Entenbrust mit Orangensoße und Wild Garlic Pecans
Jetzt kochen: Vorbereitungszeit: 30 Minuten Koch-/Backzeit: 30 Minuten Schwierigkeitsgrad: Mittel
zurück zur Listenansicht

Entenbrust mit Orangensoße und Wild Garlic Pecans

Entenbrust mit Orangensoße ist besonders zu Weihnachten bei vielen Familien ein fester Bestandteil. Da wir uns mit großen Schritten dem Dezember nähern, kann es auf keinen Fall schaden, sich bereits Gedanken um das Weihnachtsmenü zu machen. Natürlich kannst Du das Rezept aber auch schon vor Weihnachten zubereiten. Schmecken tut es auf jeden Fall und bei den Bildern läuft einem sowieso schon das Wasser im Mund zusammen.
Lars Vogels, der Dir vielleicht aus der Kochshow „The Taste“ bekannt ist, hat dieses Rezept für uns kreiert und ergänzt die Entenbrust mit unseren Wild Garlic Pecans. Eine Kombination, die Du unbedingt ausprobieren solltest.

Entenbrust mit Orangensoße, Wild Garlic Pecans, Quitten und Belugalinsen

Entenbrust mit Orangensoße zubereiten

Diese Ente mit Orangensoße ist eines der Gerichte, die sich beeindruckend anhören, unvergleichlich gut schmecken und doch gar nicht so schwierig in der Zubereitung sind. Die einzelnen Bestandteile lassen sich recht unkompliziert zubereiten und am Ende musst Du nur noch alles hübsch anrichten. So einfach beeindruckst Du Deine Gäste und gönnst Deinen eigenen Geschmacksknospen größten Genuss.

Belugalinsen kochen

Um das Rezept zuzubereiten, beginnst Du damit, die Linsen zu kochen. Belugalinsen haben eine schwarze Farbe und ein leicht nussiges Aroma. Im Vergleich zu anderen Linsen-Sorten behalten sie auch nach dem Kochen eine eher feste Konsistenz und zerfallen weniger. Belugalinsen musst Du vor dem Kochen nicht einweichen. Du kannst sie direkt mit der doppelten Menge an Wasser aufkochen und dann für etwa dreißig Minuten garen lassen. Achte beim Kochen darauf, dass Du keine älteren mit neueren Linsen vermischst, da ältere Linsen eine längere Kochzeit haben als neuere.
Belugalinsen sind reich an Eiweiß, enthalten kaum Fett und punkten mit einem hohen Gehalt an B-Vitaminen.

Belugalinsen in Schale

Orangensoße mit feiner Chili-Note

Während die Linsen kochen, machst Du Dich an die Zubereitung der Orangensoße. Dazu weichst Du zunächst die Gelatine in kaltem Wasser ein. In der Zwischenzeit lässt Du den Orangensaft mit Sherry, ½ TL Fleur de Sel, Zucker, Thymian und einem Teelöffel Piment d´Espelette in einem Topf bei mittlerer Hitze auf 200 ml einkochen und ziehen. Am Ende der Kochzeit streichst Du die Soße durch ein Sieb in eine Schüssel und löst die zuvor eingeweichte und ausgedrückte Gelatine darin auf. Bereite die Soße am besten nicht zu früh vor. Sie sollte noch nicht gelieren, wenn Du sie mit den restlichen Zutaten auf den Tellern anrichtest.
Lars liebt es, mit raffinierten Gewürzen zu kochen. Daher dürfen auch in diesem Gericht hochwertige Gewürze nicht fehlen.
So kombiniert die Orangensoße die fruchtigen Aromen der Orange mit der milden Schärfe des Chilis Piment d’Espelette und Kräuter-Nuancen des Thymians.
Bei Piment d’Espelette handelt es sich um eine Chili-Sorte, die aus der Region rund um die Stadt Espelette im französischen Baskenland stammt. Dort wird sie aus den Gorria Schoten gewonnen.

Piment d’Espelette

Nur, wenn das Gewürz auch wirklich in Frankreich abgefüllt und in eine Glasverpackung abgefüllt wurde, darf es als Piment d’Espelette bezeichnet werden. Dann trägt es den Zusatz „AOP“ im Namen, der für die geschützte Herkunftsbezeichnung steht. Wird das Gewürz in einem anderen Land oder in eine andere Verpackung abgefüllt, findest Du es hier unter der Bezeichnung Baskischer Chili oder Espelette Pfeffer. Warum Lars ausgerechnet diese Chili-Sorte für seine Orangensoße verwendet? Das Aroma harmoniert einfach hervorragend mit den Orangen. Es zeichnet sich durch würzig-herzhafte Nuancen mit fruchtigen und leicht rauchigen Noten aus. Im Vergleich zu vielen anderen Chili-Sorten ist der Baskische Chili etwas milder. Diese komplexe Geschmackskomposition macht den Piment d’Espelette zu einem nicht nur von Profiköchen geschätzten Gewürz.
Hast Du kein Piment d’Espelette zur Hand, möchtest das Rezept aber dennoch nachkochen, kannst Du es am ehesten mit einer milden Chili-Sorte ersetzen.

Quitten verarbeiten

Jetzt geht es an die Beilage der Entenbrust. Quitten kennst Du wahrscheinlich vor allem aus Quittengelee. Doch es lassen sich auch andere leckere Speisen daraus zaubern. Lars kocht die Quitten mit Orangensaft, Salz und Pfeffer und ein wenig gehacktem Thymian. Das dauert etwa 15 Minuten. Sie sind fertig, wenn sie noch einen schönen Biss haben und nicht zu weich sind.

Quitten

Knusprige Entenbrust

Die Hauptkomponente in diesem Gericht ist die Entenbrust. Entenbrust enthält im Vergleich zu Gänsefleisch weniger Fett und ist damit (nicht nur) im Weihnachtsmenü eine tolle Alternative für all diejenigen, die sich noch ausreichend an den Plätzchen bedienen möchten. Ganz abgesehen davon, dass die gebratene Ente auch geschmacklich vollends überzeugt.
Die perfekte Ente ist außen knusprig und innen herrlich zart. Brate dafür die gewaschene und von den Silberhäuten befreite Entenbrust in einer Pfanne ohne Fett für etwa fünf Minuten auf der Hautseite knusprig, wende sie dann und brate sie auf der anderen Seite nochmals für ca. eine Minute. Anschließend nimmst Du sie aus der Pfanne und lässt sie bei 120 Grad Celsius im Ofen garen.

Die Krönung: Pekannüsse mit Bärlauch

Zum Schluss kommt das Highlight des Rezepts, das dem Gericht das gewisse Etwas gibt. Die Wild Garlic Pecans aus dem KERNenergie Onlineshop sorgen für einen herrlichen Crunch und geben der Ente mit Orangensoße und Linsen eine weitere würzige Note. Hier kommt auch wieder Lars Begeisterung für das Kochen mit Gewürzen zum Vorschein.
Die Kombination aus Nüssen und Bärlauch kennst Du wahrscheinlich hauptsächlich im Bärlauchpesto. Da dieses Zusammenspiel so gut funktioniert, haben wir daraus einen Snack kreiert. Lars beweist mit seinem Rezept, dass die mit Bärlauchsalz verfeinerten Pekannüsse nicht nur pur gesnackt ein Genuss sind, sondern auch eine wunderbare Ergänzung für weitere Gerichte.
Bärlauch gehört zu den Zwiebelgewächsen und wird in der Küche für sein feines Knoblaucharoma geschätzt. Um dieses Aroma mit unseren mild-herben und frisch gerösteten Pekannüssen zu kombinieren, haben wir eine Bärlauch-Gewürzmischung kreiert, die das Gewächs in seiner vollsten Pracht zeigt und die Nuancen der Pekannüsse bestens zum Vorschein bringt.

Wild Garlic Pecans

Zur Krönung der Entenbrust mit den Wild Garlic Pecans  bringst Du einen Teelöffel Honig in der Pfanne, in der Du zuvor die Ente gebraten hast, zum Schmelzen. Dazu gibst Du nun die Wild Garlic Pecans und schwenkst sie kurz in dem Honig. So werden sie gleichmäßig damit überzogen und erhalten eine angenehme Süße.

Entenbrust mit Orangensoße und Wild Garlic Pecans anrichten

Nun hast Du alle Teile des Gerichts zubereitet und kannst die Entenbrust mit Orangensoße, Quitte, Wild Garlic Pecans und Belugalinsen anrichten.
Ein Vorteil von Bärlauch gegenüber Knoblauch ist übrigens, dass Du Dir trotz seines Knoblauchgeruchs keine Sorge um eine Knoblauchfahne machen musst. Da die für den Geruch verantwortlichen Aromastoffe schneller abgebaut werden, riechst Du nach dem Genuss Deiner Entenbrust mit Orangensoße nicht nach Knoblauch. Noch ein weiterer Grund, warum das Gericht genau das Richtige ist, wenn Du ganz besondere Menschen verwöhnen möchtest.

Entenbrust mit Orangensoße, Wild Garlic Pecans, Quitten und Belugalinsen auf Teller

Du möchtest die Entenbrust mit Orangensoße von Lars nachkochen?
Hier bekommst Du die Wild Garlic Pecans als Krönung.

 

Instagram Logo   Hast Du das Rezept ausprobiert? Zeige es uns und erwähne @kernenergie_gmbh!

Über Lars Vogels
Wahrscheinlich kennst Du Lars aus dem Fernsehen. Durch seine Teilnahme an der Koch-Castingshow „The Taste“ hat er die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit erregt. Im Laufe der Show konnte er die Spitzenköche in der Jury mit seinen Kochkreationen begeistern und das Publikum für sich gewinnen.
Der leidenschaftliche Koch hat sich mit der Teilnahme an der Show einen großen Traum erfüllt und seine Kochkünste im Team von Profi-Koch Frank Rosin unter Beweis gestellt. Zum Sieg hat es zwar nicht gereicht, aber das hält Lars nicht davon ab, seine Liebe zum Kochen weiter auszuleben.
So hat er zum Glück auch noch etwas Zeit, um für uns spannende Gerichte mit den KERNenergie Produkten zu kreieren und in Szene zu setzen.
Seine Spezialität: raffinierte Gewürze. Damit holt er aufregende Geschmacksnuancen aus seinen Zutaten heraus. Unter @rheingaufoodpassion teilt er seine Kreationen mit zahlreichen Fans.

Zubereitung

30 Minuten Mittel

  • 1. Wasche die Belugalinsen gut und bringe sie ohne vorheriges Einweichen mit der doppelten Menge an Wasser zum Kochen. Reduziere nun die Hitze und lasse die Linsen bei niedriger Temperatur 30-35 Minuten garen. Schmecke sie am Ende mit ein wenig Fleur de Sel und Pfeffer ab.
  • 2. Weiche für die Orangensoße die Gelatine in kaltem Wasser ein. Lasse den Orangensaft, Sherry, ½ TL Fleur de Sel, Zucker, Thymian und TL Piment d´Espelette in einem Topf bei mittlerer Hitze auf 200 ml einkochen und ziehen. Gieße am Ende der Kochzeit die Soße durch ein Sieb in eine Schüssel und löse die ausgedrückte Gelatine darin auf. Richte die Speisen, bevor der Jus geliert, damit am Ende an.
  • 3. Schäle die Quitten, viertel sie und befreie sie vom Kerngehäuse. Schneide die Quittenstücke in kleine Würfel und koche sie in einem Topf mit 200ml Wasser und 100ml Orangensaft, Salz und Pfeffer und ein wenig gekacktem Thymian für ca. 15 Minuten. Die Quittenwürfel dürfen ruhig ein wenig Biss haben und müssen nicht ganz weich gekocht werden.
  • 4. Brause die Entenbrust ab, tupfe sie gut ab und befreie sie von den Silberhäuten. Brate die Entenbrust in einer Pfanne, ohne Fett, für ca. 5 Minuten auf der Hautseite knusprig, wende sie anschließen für 1 Minute. Nimm die Entenbrust aus der Pfanne und lasse sie für ca. 10 Minuten bei 120 Grad im Ofen ruhen.
  • 5. Gib in die Pfanne, in der die Entenbrust gebraten wurde, einen Teelöffel Honig zum Fett und löse ihn bei mittlerer Hitze auf. Füge die Wild Garlic Pecans hinzu und schwenke sie kurz in der Pfanne. Richte alles zusammen an.


Neue Rezepte per Email erhalten

Jetzt anmelden und keine leckeren Rezepte mehr verpassen.

Jetzt anmelden Ich möchte regelmäßig neue Rezepte von KERNenergie per E-Mail erhalten. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter team@kern-energie.com möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
Hat es Dir geschmeckt? Dann teile dieses Rezept!

Zutaten

Für zwei Personen

  • 1 Tasse Belugalinsen
  • 2 Tassen Wasser
  • 2 Quitten
  • 1-2 Entenbrüste
  • 10-15 Wild Garlic Pecans
  • 1/2 TL gehackter Thymian
  • 100ml Orangensaft
  • 1TL Honig
  • Salz und Pfeffer
  • Orangen-Soße:
  • 2 Blätter Gelatine
  • 250ml Orangensaft (am Besten frisch gepresst)
  • 50ml trockener Sherry
  • 1 TL Zucker
  • ½ TL Piment d´Espelette
  • 1 Zweig Thymian
  • Fleur de Sel zum Abschmecken
Eine Auswahl unserer internationalen Partner