Dukkah Dip mit Haselnüssen
Jetzt kochen: Arbeitszeit: 15 Min, Fertig in: ca. 20 Min Schwierigkeitsgrad: Leicht
zurück zur Listenansicht

Dukkah Dip mit Haselnüssen

Bei Dukkah (wird „Doo-kah“ ausgesprochen) mit Haselnüssen handelt es sich um eine Gewürzmischung, die ihren Ursprung in Agypten hat. Doch nicht nur ägyptisches Essen bereichert sie ungemein, sie passt auch zu unzähligen anderen Gerichten.

Geröstete Nüsse im Dukkah

Für die leckere Gewürzmischung müssen die Nüsse, Kerne und Gewürze geröstet werden. Dies macht den schwierigsten Teil des Rezepts aus. Denn die Nüsse und Kerne benötigen alle unterschiedlich lange, bis sie das richtige Röstaroma erreicht haben. Röstest Du also alle Zutaten zusammen, kann es passieren, dass ein Teil der Nüsse schon anbrennt, während der Rest noch nicht den richtigen Röstgrad erreicht hat. Daher ist es am besten, jede Zutat einzeln zu rösten.
Mit den frisch gerösteten Nüssen aus dem KERNenergie Online Shop, kannst Du Dir aber ganz einfach frischgeröstete Nüsse bestellen und so Zeit sparen und trotzdem in den Genuss der frischen Röstung kommen.
Haselnüsse geben der Mischung ihren schön nussigen Geschmack. Zudem versorgen sie Deinen Körper mit wichtigen Nährstoffen. Sie sind reich an Vitamin E, das freie Radikale abfangen kann. Außerdem enthalten sie reichlich Calcium und Phosphor. Beide Mineralstoffe sind wichtig für Knochen und Zähne. Mit ihrem hohen Eisengehalt sind sie insbesondere für Veganer und Vegetarier eine hervorragende Eisenquelle. Haselnüsse haben zwar einen recht hohen Fettgehalt. Bei den Fettsäuren handelt es sich jedoch größtenteils um mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Dukkah schmeckt also nicht nur gut, sondern liefert Dir auch noch wertvolle Nährstoffe.

KERNenergie geröstete und blanchierte Haselnüsse

Dukkah selber machen

Die Gewürzmischung selber machen ist gar nicht so schwer. Für das Dukkah röstet Du zuerst die Haselnüsse an und entfernst dann die Haut. Dazu gibt Du die heißen Haselnüsse auf ein trockenes Geschirrtuch und reibst etwas. Oder Du verwendest einfach unsere bereits gerösteten und blanchierten Haselnüsse. Anschließend mahlst Du die Nüsse in einer Küchenmaschine fein. Achte darauf, dass Du nicht zu lange mahlst, da sonst eine cremeartige Paste entsteht.
Dann röstest Du auch die die Koriander- und Kreuzkümmelsamen an und mahlst sie in einem Mörser mit Pfeffer und Meersalz entweder körnig oder ganz fein. Je nachdem, welche Konsistenz Du bevorzugst. Nun röstest Du auch noch den Sesam an, lässt ihn kurz abkühlen und gibst ihn zu de Gewürzen. Schließlich vermischst Du die Haselnüsse mit dem Sesam und den Gewürzen in einer Schüssel und servierst das fertige Dukkah.

Wie verwendet man Dukkah?

In Ägypten, dem Land der Pharaonen, wird die würzige Mischung traditionell als Vorspeise oder als Dip mit frischem Fladenbrot und Olivenöl gereicht: man tunkt das Fladenbrot zuerst in Olivenöl und dippt es dann anschließend in Dukkah. Mit einem Fladenbrot Rezept kannst Du Dir das dazu passende Fladenbrot selber backen. Auch pur wird Dukkah dort gerne verspeist. Ägyptisches Essen hat viele Facetten und begeistert unseren europäischen Gaumen auf ungewöhnliche Weise.
Bei uns punktet Dukkah vor allem in der Grillsaison auch als eine leckere und außergewöhnliche Marinade (ein „Rub“) oder als Kruste für Fisch und Geflügel. Dank seiner nussigen, orientalischen Röstnote passt Dukkah außerdem sehr gut zu Hähnchenspießen, Fisch und Lamm sowie zu Suppen, Pastagerichten, vegetarischen Köstlichkeiten oder zum Couscous. Gewürzt mit der Mischung, wird jedes Gericht, was alleine vielelicht etwas fad schmeckt, zu einem echten Geschmackserlebnis. Als Feinschmecker Essen wird es gerne zu gefüllten Eiern serviert. Auch zu Kräckern kannst Du die Würzmischung probieren. Tipp: Mit Rote Beete Hummus ergibt die Würzmischung eine tolle Kombination. Für ein orientalisches Frühstück macht sich Dukkah gut in Kombination mit Honig. Ein wahrer Alleskönner, der zudem sehr leicht und fix zubereitet ist.
Möchtest Du den Dukkah aufbewahren, verschließe ihn luftdicht in einem dunklen Behälter im Kühlschrank. So ist er etwa 3 bis 4 Monate lang haltbar.
Perfekt ist die Gewürzmischung auch als Geschenk. In schicken Schraubgläsern präsentiert, sieht die Mischung schick aus und kommt dank ihrer Vielseitigkeit mit Sicherheit gut an.

Wie du den Dukkah Dip zubereitest erfährst Du jetzt hier. Wir wünschen dir viel Spaß beim ausprobieren und einen guten Appetit!

Zubereitung

15 Min, Fertig in: ca. 20 Min Leicht

  • 1. Die Haselnüsse in einer schweren Pfanne ca. 5 Minuten ohne Öl rösten, bis sie aromatisch sind. Die Nusshaut lässt sich ganz einfach entfernen, indem Du die heißen Nüsse auf ein trockenes Geschirrtuch gibt und etwas reibt. Die gerösteten und abgekühlten Haselnüsse ohne Haut in der Küchenmaschine feinkörnig mahlen. Dabei die Pulsfunktion benutzen und nicht zu lange mahlen, damit keine Paste entsteht.
  • 2. Die Koriander- und Kreuzkümmelsamen in trockener Pfanne anrösten und im Mörser kurz zur Seite stellen. Die gerösteten Gewürze zusammen mit Pfeffer und Meersalz im Mörser feinkörnig oder ganz fein mahlen. Den Sesam in der gleichen Pfanne bei mittlerer Hitze ohne Öl goldbraun rösten, abkühlen und dazu geben.
  • 3. Die gehackten Haselnüsse, den Sesam und die Gewürze in einer Schüssel gut vermischen und servieren. In einem dunklen Behälter kann Dukkah im Kühlschrank luftdicht und trocken bis zu 3 - 4 Monaten aufbewahrt werden.

Bildergalerie



Neue Rezepte per Email erhalten

Jetzt anmelden und keine leckeren Rezepte mehr verpassen.

Jetzt anmelden Ich möchte regelmäßig neue Rezepte von KERNenergie per E-Mail erhalten. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter team@kern-energie.com möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
Hat es Dir geschmeckt? Dann teile dieses Rezept!

Zutaten

14 Portionen

  • 110 g Haselnüsse mit Haut
  • 80 g Sesam, hell
  • 1 EL Sesam, schwarz
  • 2 EL Koriander, ganz
  • 2 EL Kreuzkümmel, ganz
  • 1 EL Schwarzpfeffer, ganz
  • 1 TL grobes Meersalz
Eine Auswahl unserer internationalen Partner