 

Welcher Fleischersatz passt am besten?

„Veggie Days“ sind nicht nur ökologisch eine tolle Idee, sie eröffnen Dir häufig auch ganz neue Lebensmittel und Geschmacksrichtungen. Welchen Fleischersatz Du am liebsten zu Deiner Indischen Pfanne kombinierst, bleibt letztlich ganz Deinem Geschmack überlassen. Die inzwischen große Auswahl an Fleischersatzprodukten, kann aber doch schon mal recht überwältigend sein. Zu den beliebtesten Ersatzprodukten zählen Tofu, Seitan und Erzeugnisse aus Hülsenfrüchten und Getreide.

Tofu ist ein Erzeugnis aus Sojabohen und besteht hauptsächlich aus dessen Eiweiß. Du findest im Internet zahlreiche Rezepte darüber, wie Du einen schlichten Tofu unglaublich lecker zubereiten kannst. Seitan ist ein Lebensmittel aus Weizeneiweiß und kommt einer fleischlichen Konsistenz sehr nahe. Im Gegensatz zu Tofu, findest Du ihn im Supermarkt vermehrt als fertig gewürztes und geschnittenes Produkt vor. Für unser Indisches Pfannengericht, eignet sich ein Hühnchen ähnlicher Fleischersatz auf Seitan- oder Tofubasis besonders gut. Magst Du weder Tofu noch Seitan, verwendest Du am besten Produkte die auf Bohnen- und/ oder Getreidebasis hergestellt sind. Probiere es einfach mal aus und finde Deinen persönlichen Favoriten.

 

Vegetarische Indische Pfanne mit Cashewkernen zubereiten

Indische Pfanne mit Cashews

Beginne damit die Zwiebeln und Süßkartoffeln zu schälen und in kleine Würfel zu schneiden. Wasche anschließend die Paprika und schneide diese ebenfalls in kleine Stücken. Die Kichererbsen aus der Dose kannst Du ganz einfach über einem Sieb abtropfen lassen und ggf. noch mit Wasser abspülen. Brate nun die Zwiebeln im Erdnussöl an und gebe sowohl die Süßkartoffelwürfel als auch die Paprikastücke ein bis zwei Minuten später zu den Zwiebeln und lasse diese ebenfalls kurz anbraten. Gib 2-4 EL Wasser hinzu und schließe den Deckel. Dünste das Ganze nun ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze.

Gib nach den 20 Minuten die Kichererbsen und die Tandooripaste hinzu und drücke die frischen Knoblauchzehen durch eine Presse in das Gericht. Schmecke nun alles mit Salz, ggf. mehr Tandooripaste und dem Joghurt Deiner Wahl ab. Für ein vegetarisches Gericht empfehlen wir Vollmilchjoghurt. Möchtest Du die Indische Pfanne lieber in vegan kochen, empfehlen wir Dir ungezuckerten Kokos- oder Sojajoghurt.

Tandoori-Pfanne mit Joghurt

Koche zum Schluss den Basmatireis nach Packungsangabe und brate das Fleischersatzprodukt an. Vermische dies entweder mit der restlichen Pfanne oder serviere es separat. Das einzige was jetzt noch fehlt sind natürlich unsere Cashewekerne. Die mild gerösteten und mit Meersalz verfeinerten Cashews sind das Highlight auf Deiner Mahlzeit.

 

 

Du möchtest nun auch die leckere Indische Pfanne mit Cashews zaubern?
Hier bekommst Du die Cashewkerne dazu.

 

Instagram Logo   Hast Du das Rezept ausprobiert? Zeige es uns und erwähne @kernenergie_gmbh!

Zubereitung

20min Einfach

  • 1. Schäle die Zwiebeln und schneide Sie in kleine Würfel.
  • 2. Schäle die Süßkartoffel und schneide sie ebenfalls in Würfel.
  • 3. Wasche die Paprika und schneide sie in kleine Stückchen.
  • 4. Lasse die Kichererbsen aus der Dose in einem Sieb abtropfen.
  • 5. Brate die Zwiebelwürfel in dem Erdnussöl an (am Besten in einem Wok mit Deckel).
  • 6. Gib die Süßkartoffelwürfel und die Paprikastücke dazu und brate sie kurz mit an.
  • 7. Gib 2 – 4 EL Wasser dazu und lege einen Deckel auf den Wok. Dünste das Ganze für ca. 20min bei mittlerer Hitze.
  • 8. Gib die Kichererbsen und die Tandooripaste dazu. Drücke die frischen Knoblauchzehen durch eine Presse oder hacke sie mit einem Messer in klitzekleine Stückchen und rühre diese ebenfalls unter.
  • 9. Schmecke alles mit Salz, dem Joghurt Deiner Wahl und ggf. noch Tandooripaste ab.
  • 10. Koche den Basmatireis nach Packungsangabe.
  • 11. Brate das vegetarisch/vegane „Fleisch“ kurz an. Du kannst es mit der restlichen Pfanne vermengen oder separat servieren.
  • 12. Streue zum Schluss die Cashewkerne über das gesamte Gericht.


Neue Rezepte per Email erhalten

Jetzt anmelden und keine leckeren Rezepte mehr verpassen.

Jetzt anmelden Ich möchte regelmäßig neue Rezepte von KERNenergie per E-Mail erhalten. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter team@kern-energie.com möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
Hat es Dir geschmeckt? Dann teile dieses Rezept!

Zutaten

Für 4 Personen

  • 2 Süßkartoffeln (ca. 700 g mit Schale)
  • 2 gelbe Paprika
  • 1 Dose Kichererbsen (ca. 265 g Abtropfgewicht)
  • 2 Zwiebeln
  • 1 EL (Erdnuss)öl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 – 4 EL Tandooripaste
  • 400 g Vollmilchjoghurt/ Pflanzenjoghurt
  • 300 – 400 g Fleischersatz Deiner Wahl
  • 200 g Basmatireis
  • 100 g Cashewkerne
Eine Auswahl unserer internationalen Partner