Mallorquinischer Mandelkuchen
Jetzt kochen: Vorbereitungszeit: 15 Minuten Koch-/Backzeit: 25 - 30 Minuten Schwierigkeitsgrad: Einfach
zurück zur Listenansicht

Mallorquinischer Mandelkuchen

Ein mallorquinischer Mandelkuchen mit spanischen Mandeln, passender könnte ein Rezept nicht sein. Dieser saftige Kuchen ist ein Traum für alle Mandel-Fans, denn nicht nur, dass wir für den Teig Mandeln mahlen, wir toppen ihn zusätzlich mit ganzen Mandeln. Da kommen sicherlich auch bei Dir Urlaubsgefühle auf, ganz egal, wo Du den Kuchen genießt. Weil der Kuchen sogar ganz ohne Mehl auskommt, steht dem Genuss auch für diejenigen, die auf Gluten verzichten, nichts im Wege.

Mallorquinischer Mandelkuchen auf Teller neben Buch

Gató Kuchen: Ein mallorquinischer Gruß

Die in Spanien als Gató de almendra bekannte Mandeltorte ist auf der spanischen Insel ein absoluter Klassiker und ganz bestimmt auch ein Grund dafür, dass Mallorca zu den Top-Urlaubszielen der Deutschen zählt. Leider können wir aber nicht ständig zum Kuchenessen nach Mallorca fliegen und backen deshalb den Mandelkuchen einfach selbst. Da Du noch nicht einmal viele Zutaten dafür brauchst und sie vielleicht sowieso schon alle zu Hause hast, kannst Du das auch ganz spontan machen, wenn Dich gerade das Fernweh packt. Der klassische mallorquinische Mandelkuchen besteht aus frischen Eiern, gemahlenen Mandeln und Zucker. Für unser Rezept brauchst Du insgesamt sechs Eier, der Kuchen ist also auch eine gute Möglichkeit, Eier aufzubrauchen, falls Du gerade zu viele auf Vorrat hast.
Wir fügen dem Kuchen außerdem noch etwas abgeriebene Zitronenschale hinzu. Diese sorgt für eine dezent-spritzige Note und ergibt zusammen mit einer Prise Zimt ein köstliches Aroma. Ein Löffel Orangenlikör macht den Kuchen noch saftiger und frischer. Mit einer feinen Schicht Puderzucker setzt Du zum Schluss noch ein optisches Highlight.

Mallorquinischer Mandelkuchen mit Puderzucker

Die wichtigste Zutat: Spanische Mandeln

Den Hauptteil des mallorquinischen Mandelkuchens machen, wie sollte es anders sein, die Mandeln aus. Wir empfehlen Dir, die Mandeln frisch zu mahlen, denn sind sie einmal gerieben, verlieren sie relativ schnell ihr Aroma. Und da sie für den Geschmack des gesamten Kuchens verantwortlich sind, wäre das doch zu schade. Passend zu einem Kuchen von der spanischen Insel stammen die Mandeln, die Du im KERNenergie Onlineshop bekommst, aus Spanien. Wir verwenden die spanischen Mandeln aber nicht nur, weil sie geografisch so gut zu unserem Kuchenrezept passen. Der Hauptgrund ist eigentlich, dass die Mandeln dort uns einfach geschmacklich und qualitativ so sehr überzeugt haben, dass wir gar keine andere Wahl hatten, als sie für unseren Shop auszuwählen und Dir anzubieten. Sie schmecken dezent süß und sorgen mit ihrem typischen Mandelaroma dafür, dass der mallorquinische Mandelkuchen leicht nach Marzipan schmeckt. Warum sie so bezaubernd schmecken? Das liegt vor allem an der Art und Weise, wie sie in Spanien angebaut werden. Sie wachsen dort an den Mandelbäumen, die durch ihre wunderschönen rosa Blüten direkt ins Auge stechen. Während in anderen Ländern, wie den USA, Mandeln in großen Massenproduktionen angebaut werden, kommen in Spanien noch traditionelle Methoden zum Einsatz. Mit größter Sorgfalt und einem äußerst hohen Qualitätsanspruch sowie strengen Kontrollen bauen die Spanier ihre Mandeln an. Und genau diese Liebe zu den feinen Kernen schmeckst Du auch in Deinem selbstgebackenen Mandelkuchen.

Mandeln auf mallorquinischem Mandelkuchen

Die Mandeln sorgen aber nicht nur für den tollen Geschmack des Kuchens, sie machen ihn auch schön saftig und locker. Das Ergebnis ist ein Teig, der von der Konsistenz her eine Mischung aus Biskuitteig und Rührkuchenteig ist.

Mallorquinischer Mandelkuchen

Mandeln mit oder ohne Haut zum Backen?

Wenn Du nun einen Blick in unseren Shop wirfst und nach Mandeln suchst, findest Du sowohl Mandeln mit Haut als auch Mandeln ohne Haut. Das macht durchaus Sinn, denn beide Versionen weisen einen leicht unterschiedlichen Geschmack auf. Während blanchierte Mandeln etwas süßer und feiner schmecken, haben unblanchierte Mandeln eine kräftigere Note. Außerdem sind unblanchierte Mandeln etwas ballaststoffreicher, da ihre Haut eine Vielzahl der Faserstoffe enthält. Mit unblanchierten Mandeln wird der Kuchen außerdem etwas dunkler.

blanchierte Mandeln im Mixer

Ob Du nun Mandeln mit oder Mandeln ohne Haut für Deinen mallorquinischen Mandelkuchen verwendest, hängt vor allem von Deinen Vorlieben ab. Je nachdem, ob Du ihn lieber etwas kräftiger oder lieber etwas süßlicher bevorzugst, kannst Du Dich für eine der beiden Varianten entscheiden. Oder Du mischst einfach beide Sorte zusammen.

Rezept für mallorquinischen Mandelkuchen

Zum Start Deines Backvergnügens mahlst Du zunächst die Mandeln fein. Nutze dafür am besten einen leistungsstarken Mixer. Ist Dein Mixer nicht so stark, teile die Mandeln lieber in mehrere Portionen auf und zerkleinere sie nach und nach. Als nächstes trennst Du die Eier und schlägst das Eiweiß zu Schnee.
Die Eigelbe vermischst Du mit Puderzucker, Vanille, Zimt, Zitronenschale und Orangenlikör und rührst die gemahlenen Mandeln unter. Unter diese Masse hebst Du jetzt vorsichtig den Eischnee. Achte darauf, dass er schön fest geschlagen ist und Du ihn gründlich, aber vorsichtig, unterrührst. So wird der Kuchen nachher schön luftig. Den Teig füllst Du in eine eingefettete Springform und streichst ihn glatt.

Teig für Mandelkuchen in Form

Nun heißt es leider noch etwas warten. Nach 55 Minuten im 160°C warmen Ofen, ist es dann soweit und Du kannst den mallorquinischen Mandelkuchen herausnehmen. Schaue während der Backzeit zwischendurch immer mal wieder nach dem Kuchen und decke ihn ggf. nach etwa einer halben Stunde mit Backpapier und Alufolie ab. Die Alufolie sorgt dafür, dass der Kuchen an der Oberfläche nicht zu dunkel wird, bevor er komplett durchgegart ist. Mit dem Backpapier darunter verhinderst Du, dass die Alufolie am Teig hängenbleibt.

Mandelkuchen in Springform

Hast Du den mallorquinischen Mandelkuchen aus dem Ofen genommen, lässt Du ihn auskühlen und löst ihn danach vorsichtig aus der Form.
Nun geht es noch an die Verzierung, denn schließlich isst das Auge mit. Stecke dazu die acht ganzen Mandeln vorsichtig in den Kuchen. Abgesehen davon, dass das ein echter Hingucker ist, knacken sie auch herrlich auf dem saftigen Kuchen und intensivieren den Mandelgeschmack noch ein bisschen mehr.
Bestäube den Kuchen zum Schluss mit etwas Puderzucker. Möchtest Du es Dir richtig gut gehen lassen, genießt Du den Kuchen zusammen mit einer Kugel Eis und/oder heißen Kirschen.

Mandelkuchen vorbacken

Falls Du widerstehen kannst und nicht direkt den ganzen Kuchen auf einmal isst oder ihn für einen bestimmten Tag vorbacken möchtest, ist das kein Problem. Im Kühlschrank hält er sich sicherlich ein bis zwei Tage. Möchtest Du ihn noch weiter im Voraus vorbereiten oder hast einfach immer gerne ein Stück Kuchen parat, kannst Du ihn auch einfrieren. Wenn Du ihn später nicht direkt im Ganzen auftauen willst, schneide ihn vor dem Einfrieren in Stücke. Dann kannst Du einfach die gewünschte Menge entnehmen und auftauen lassen.

Mallorquinischer Mandelkuchen mit KERNenergie Dose

Gerade im Sommer dürfen die Kuchenrezepte gerne mal etwas frischer und leichter sein. Wenn Du Lust auf Kuchen hast, aber Dir ein Schokokuchen an warmen Tagen schon fast ein bisschen zu mächtig scheint, ist dieser mallorquinische Mandelkuchen genau das Richtige. Der Kuchen befriedigt Deinen süßen Zahn und ist dabei herrlich erfrischend und leicht.

Du möchtest Dir mit unserem mallorquinischen Mandelkuchen das Urlaubsfeeling nach Hause holen?
Hier bekommst Du die spanischen Mandeln dafür.

 

Instagram Logo Hast Du das Rezept ausprobiert? Zeige es uns und erwähne @kernenergie_gmbh!

Zubereitung

15 Minuten Einfach

  • 1. Mahle die Mandeln und stelle sie zur Seite.
  • 2. Trenne die Eier, schlage das Eiweiß zu Schnee und stelle es ebenfalls zur Seite.
  • 3. Rühre Puderzucker, Eigelbe, Vanille, Zimt, Zitronenschale und den Orangenlikör cremig. Rühre die gemahlenen Mandeln unter die Eigelb-Zucker-Masse und hebe nun den Eischnee vorsichtig unter.
  • 4. Fette eine Springform ein, fülle den Teig ein und streiche ihn glatt.
  • 5. Schiebe den Kuchen mittig in den kalten Ofen und backe ihn dann bei 160° C für ca. 55 min. Decke ihn nach ca. 25 – 30 min mit Backpapier und Alufolie ab, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird.
  • 6. Lasse den fertigen Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen und löse ihn dann vorsichtig aus der Springform. Stecke die acht ganzen Mandeln in den Kuchen und bestäube ihn mit Puderzucker.


Neue Rezepte per Email erhalten

Jetzt anmelden und keine leckeren Rezepte mehr verpassen.

Jetzt anmelden Ich möchte regelmäßig neue Rezepte von KERNenergie per E-Mail erhalten. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter team@kern-energie.com möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
Hat es Dir geschmeckt? Dann teile dieses Rezept!

Zutaten

Für eine 26cm Springform

  • 200 g Mandeln
  • 6 Eier (getrennt)
  • 200 g Puderzucker
  • 1 EL Vanillepaste
  • 1 TL Zitronenabrieb
  • 1 TL Zimt
  • 1 EL Orangenlikör
  • 8 ganze Mandeln und Puderzucker für die Dekoration
Eine Auswahl unserer internationalen Partner