Farinata mit Haselnüssen by Gudio Weber
Jetzt kochen: Arbeitszeit: 5 Minuten + 5h Ruhezeit Arbeitszeit: 25 Minuten Schwierigkeitsgrad: Einfach
zurück zur Listenansicht

Farinata mit Haselnüssen by Gudio Weber

Farinata ist eine Art Pfannkuchen und insbesondere in Italien beliebt. Profikoch Guido Weber hat diesen Kichererbsenfladen mit unseren Haselnüssen aus dem Piemont verfeinert. Er zeigt Dir, wie Du mit nur wenigen Zutaten die perfekte kleine, aber sättigende Mahlzeit zubereitest. Das Basis-Rezept der Farinata ist glutenfrei und vegan, je nach Geschmack kannst Du es noch mit weiteren Zutaten verfeinern.

Was ist eine Farinata?

Der Name „Farinata“ leitet sich vom lateinischen Wort für Mehl, „farina“ ab. In der Toskana ist sie auch unter der Bezeichnung „Torta di Ceci“ bekannt, was so viel wie Kichererbsentorte heißt. Von der Konsistenz her lässt sie sich am ehesten mit einem Pfannkuchen oder einem Fladen vergleichen.
Traditionell werden die pikanten Kichererbsen Pfannkuchen in Holzöfen in Kupferpfannen zubereitet, sie gelingen aber auch in Deinem normalen Ofen zu Hause.

Farinata mit Haselnüssen

Es handelt sich um eine Mischung aus Kichererbsenmehl, Wasser und Öl. Der Legende nach entstanden die schmackhaften Fladen mittels eines Zufalls und eher aus der Not heraus. Angeblich sind im Jahr 1284 Seefahrer in einen Sturm geraten, wodurch ein Teil der sich auf dem Schiff befindlichen Ölfasser zerbrachen und sich mit Kichererbsenmehl und dem eingedrungenen Salzwasser vermischten. Durch die Sonne wurde der Brei trocken und der Hunger veranlasste die Seefahrer, davon zu essen. Sie waren  überraschenderweise derart begeistert, dass sich das Gericht immer weiter verbreitete.

Die Zutaten für eine Farinata di Ceci

Für das Grundrezept der Farinata benötigst Du nur wenige Zutaten, von denen Du den Großteil wahrscheinlich sowieso zu Hause hast: Kichererbsenmehl, Olivenöl, Wasser sowie Salz und Pfeffer. Lediglich ersteres gehört nicht unbedingt zur Grundausstattung jeder Küche. Dabei ist Kichererbsenmehl unheimlich vielseitig und erlangt immer mehr an Beliebtheit, unter anderem auch, weil es eine tolle glutenfreie Alternative zu Weizen- oder Dinkelmehl darstellt.

Zutaten Farinata mit Haselnüssen

Kichererbsenmehl verwenden

Das Mehl aus der Hülsenfrucht kannst Du sowohl für herzhafte als auch für süße Speisen verwenden. In vielen Rezepten kannst Du herkömmliches Mehl komplett oder zumindest teilweise durch Kichererbsenmehl ersetzen und lediglich die Flüssigkeitsmenge gegebenenfalls etwas anpassen, da Kichererbsenmehl mehr Feuchtigkeit bindet. Der nussige Geschmack gibt den Speisen eine interessante Note und sorgt für Abwechslung in der Küche.
Kichererbsenmehl enthält, wie die Hülsenfrüchte, aus denen es gewonnen wird, reichlich pflanzliches Eiweiß und weist einen hohen Ballaststoffgehalt auf. Es versorgt Dich außerdem mit reichlich Nährstoffen, wie den Vitaminen B1, B6 und C sowie den Mineralstoffen Eisen, Zink und Magnesium. Du kannst das Kicherebsenmehl mittlerweile in immer mehr Supermärkten oder Bio Märkten und auch Drogerien finden oder Du machst es selber, indem Du rohe, trockene Kichererbsen in einem Hochleistungsmixer zu einem feinen Mehl zermahlst.

Haselnüsse in der Farinata

Guido ergänzt das klassische Rezept für die Pfannkuchen mit Haselnüssen. Die KERNenergie Haselnüsse aus dem Piemont passen natürlich besonders gut in den Fladen aus Kichererbsen, der in der italienischen Feinkostregion eine echte Spezialität darstellt. Sie gehören zur absoluten Königsklasse der Haselnüsse und setzen sich von anderen Haselnüssen durch ihren besonders röstfrischen und knackigen Biss ab. So geben die Piemonter Haselnüsse der Farinata ein ganz besonderes Aroma, das den typischen Kichererbsengeschmack hervorragend ergänzt und aus dem Streetfood einen Snack der besonderen Art macht. Zudem sind Haselnüsse reich an Protein und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Die Farinata ist also durch die Kombination aus Kichererbsen und Haselnüssen insbesondere für Veganer eine perfekte Möglichkeit, Eiweiß aufzunehmen.

https://kern-energie.com/shop/piemont-haselnuesse

Das Farinata Rezept

Vermenge zunächst das Kichererbsenmehl mit dem lauwarmen Wasser so lange, bis ein glatter Teig ohne Klümpchen entsteht. Am besten geht das mit einem Stabmixer, mit dem Du die Masse aufschäumst.

Kichererbsenmehl und Wasser

Den Teig lässt Du nun für vier bis fünf Stunden oder über Nacht abgedeckt ruhen. Derzeit hackst Du die Haselnüsse. Verwendest Du ungeröstete Nüsse, röstest Du sie am besten vorher, damit sie noch intensiver schmecken.
Ist die Kichererbsenmasse gut durchgezogen, rührst Du sie noch einmal mit dem Schneebesen um und fügst Olivenöl, Salz und die gehackten Haselnüsse hinzu.
So entsteht ein sehr flüssiger Teig, den Du jetzt in eine mit Backpapier ausgelegte Form gießt. Der Teig kann dabei ruhig dicker aufgetragen werden, als Du es vielleicht von normalen Pfannkuchen gewohnt bist. Eine Höhe von einem Zentimeter ist empfehlenswert. Die Form mit der Farinata mit Haselnüssen stellst Du auf die unterste Schiene Deines Ofens und backst sie für 25 bis 30 Minuten bei 225°C.

Farinata Teig

Die Kichererbsenfladen mit Haselnüssen servieren

In Italien wird die Farinata gerne pur als Streetfood gegessen oder auch als Belag auf Brot und Baguette. Durch die Haselnüsse in unserem Rezept wird der Geschmack des traditionellen Farinata Rezepts sowieso noch einmal raffinierter. Du kannst die Pfannkuchen aber natürlich auch noch nach Deinem Geschmack verfeinern. So kannst Du direkt in den Teig noch weitere Zutaten wie Zwiebeln, Pilze, Oliven, Schinken oder geriebene Zucchini geben und sie danach ausbacken. Auch mit verschiedenen Gewürzen kannst Du für Abwechslung sorgen. Oder Du reichst nach dem Backen noch Gemüse, wie Artischocken, oder Käse dazu. Am besten genießt Du die Farinata direkt heiß aus dem Ofen, Du kannst sie aber auch am nächsten Tag noch abgekühlt essen. Wie wäre es außerdem noch mit einem Glas Wein dazu, für das perfekte Italien-Feeling?

Du möchtest nun auch diese leckere Farinata von Guido ausprobieren? Die feinen Haselnüsse aus dem Piemont dafür erhältst Du hier.

 

Instagram Logo   Du hast das Rezept ausprobiert? Erwähne @kernenergie_gmbh!

 

Zubereitung

5 Minuten + 5h Ruhezeit Einfach

  • 1. Vermenge das Kichererbsenmehl mit dem lauwarmen Wasser gut, sodass keine Klümpchen im Teig bleiben, idealerweise mit einem Stabmixer auf.
  • 2. Lasse die Masse bei Zimmertemperatur 4-5 Stunden oder über Nacht abgedeckt stehen. In der Zwischenzeit röstest und hackst Du die Haselnüsse.
  • 3. Wenn die Masse durchgezogen ist, verrührst Du alles nochmal mit dem Schneebesen und gibst das Olivenöl, Salz und die Haselnüsse dazu.
  • 4. Gieße die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Tablett. Achtung: der Teig ist sehr flüssig und das muss so sein (nicht zu dünn einfüllen, 1 cm können es schon sein). Stelle die Farinata mit Haselnüssen soweit es geht nach unten in den Ofen und backe sie bei 225 C (Ober-und Unterhitze) ca. 25-30 Minuten.


Neue Rezepte per Email erhalten

Jetzt anmelden und keine leckeren Rezepte mehr verpassen.

Jetzt anmelden Ich möchte regelmäßig neue Rezepte von KERNenergie per E-Mail erhalten. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter team@kern-energie.com möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
Hat es Dir geschmeckt? Dann teile dieses Rezept!

Zutaten

Für vier Personen

  • 300g Kichererbsenmehl
  • 900ml Wasser, lauwarm
  • 80g Haselnüsse
  • 50ml Olivenöl
  • 1 Prise Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
  • Belag nach Belieben
Eine Auswahl unserer internationalen Partner