Gebratener Chicorée mit Schinken, Ziegenkäse-Talern und Kürbiskernen
Jetzt kochen: Vorbereitungszeit: 15 Minuten Koch-/Backzeit: 15 MInuten Schwierigkeitsgrad: Mittel
zurück zur Listenansicht

Gebratener Chicorée mit Schinken, Ziegenkäse-Talern und Kürbiskernen

Dieser gebratene Chicorée knuspert herrlich im Gaumen. Die karamellisierten und mit Kürbiskernen verfeinerten Ziegenkäse-Taler mildern das etwas bittere Aroma des Wintergemüses fein ab. Lars Vogels hat dieses herbstlich/winterliche Rezept für uns kreiert und sich dabei von unseren Kürbiskernen inspirieren lassen.

Gebratener Chicorée mit Ziegenkäse und Kürbiskernen

Unterschätztes Gemüse

Chicorée wird von vielen eher stiefmütterlich behandelt und nicht allzu oft in der Küche verwendet. Das liegt wohl daran, dass sein leicht bitterer Geschmack nicht jedermanns Sache ist. Dabei sind es gerade seine Bitterstoffe, die das Gemüse so wertvoll für Deine Ernährung machen. Denn diese sorgen dafür, dass Verdauungssäfte gebildet und Leber, Galle, Darm und Bauchspeicheldrüse aktiviert werden. Je grüner der Chicorèe, desto bitterer schmeckt er übrigens meist. Er ist zudem reich an Kalium, Zink und Folsäure. Mit nur etwa 16 Kilokalorien pro 100g ist er kalorienarm und da er wenig Kohlenhydrate enthält, auch für die Low Carb Küche geeignet. Dank seines hohen Gehalts an Inulin lässt er den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen und sättigt lange.

Vielfältig im Geschmack

Noch ein weiterer Grund spricht dafür, öfter mit Chicorée zu experimentieren: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, ihn zuzubereiten. Schmeckt er Dir roh zu bitter, kannst Du ihn in der Pfanne anbraten, im Ofen rösten oder überbacken. Lars röstet ihn zunächst in Kräuterbutter in einer Pfanne an und lässt ihn anschließend im Ofen fertig garen. Mit Thymian versetztes Pankomehl ist in seinem Rezept das knusprige Topping für den Chicorée aus dem Ofen.

Chicorée aufbewahren

Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, um dieses Rezept für gebratenen Chicorée auszuprobieren. Denn das Gemüse hat von Oktober bis März Saison. Achte beim Kauf darauf, dass der Chicorée keine braunen Stellen aufweist und seine Blätter nicht verwelkt sind. Chicorée verträgt kein Licht. Daher wird er im Supermarkt auch oft verschlossen in einem Korb angeboten. Pass also auf, dass Du ihn nicht übersiehst. Auch zu Hause solltest Du ihn dunkel aufbewahren, da er sich sonst schnell verfärbt und sehr bitter wird. Wickle ihn am besten in ein feuchtes Küchentuch. Im Kühlschrank kannst Du ihn so für etwa eine Woche aufbewahren.

Chicorée

Was passt zu gebratenem Chicorée?

Als Beilage zum Chicorée serviert Lars Ziegenkäse-Taler, die er mit Kürbiskernen bestreut, bevor er alles mit karamellisiertem Puderzucker übergießt und mit Rohschinken verfeinert. Karamellisierter Ziegenkäse zählt wohl zu den beliebtesten Käsegerichten. Der fein-säuerliche Geschmack und die durch das Karamellisieren entstehende Süße sind aber auch eine Geschmackskombination, die man immer wieder genießen kann. Lars karamellisiert den Ziegenkäsetaler in seinem Rezept nicht direkt, sondern bestreut diesen mit Kürbiskernen, bringt dann Puderzucker zum karamellisieren und übergießt damit den Käse und die Kürbiskerne. Dadurch erhalten auch die Kerne eine süße Note. Die süßliche Begleitung zum Chicorée sorgt auch dafür, dass seine bitteren und leicht herben Noten abgemildert werden.

Knackige Kerne auf weichem Käse

Die Kürbiskerne runden den gebratenen Chicorée mit Ziegenkäse perfekt ab. Das gilt sowohl für den Geschmack als auch für die Konsistenz. Die knackigen Kerne auf dem weichen Käse sind ein herrlicher Kontrast. Ihr Aroma vereint eine leichte Säure mit einer angenehmen Fruchtigkeit und weist Noten von Walnüssen und Mandeln auf. Die Kürbiskerne, die Du im KERNenergie Onlineshop erhältst, werden sorgsam aus den Kürbissen getrennt und schonend getrocknet. So können sie ihr Aroma in vollster Pracht entfalten.
Durch den karamellisierten Puderzucker, mit denen Lars sie in diesem Rezept übergießt, treten die süßlichen Nuancen in den Vordergrund. Sowohl der Chicorée als auch der Ziegenkäse erstrahlen damit in ganz neuem Glanz.

Kürbiskerne

Chicorée gebraten und knusprig überbacken

Lars beginnt damit, das knusprige Topping für den gebratenen Chicorée vorzubereiten. Dazu vermischt er Pankomehl mit gehackten Thymianblättern und brät sie zusammen an. Mit dieser raffinierte Zugabe beweist er wieder einmal mehr, warum er für seine Liebe zu Gewürzen bekannt ist. Die Zugabe des Thymians gibt der Kruste einen ungeahnten Twist.
Nun geht es daran, den Chicorée zu braten. Dazu erhitzt Du zunächst Kräuterbutter in einer Pfanne. Im Vergleich zu normaler Butter gibt Kräuterbutter dem Gemüse noch etwas mehr Geschmack. In die Pfanne mit der geschmolzenen Kräuterbutter setzt Du als nächstes die Chicorée-Hälften. Die Schnittfläche zeigt dabei nach unten. Während Du den Chicoré ausbackst, übergießt Du ihn immer wieder mit der flüssigen Kräuterbutter, damit die gesamte Hälfte den Geschmack annimmt. Ist der Chicorée goldbraun, würzt Du ihn mit Salz und Pfeffer, streust die Pankomehl-Thymianmischung darüber und lässt ihn im Ofen fertig garen, sodass er eine schöne Kruste bekommt. Solltest Du keine ofenfeste Pfanne haben, musst Du die Chicorée-Hälften auf ein Backblech setzen und sie so in den Ofen geben.

Karamellisierter Ziegenkäse mit Kürbiskernen

Während der Chicorée im Ofen schmort, bereitest Du die Ziegenkäsetaler vor. Streue die Kürbiskerne über den Käse und lassen dann den Puderzucker in einer Pfanne bei geringer Hitze karamellisieren. Nimm ihn sofort aus der Pfanne, sobald er karamellisiert. Sonst besteht die Gefahr, dass er anbrennt.
Mit der entstandenen süßen Masse übergießt Du nun die Ziegenkäsetaler mit Kürbiskernen und verteilst zum Abschluss noch etwas Schinken,Hirschschinken oder geräucherte Entenbrust darüber.
Magst Du es vegetarisch, kannst Du den Schinken natürlich auch weglassen. Er gibt dem Gericht noch eine leicht rauchige Note.

Chicorée mit Schinken, Kürbiskernen und Ziegenkäse

Jetzt kannst Du den gebratenen Chicorée neben den Ziegenkäsetalern mit Schinken und Kürbiskernen anrichten und genießen.

Du möchtest den gebratenen Chicorée von Lars nachkochen?
Hier bekommst Du die Kürbiskerne als knackiges Topping für den Ziegenkäse.

 

Instagram Logo   Hast Du das Rezept ausprobiert? Zeige es uns und erwähne @kernenergie_gmbh!

Über Lars Vogels
Wahrscheinlich kennst Du Lars aus dem Fernsehen. Durch seine Teilnahme an der Koch-Castingshow „The Taste“ hat er die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit erregt. Im Laufe der Show konnte er die Spitzenköche in der Jury mit seinen Kochkreationen begeistern und das Publikum für sich gewinnen.
Der leidenschaftliche Koch hat sich mit der Teilnahme an der Show einen großen Traum erfüllt und seine Kochkünste im Team von Profi-Koch Frank Rosin unter Beweis gestellt. Zum Sieg hat es zwar nicht gereicht, aber das hält Lars nicht davon ab, seine Liebe zum Kochen weiter auszuleben.
So hat er zum Glück auch noch etwas Zeit, um für uns spannende Gerichte mit den KERNenergie Produkten zu kreieren und in Szene zu setzen.
Seine Spezialität: raffinierte Gewürze. Damit holt er aufregende Geschmacksnuancen aus seinen Zutaten heraus. Unter @rheingaufoodpassion teilt er seine Kreationen mit zahlreichen Fans.

Zubereitung

15 Minuten Mittel

  • 1. Wärme den Backofen auf 180 Grad vor. Mische das Pankomehl mit 1 EL gehackten Thymianblättchen und röste sie in einer Pfanne bei mittlerer Hitze kurz goldgelb an und stelle sie beiseite.
  • 2. Erhitze die Kräuterbutter in der Pfanne und brate den halbierten Chicorée bei mittlerer bis starker Hitze auf der Schnittfläche für ein paar Minuten goldbraun an. Übergieße während des Bratens den Chicorée immer wieder mit der Butter aus der Pfanne. Würze alles mit Fleur de Sel und ein wenig Pfeffer.
  • 3. Streue das Pankomehl auf den Chicorée und gib ihn in einer ofenfesten Pfanne oder auf einem Backblech für ca. 5 Minuten in den Ofen und lasse ihn fertig garen.
  • 4. Lasse den Puderzucker in einer Pfanne bei nicht zu starker Hitze karamellisieren und nimm ihn sofort vom Herd.
  • 5. Verteile die Kürbiskerne auf den Ziegenkäse-Talern und überziehe sie mit dem karamelliesierten Puderzucker. Zupfe den Schinken grob und verteile ihn auf dem Chicorée.


Neue Rezepte per Email erhalten

Jetzt anmelden und keine leckeren Rezepte mehr verpassen.

Jetzt anmelden Ich möchte regelmäßig neue Rezepte von KERNenergie per E-Mail erhalten. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter team@kern-energie.com möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
Hat es Dir geschmeckt? Dann teile dieses Rezept!

Zutaten

Für zwei Personen

  • 2 EL Puderzucker
  • 2 EL Kräuterbutter
  • 4 Chicorée
  • ½ TL Fleur de Sel, Pfeffer
  • 1 EL Pankomehl
  • 2 TL Thymianblättchen /Thymianzweige
  • 100 g gezupfter Rohschinken, oder Hirschschinken oder geräucherte Entenbrust, je nach Belieben
  • 1-2 Ziegenkäse Taler
  • 1-2 EL Kürbiskerne
Eine Auswahl unserer internationalen Partner