Skrei mit Wasabinuss-Hippe
Jetzt kochen: Arbeitszeit: 20 Minuten Arbeitszeit: 15 bis 30 Minuten Schwierigkeitsgrad: Mittel
zurück zur Listenansicht

Skrei mit Wasabinuss-Hippe

Ein Skrei ist eine ganz besondere Form des Kabeljau und auch unter dem Namen Winterkabeljau bekannt. Profikoch Guido Weber serviert den edlen Fisch mit einer Wasabinuss-Hippe aus den KERNenergie Wasabinüssen, die den Skrei aus dem Ofen geschmacklich und optisch perfekt ergänzt.

Skrei, Winter Skrei oder Winterkabeljau?

Skrei kann Dir unter verschiedenen Namen begegnen. Es handelt sich bei der Fischart nämlich um einen norwegischen Kabeljau, weshalb er auch unter dieser Bezeichnung bekannt ist. Jedes Jahr im Januar ziehen Schwärme von Skrei aus dem Barentsee, einem eisigen Randmeer des Arktischen Ozeans, etwa 800km vor die Lofoten bis sie im April wieder zurückschwimmen. In dieser Zeit findet der Skreifang statt, Du kannst den Skrei daher in der Zeit von Januar bis April genießen. Er unterscheidet sich von anderen Kabeljauarten in seiner Form und in seinem Geschmack. So ist er länger und spitzer und hat einen kleineren Kopf. Außerdem ist Skrei fettarmer und fester als anderer Kabeljau. Die Wanderung des Skreis hat ihm auch seinen Namen gegeben, da „å skride“ auf norwegisch „wandern“ bedeutet.
Das Fleisch des Skreis ist aufgrund der langen Reise fest und gleichzeitig zart und sehr aromatisch. Du kannst ihn braten, pochieren oder, wie Guido es macht, im Backofen zubereiten.
Falls Du keinen Skrei bekommst, kannst Du für unser Rezept des Skreis mit Wasabisnuss-Hippe aber auch anderen Kabeljau verwenden.

Misopaste zu Skreifilet

Guido glasiert den Winterkabeljau mit einem Miso-Lack und setzt ihm als Krönung eine Wasabinuss Hippe auf. Bei Miso handelt es sich um eine Paste, die aus fermentierten Sojabohnen hergestellt wird und sich insbesondere in Japan großer Beliebtheit erfreut. Die Paste besteht aus einer Mischung aus Soja und Koji, einem Schimmelpilz. Heraus kommt eine dickflüssige Substanz, die sehr salzig und würzig schmeckt. Sie wird auch aufgrund ihrer Nährstoffe geschätzt, da sie reich an Probiotika ist und Kupfer, Mangan, Zink und Protein liefert. Dir ist sie vielleicht aus der japanischen Misosuppe ein Begriff, wo sie eine wichtige Rolle spielt. Guido lässt die Paste zusammen mit Honig zu einer Art Lack karamellisieren. Die Kombination aus dem süßen Honig und der würzigen Misopaste ergänzen das zarte Skreifilet bestens.

Misopaste zu Skreifilet

Das Skrei Rezept mit Wasabinuss-Hippe und Miso-Lack

Für das Skrei Rezept von Guido bereitest Du zunächst den Skrei vor, glasierst ihn anschließend mit dem Miso-Lack und servierst ihn mit der Wasabinuss-Hippe.

Zutaten Skrei mit Wasabinuss-Hippe

Skrei zubereiten

Guido bereitet den Skrei im Ofen vor. Dazu gibt er ihn auf ein Backblech, würzt ihn mit Knoblauch und Thymian und begießt ihn mit Rapsöl. Du kannst statt dem Rapsöl auch ein anderes erhitzbares Öl Deines Geschmacks wählen. Den Fisch deckst Du dann mit einer Folie ab, sodass der Skrei die Gewürze während des Garens schön aufnehmen kann. Je nachdem, wie weit durchgegart Dir Fisch am besten schmeckst, backst Du ihn im Ofen für 15 bis 30 Minuten.

Kochen mit Miso

Miso kann weit mehr als als Zutat in der bekannten Miso Suppe herzuhalten. Für den Miso-Lack, mit dem der Winterskrei bedeckt wird, kochst Du die Misopaste zusammen mit Honig und Wasser auf, und lässt sie so lange einreduzieren, bis eine dickflüssige und süße Masse, also eine Art Lack, entsteht. So bekommt die hauptsächlich aus der asiatischen Küche bekannte Misopaste einen ganz neuen Anstrich und glänzt auf beeindruckende Weise.

Wasabinüsse in der Küche verwenden

Da Skrei in Kombination mit kräftigen Aromen ein ganz besonderes Geschmackserlebnis ergibt, eignen sich intensive Gewürze, wie Wasabi hervorragend. Doch Guido würzt unser Skreifilet nicht einfach nur kräftig, sondern backt aus unseren Wasabinüssen flache Scheiben aus, die einen herrlich knusprigen Kontrast zu dem zarten Fisch ergeben. Die Wasabinüsse im KERNenergie Online Shop sind schonend geröstete Erdnüsse, die von einem Backmantel mit pikanter Wasabiwürzung umhüllt werden. Die Wasabi-Wurzel stammt ursprünglich aus Japan, wird mittlerweile aber auch in den USA, in Neuseeland und in Großbritannien angebaut. Zur Herstellung des Gewürzes wird der Wurzelstock der Pflanze verwendet. Seine charakteristische Schärfe erhält er durch flüchtige Senföle, die als Isothiocyanaten bezeichnet werden. Die intensive Schärfe, die Du mehr in der Nase als im Mund merkst, und das würzige Meerrettich-Aroma in Kombination mit dem feinen Erdnussaroma ist bestens geeignet, um den Skrei zu perfektionieren.
Unsere Wasabinüsse sind also nicht nur der perfekte Snack zum Knabbern, sondern haben auch als Verwendung in der Küche ihre Daseinsberechtigung.

Wasabi Nüsse im KERNenergie Online Shop

Für die Wasabinuss-Hippe zerhackst Du zunächst die Wasabinüsse und vermischst sie dann mit Wasser, Öl und Mehl. Dazu kannst Du sie zum Beispiel in eine leere KERNenergie Dosen geben und kräftig durchschütteln. Aus der Masse formst Du nun kleine Kreise in einer erhitzten Pfanne und backst die Kreise aus. Anschließend nimmst Du die so entstandenen Hippen aus der Pfanne und lässt sie auf einem Küchentuch abtrocknen.

Skreifilet servieren

Zum Servieren nimmst Du den fertig gegarten Skrei aus dem Ofen und übergießt ihn mit dem Miso-Lack. Alternativ kannst Du auch einen Küchenpinsel verwenden und ihn mit dem Lack bestreichen. Nun reichst Du noch die knusprigen Wasabi-Hippen dazu oder drapierst sie elegant auf dem Skrei. Schon hast Du das perfekte Fischgericht kreiert, das sich eindrucksvoll von den traditionellen Fischgerichten abhebt. Es muss ja nicht immer Backfisch mit Kartoffeln geben.

Skrei mit Wasabinuss-Hippe

Was passt zu Skrei?

Skrei kannst Du wunderbar zu Gemüse servieren, insbesondere Skrei mit Wirsing ist ein beliebtes Gericht. Sein Geschmack harmoniert besonders gut mit kräftigen Aromen. Guidos Kreation kannst Du entweder einfach pur genießen oder Du ergänzt sie noch mit Gemüse oder auch Beilagen wie Kartoffeln oder Reis.

Die würzig scharfen Wasabinüsse für die köstlichen Wasabinuss-Hippen erhältst Du hier.

 

 

Zubereitung

20 Minuten Mittel

  • 1. Tupfe den Skrei trocken und schneide ihn auf der Haut in die gewünschten Portionen. Gib den portionierten Skrei auf ein Blech und bedecke ihn mit dem gehackten Knoblauch und dem Thymian. Begieße ihn anschließend mit Rapsöl oder einem anderen Öl, sodass der Boden bedeckt ist und die Fischportionen benetzt sind. Decke nun alles mit einer Folie ab und drücke die Folie an, so dass keine Luft mehr zwischen dem Fisch und der Folie ist.
  • 2. Koche die Miso-Paste mit dem Wasser und dem Honig auf und lasse alles einreduzieren.
  • 3. Hacke die Wasabinüsse und schüttele sie mit dem Wasser, dem Öl und dem Mehl in einer KERNenergie Dose sehr gut. Fülle anschließend die Masse mit einer kleinen Schöpfkelle zu mehreren kleinen Kreisen in eine heiße Pfanne und backe sie in etwas Öl zu einer Hippe aus. Lasse die Hippen auf einem Küchentuch abtrocknen.
  • 4. Heize in der Zwischenzeit den Ofen auf 80°C (Umluft) auf und gare den Fisch für etwa 15 Min. darin glasig. Wenn Du den Fisch lieber etwas mehr durch magst, erhöhst Du für etwa 30 Minuten die Temperatur auf 100°C.
  • 5. Wenn der Fisch fertig gegart ist, gießt Du den Miso-Lack über den Fisch oder bestreichst ihn mit einem Pinsel. Dazu servierst Du die Wasabinuss-Hippen.


Neue Rezepte per Email erhalten

Jetzt anmelden und keine leckeren Rezepte mehr verpassen.

Jetzt anmelden Ich möchte regelmäßig neue Rezepte von KERNenergie per E-Mail erhalten. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter team@kern-energie.com möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
Hat es Dir geschmeckt? Dann teile dieses Rezept!

Zutaten

Für vier Personen

  • 600g Winterskrei (oder normaler Kabeljau), frisch
  • 100ml Olivenöl
  • 1 St Knoblauchzehe, in Scheiben
  • 2 St Thymianzweige, gehackt
  • 50g Wasabinüsse
  • 140ml Wasser
  • 70g Öl
  • 30g Mehl
  • 200ml Wasser
  • 2 EL Misopaste, dunkel
  • 2 EL Honig
Eine Auswahl unserer internationalen Partner