Kürbisrisotto mit Rauchmandeln
Jetzt kochen: Arbeitszeit: 10 Minuten Arbeitszeit: 30 Minuten Schwierigkeitsgrad: Mittel
zurück zur Listenansicht

Kürbisrisotto mit Rauchmandeln

Ein Kürbisrisotto ganz ohne Käse und Wein, aber trotzdem schön cremig. Die Rauchmandeln sorgen für ein würzig rauchiges Aroma und geben dem Risotto mit Kürbis einen schmackhaften Biss. Die Zubereitung braucht zwar eine gewisse Zeit, schwierig ist es aber nicht. Und die Zeit lohnt sich definitiv. Wenn Du vegane Brühe verwendest, hast Du sogar ein Rezept für ein veganes Kürbis Risotto.

Was ist Risotto?

Bei Risotto handelt es sich um ein Reisgericht aus Italien. Dafür werden Reis und Zwiebeln angebraten und Wein oder Brühe hinzugefügt. Für den Reis verwendest Du am besten speziellen Risottoreis. Dieser gehört zur Familie des Rundkornreis. Er zeichnet sich durch seine runde Form aus. Da er beim Kochen besonders viel Stärke abgibt, erhält das Risotto die typisch sämige Konsistenz. Das Gericht wird so lange gekocht, bis es zwar cremig, aber gleichzeitig noch bissfest ist. Ein Risotto kann mit unterschiedlichen weiteren Zutaten verfeinert werden. Häufig werden zum Beispiel Pilze, Walnüsse oder Feta hinzugefügt.

Kürbisrisotto mit Rauchmandeln

Welchen Kürbis für Risotto verwenden?

Es gibt insgesamt über 800 Kürbissorten. Da stellt sich natürlich die Frage, welcher Kürbis am besten für ein Risotto geeignet ist. Am meisten Verwendung finden wohl der Hokkaido Kürbis und der Butternuss Kürbis. Auch der Spaghettikürbis und der Muskatkürbis sind noch bekannt. Sie unterscheiden sich auf den ersten Blick hinsichtlich ihrer Form und auch im Geschmack weisen sie Unterschiede auf. Für Risotto wird meist der Hokkaido Kürbis verwendet. Dieser hat den Vorteil, dass Du ihn nicht schälen musst, sondern die Schale mitessen kannst. Das spart etwas Zeit und Arbeit. Außerdem macht er durch seine intensiv orange Farbe aus dem Risotto einen echten Hingucker. Falls Dir der Hokkaido Kürbis zu kräftig im Geschmack ist, kannst Du stattdessen ein Butternuss Kürbis Risotto zubereiten. Nicht nur der Geschmack, auch die Farbe des Butternut ist etwas weniger intensiv. Diese Kürbisart solltest Du vor der Zubereitung schälen, da die Schale etwas zu hart zum Mitkochen ist.

Hokkaido Kürbis für Risotto

Kürbisrisotto ohne Wein und Käse

In den meisten Risotto Rezepten wird Wein zum Ablöschen verwendet. Wir verwenden in unserem Kürbisrisotto Rezept mehr Wasser und Brühe und benötigen deshalb keinen Wein. Ideal also, wenn Kinder mitessen.
Auch auf Käse, der in den meisten Risotto Rezepten zum Einsatz kommt, verzichten wir. Für alle, die auf Käse verzichten wollen oder müssen, ist das Rezept also auch geeignet. Durch den Kürbis wird das vegane Kürbis Risotto dennoch schön cremig und geschmackvoll. Auch der Rosmarin gibt zusätzlichen Geschmack. Die Rauchmandeln sorgen für das würzige Aroma, das Parmesan ganz unnötig macht. Das klingt doch eindeutig nach dem besten Kürbisrisotto, oder?

Das Kürbisrisotto Rezept

Kürbisrisotto selber machen, ist gar nicht so schwierig. Du beginnst mit der Vorbereitung des Kürbisses. Dafür wäschst Du ihn, schälst ihn gegebenenfalls, höhlst ihn aus und schneidest ihn klein. Anschließend raspelst Du ihn in der Küchenmaschine fein. Dann schneidest Du die Zwiebel klein und kochst Wasser auf. Die Zwiebel brätst Du im Anschluss in einem großen Topf in etwas Olivenöl an und fügst den Kürbis hinzu. Rühre dabei kräftig um, damit Kürbis und Zwiebel nicht anbrennen. Ein paar Röstaromen sind in Ordnung, da diese dem Gericht noch ein intensiveres Aroma geben, zu schwarz sollten die Zutaten aber natürlich nicht werden. Sind Zwiebeln und Kürbis etwas angebraten, fügst Du den Reis hinzu und rührst dabei kräftig weiter.

Reis für Risotto hinzufügen

Dann gibst Du den Rosmarinzweig in den Topf. Gegen Ende der Kochzeit wird er entfernt, bis dahin hat er sein Aroma an das Kürbisrisotto abgegeben. Falls ein paar Rosmarinnadeln abfallen, ist das nicht schlimm. Diese werden durch den Kochvorgang weich, sodass Du sie unbesorgt mitessen kannst. Statt Rosmarin kannst Du auch Salbei verwenden, falls Dir der Geschmack von Rosmarin nicht zusagt.

Rosmarin hinzufügen

Nachdem Du den Rosmarin hinzugefügt hast, gibst Du Schritt für Schritt von dem heißen Wasser, das Du zu Beginn aufgekocht hast, in den Topf und rührst dabei stetig weiter. Das machst Du so lange, bis Reis und Kürbis weich sind. Zwischendurch kommt noch das Brühenpulver dazu. Bis der Reis und Kürbis gar sind, kann es bis zu einer halben Stunde dauern. Schau einfach regelmäßig nach, wie die Konsistenz des Risottos aussieht und füge bei Bedarf noch mehr Wasser hinzu. Ist die gewünschte Konsistenz erreicht, nimmst Du den Rosmarinzweig heraus und schmeckst das Kürbis Risotto mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver ab.

Das Kürbisrisotto verfeinern

Dass das Kürbisrisotto zu etwas ganz Besonderem wird, dafür sorgen die KERNenergie Rauchmandeln. Diese sind nämlich nicht nur als purer Snack zum Knabbern ein absolutes Highlight, sondern auch bestens zum Kochen geeignet. Verfeinert mit einer Prise Meersalz, erinnert ihr Geschmack an Eichenholz und die Konsistenz ist schön knackig. Das ergibt einen schönen Kontrast zu dem sämigen Risotto.
Du kannst stattdessen auch den Smokey Crunch Mix verwenden. Darin sind ebenso die Rauchmandeln enthalten, sie werden jedoch noch ergänzt um Erdnüsse, Katjang Pedis – Erdnüsse im knackigen Würzmantel – und crunchigen Mais. Diese Mischung ist also noch variantenreicher und besonders knusprig. Damit diese Knusprigkeit erhalten bleibt, empfehlen wir Dir, den Smokey Crunch Mix nicht unterzurühren, sondern zum Schluss als Topping auf das Kürbisrisotto zu streuen. Du kannst natürlich auch einen Teil der Nussmischung unterrühren und einen Teil davon darauf streuen.

Kürbisrisotto mit Rauchmandeln

Du siehst, ein Kürbisrisotto ist zwar nicht unbedingt ein schnelles Rezept, sondern braucht seine Zeit, aber kompliziert ist es nicht. Und das Ergebnis entschädigt für die Wartezeit definitiv.

Zubereitung

10 Minuten Mittel

  • 1. Schneide die Zwiebel klein, wasche den Kürbis, höhle ihn aus, schneide ihn klein und raspel ihn in der Küchenmaschine.
  • 2. Koche 1,5 l Wasser auf und brate die Zwiebel im Öl in einem großen Topf an. Gib nach kurzer Zeit den Kürbis dazu. Rühre kräftig. Etwas Röstaromen sind hervorragend, aber es sollte natürlich nicht verbrannt sein.
  • 3. Füge den Reis ebenfalls hinzu und rühre kräftig weiter. Gib den Rosmarinzweig mit in die Pfanne. Gib nach und nach immer wieder einen guten Schuss heißes Wasser dazu und rühre weiter. Das kann bis zu einer halben Stunde dauern bis der Reis und der Kürbis weich sind. Gib zwischendurch das Brühenpulver für 1 l Wasser mit dazu.
  • 4. Entferne den Rosmarinzweig, schmecke das Risotto nochmals mit den Gewürzen und Salz ab und rühre die Rauchmandeln unter.


Neue Rezepte per Email erhalten

Jetzt anmelden und keine leckeren Rezepte mehr verpassen.

Jetzt anmelden Ich möchte regelmäßig neue Rezepte von KERNenergie per E-Mail erhalten. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter team@kern-energie.com möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
Hat es Dir geschmeckt? Dann teile dieses Rezept!

Zutaten

Für vier Personen

  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl, das zum Braten geeignet ist
  • 500 g Risottoreis
  • 500 g Kürbis (Hokkaido)
  • Pulverbrühe
  • 1 – 1,5 l heißes Wasser
  • Salz
  • etwas Pfeffer
  • (geräuchertes) Paprikapulver
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 100 g Rauchmandeln
Eine Auswahl unserer internationalen Partner