Sticky Buns mit Pekannüssen
Jetzt kochen: Vorbereitungszeit: 40 Minuten + 2h Gehzeit Koch-/Backzeit: 30 Minuten Schwierigkeitsgrad: Mittel
zurück zur Listenansicht

Sticky Buns mit Pekannüssen

Mit unseren Sticky Buns wird es herrlich klebrig, süß und saftig. Die Rollen aus Hefeteig sind eine Mischung aus Zimtschnecke und Buchtel. Sticky und zum absoluten Highlight werden die Prachtexemplare durch die Karamellschicht mit Pekannüssen. Die Pecan Sticky Buns sind in Kanada in jedem guten Café zu finden und schmecken auch hierzulande perfekt zum Frühstück am Wochenende, zum Picknick oder zum traditionellen Kaffee- und Kuchen mit der ganzen Familie.

Sticky Buns mit Pekannüssen und KERNenergie Dose

Sticky Soulfood

Wir geben zu: Eine ausgewogene Mahlzeit sind die Sticky Buns wohl nicht gerade, aber zu einer ausgewogenen Ernährung gehört doch auch, dass man sich mal was gönnt. Die warmen und klebrigen Schnecken sind DER Inbegriff für Soulfood und nur, wenn es der Seele gut geht, kann es auch dem Körper gut gehen. Schon allein, wenn Dir der Duft der zimtig-karamelligen Hefeschnecken in die Nase steigt, wird Dir das Wasser im Mund zusammenlaufen. Nach dem ersten Bissen in die süße Karamell-Pekan Schicht und den soften Teig mit würziger Füllung weißt Du, was es bedeutet, wenn davon gesprochen wird, dass man frühstücken soll wie ein Kaiser. Besser kann der Tag doch gar nicht starten! Oder enden oder weitergehen…

Sticky Buns zubereiten

Rezepte mit Hefeteig haben es ja so an sich, dass man meistens etwas warten muss, bis man das Endergebnis genießen kann. Da ist auch unser Sticky Buns Rezept keine Ausnahme. Aber keine Angst: Wenn Du die Nussschnecken morgens zum Frühstück genießen möchtest, musst Du deswegen trotzdem nicht schon im Morgengrauen aufstehen. Dann bereitest Du den Teig einfach schon am Vortag zu und lässt ihn über Nacht im Kühlschrank gehen. Der Teig muss einmal vor dem Formen der Rollen und einmal danach gehen. Es spielt aber keine Rolle, ob Du sie vor dem ersten oder zweiten Gehen über Nacht ruhen lässt. Entscheidest Du Dich dafür, sie erst am nächsten Tag zu rollen, hast Du noch etwas mehr Arbeit vor Dir. Du kannst die Zubereitung der Sticky Buns also ganz an Deine Zeitplanung anpassen.

Sticky Buns im Ofen

Fluffiger Hefeteig

Unser Ziel: Ein Hefeteig, der herrlich soft und fluffig ist. Keine Panik: Das ist kein Hexenwerk und auch von Backanfängern zu schaffen. Zur Zubereitung von Hefeteig sollten alle Zutaten Raumtemperatur haben.
Erwärme dafür die Milch bis sie lauwarm ist, verrühre sie gut mit der Hefe und dem Zucker und lasse sie für 15 Minuten stehen. Verknete anschließend die Hefemilch mit den restlichen Hefeteigzutaten für mindestens 5 Minuten und forme dann eine Kugel aus dem Teig. Decke die Kugel mit einem feuchten Tuch ab und lasse sie an einem warmen Ort für eine Stunde gehen. Möchtest Du den Teig über Nacht gehen lassen, stelle ihn dafür in den Kühlschrank.

Hefeteig in Schüssel

In der Zwischenzeit machst Du Dich an die Zubereitung der Füllung.

Füllung für Sticky Buns

Im Vergleich zu Zimtschnecken enthält die Füllung unserer Sticky Buns nicht nur Zimt, sondern bekommt durch Kardamom und Muskatnuss noch weitere spannendere Geschmackskomponenten. Die Gewürze kommen sonst zwar hauptsächlich in der Weihnachtsbäckerei zum Einsatz, aber in den Sticky Buns glänzen sie das ganze Jahr über. Die ätherischen süßen, fruchtigen und scharfen Noten des Kardamoms und die warm-würzigen Aromen der Muskatnuss sind in der buttrigen Füllung ein absoluter Traum. Zur Herstellung der Nussschnecken-Füllung verrührst Du weiche Butter mit braunem Zucker, Zimt, Kardamom und Muskatnuss so lange miteinander, bis eine geschmeidige Creme entsteht. Reibe die Muskatnuss am besten erst kurz vorher frisch, denn dann entfaltet sie ihren Geschmack optimal. Stelle die Creme nach der Zubereitung nicht in den Kühlschrank, damit sie sich als Füllung später gut auf dem Teig verteilen lässt und nicht zu fest wird.

Füllung für Sticky Buns

Süß-knackiges Karamell-Topping

Es ist das köstliches Pekan-Karamell-Topping der Sticky Buns, das ihnen ihren Namen gibt. Im Ofen wird aus der Mischung eine unwiderstehliche Schicht aus weichem Karamell und knusprigen Pekannüssen. Um den Pekannuss-Belag zuzubereiten, bringst Du Butter, braunen Zucker, Sahne und Honig zum Schmelzen. Lasse die Masse für ein paar Minuten einköcheln, bis eine dickflüssige Karamellsoße entsteht. Bleibe dabei neben dem Herd stehen, damit sie nicht anbrennt. Sie ist fertig, wenn sie nach Karamell riecht und schmeckt.
Röste die Pekannüsse in einer Pfanne ohne Fett kurz an oder verwende einfach direkt unsere gerösteten Pekannüsse.

Pekannüsse in Pfanne rösten

Fette dann eine Backform ein, streiche die Karamellsoße hinein und gebe die gerösteten Pekannüsse darüber. Darauf setzt Du später die Hefeschnecken mit Zimtfüllung. Beim Backen verbirgt sich die köstliche Karamellschicht mit Pekannüssen also zunächst unter den Hefeschnecken. Doch sind sie fertig gebacken, werden die Buns gestürzt und die nussige Schicht kommt zum Vorschein.

Pekan-Karamellschicht

Typisch kanadische Sticky Buns

Zwar kannst Du Deine Sticky Buns auch mit anderen Nüssen, wie Walnüssen oder Haselnüssen, als Topping zubereiten, aber traditionell gehören zu den kanadischen Pecan Sticky Buns natürlich die Pekannüsse dazu. Die süßlich-herben Nüsse kommen in der amerikanischen Küche häufig zum Einsatz und das völlig zu Recht. Sie erinnern geschmacklich etwas an Walnüsse, sind jedoch weniger herb. Daher harmonieren sie traumhaft mit der Füllung der Schnecken. Die KERNenergie Pekannüsse stammen aus Kalifornien, da wir dort die Pekannüsse gefunden haben, die uns mit ihrem Aroma und ihrer Qualität restlos begeistern. So kommt ihr Geschmack auch im Zusammenspiel mit der intensiv-aromatischen Füllung und dem Hefeteig bestens zur Geltung. Zwischen November und Januar werden die kalifornischen Nüsse geerntet und getrocknet. Durch die Trocknung sind sie länger haltbar, weshalb du sie das ganze Jahr über genießen und für Deine Sticky Buns verwenden kannst. Auf dem soften Hefeteig zeigen sie sich mit ihrer knackigen Konsistenz von ihrer besten Seite.

KERNenergie Pekannüsse

Hefeschnecken rollen

Ist Dein Teig fertig aufgegangen, knetest Du ihn nochmal gut durch und rollst ihn zu einem Rechteck mit einer Größe von etwa 50x30cm aus. Den Teig bestreichst Du nun mit der Gewürzbutter. Lasse dabei auf einer Längsseite einen Rand von etwa 3cm frei.

Hefeteig mit Füllung bestreichen

Jetzt rollst Du den Teig von der anderen Längsseite aus auf und drückst die Teigenden zum Schluss aneinander.

Hefeteig mit Füllung aufrollen

Die Rolle schneidest Du nun in 12 Stücke und stellst sie in die Backform auf die Pekan-Karamellschicht.

Teig in Stücke schneiden

Achte darauf, dass Deine Backform groß genug ist, damit Du die einzelnen Rollen mit genügend Abstand zueinander hineinsetzen kannst. Denn die Schnecken gehen ganz gut auf und vergrößern sich.

Hefeschnecken in Auflaufform auf Pekan-Karamell

Jetzt heißt es noch einmal warten, denn die Schnecken müssen für eine weitere Stunde abgedeckt an einem warmen Ort gehen. Hast Du keinen warmen Ort, wie eine Heizung oder einen Platz an der Sonne, stellst Du sie am besten in den Backofen und machst das Licht darin an oder stellst die Temperatur auf 40°C ein.

Sticky Buns backen

Sind Deine Buns fertig aufgegangen, backst Du sie für etwa 30 Minuten bei 180°C. Anschließend stichst Du zur Stäbchenprobe mit einem Holzstäbchen in die Mitte einer Nussschnecke. Kommt das Stäbchen ohne feuchten Teig wieder heraus, sind sie fertig gebacken. Ansonsten lässt Du sie noch etwas länger im Ofen. Werden sie zu dunkel, decke sie mit Alufolie ab und lasse sie weiter garen.

Sticky Buns backen

Nimm anschließend die Backform aus dem Ofen und stürze Deine selbstgemachten Sticky Buns auf einen Teller oder eine Platte.

Sticky Buns mit Pekannüssen auf Holzbrett

(Wie) frisch aus dem Ofen

Am besten schmecken die Sticky Buns, wenn sie frisch und warm aus dem Ofen kommen. Falls Du nicht direkt das ganze Blech leerst, ist das aber auch kein Problem. Um sie später fast wie frisch zu genießen, stellst Du sie entweder noch einmal kurz in den Ofen oder einfach für ein paar Sekunden in die Mikrowelle. Wärmst Du sie im Ofen auf, solltest Du nur darauf achten, dass die Nüsse auf der Oberfläche nicht verbrennen. Decke die Schnecken sonst mit etwas Alufolie ab.

Kanada hat zwar so einiges zu bieten, doch eines der Dinge, von denen fast jeder schwärmt, der dort schon einmal zu Besuch war, sind die berühmten Sticky Buns. Wenn es Dir auch so geht und Du die süßen Schnecken schon vermisst, sollte mit Deinen selbstgebackenen Sticky Buns Abhilfe geschaffen sein. Und wenn Du bisher noch nicht in den Genuss der Original Pecan Sticky Buns gekommen bist, kannst Du Dir hiermit schon etwas Appetit holen.

Sticky Buns mit Pekannüssen

 

Du möchtest Dir den kanadischen Traum nach Hause holen?
Hier bekommst Du die feinen Pekannüsse für die Pecan Sticky Buns.

 

Instagram Logo Hast Du das Rezept ausprobiert? Zeige es uns und erwähne @kernenergie_gmbh!

Zubereitung

40 Minuten + 2h Gehzeit Mittel

  • 1. Für den Hefeteig: Erwärme die Milch bis sie lauwarm ist, verrühre sie gut mit der Hefe und dem Zucker und lasse sie 15 min stehen. Verknete die Hefemilch mit den restlichen Hefeteigzutaten mindestens 5 min, forme eine Kugel daraus und lasse den Teig mit einem feuchten Tuch abgedeckt an einem warmen Ort für 1 h gehen. Möchtest Du den Teig über Nacht gehen lassen, stelle ihn dafür in den Kühlschrank.
  • 2. Für die Gewürzbutter: Verrühre alle genannten Zutaten ein paar Minuten gut miteinander, sodass eine geschmeidige Buttercreme entsteht. Bewahre sie in einem verschließbaren Gefäß bis zur Verwendung ungekühlt auf.
  • 3. Röste die Pekannüsse in einer Pfanne ohne Fett kurz an bis sie duften.
  • 4. Für den Pekannussbelag: Bringe Butter, braunen Zucker, Sahne und Honig zum Schmelzen und lasse alles dann ein paar Minuten lang unter voller Aufmerksamkeit zu einer Karamellsoße einköcheln. Sie soll nach Karamell schmecken und dickflüssig sein, dann ist sie richtig.
  • 5. Fette eine Backform gut ein und streue sie mit etwas Mehl aus, gib die Karamellsoße hinein und verteile die Pekannüsse darauf.
  • 6. Knete den Hefeteig erneut mit den Händen gut durch und rolle ihn auf eine Größe von etwa 50x30cm aus.
  • 7. Bestreiche die gesamte Fläche bis auf 3 cm auf der einen Längsseite mit der Gewürzbutter. Rolle den Teig von der anderen Längsseite bis zu der Seite ohne Gewürzbutter auf. Drücke dort den Teig aneinander.
  • 8. Schneide die Rolle in ca. 12 Stücke à 4 cm. Lege diese Scheiben mit etwas Abstand, da sie noch gut aufgehen, auf den Pekankaramell. Lasse die Rollen für 1 h abgedeckt an einem warmen Ort gehen.
  • 9. Stelle anschließend die Backform in den nicht vorgeheizten Ofen und backe die Sticky Buns bei 180° C (Ober- und Unterhitze) auf der mittleren Schiene für ca. 30 min. Falls sie anfangen dunkel zu werden, decke sie mit Alufolie ab. Steche mit einem Holzstäbchen mittig in eine Nussschnecke hinein. Wenn das Stäbchen ohne feuchten Teig wieder herauskommt, sind sie fertig.
  • 10. Stürze die Buns sofort auf einen Servierteller oder eine Servierplatte.


Neue Rezepte per Email erhalten

Jetzt anmelden und keine leckeren Rezepte mehr verpassen.

Jetzt anmelden Ich möchte regelmäßig neue Rezepte von KERNenergie per E-Mail erhalten. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter team@kern-energie.com möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
Hat es Dir geschmeckt? Dann teile dieses Rezept!

Zutaten

Für 12 Stück

  • Hefeteig:
  • 250ml Milch
  • ½ Würfel Hefe
  • 100g Zucker
  • 500g Mehl
  • 1 Ei
  • 75g weiche Butter
  • Zitronenabrieb
  • Pekanbelag:
  • 120g Pekannüsse
  • 60g weiche Butter
  • 60g brauner Zucker
  • 100g Schlagsahne
  • 40g Honig
  • Gewürzbutter:
  • 100g weiche Butter
  • 40g braunen Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Kardamom
  • ½ TL gemahlene Muskatnuss
Eine Auswahl unserer internationalen Partner