Bärlauchpesto mit Pinienkernen
Jetzt kochen: Arbeitszeit: 20 Minuten Schwierigkeitsgrad: leicht
zurück zur Listenansicht

Bärlauchpesto mit Pinienkernen

Der Frühling ist da! Mit unserem aromatischen Bärlauchpesto wecken wir die Frühlingsgefühle in Dir. Frischer Bärlauch kombiniert mit unseren knackigen Pinienkernen von KERNenergie und Grana Padano lässt Dich geschmacklich in die mediterrane Küche eintauchen. Dieses Pesto schmeckt natürlich hervorragend zu jeder Sorte Pasta und ist so lecker, dass wahrscheinlich in kurzer Zeit alles verputzt ist.

Aber falls Du doch etwas übrig haben solltest dann kannst Du das selbstgemachte Bärlauchpesto auch gut portionieren und luftdicht verschlossen, zum Beispiel in einem Schraubglas, aufbewahren. Durch das Öl und das Salz, welches im Pesto enthalten ist, wird der Bärlauch haltbar gemacht und Du kannst auf diese Weise das Pesto an einem kühlen und dunklen Ort für mehrere Wochen aufbewahren. Du solltest dabei aber darauf achten, dass das Pesto gut mit Öl bedeckt ist.

Außerdem gibt es noch die Möglichkeit das Bärlauchpesto einzufrieren. Damit machst du Dein Pesto nochmal länger haltbar.

 

Frühlingszeit ist Bärlauch-Zeit – drei Fakten zum Bärlauch

1. Dir ist bestimmt schon einmal aufgefallen, dass der Bärlauch mit seinem typischen Geschmack und Geruch an Knoblauch erinnert. Nun das ist kein Wunder. Der Bärlauch ist tatsächlich mit dem Knoblauch verwandt. Sie gehören beide der Familie der Lauchgewächse an. Dazu zählt ebenfalls der Schnittlauch.

2. Die ursprüngliche Heimat des Bärlauchs ist hier bei uns in Europa. Allerdings wächst er inzwischen auch in Nordasien und Teilen Nordamerikas. Bei uns in Deutschland ist das Gewächs vor allem im Süden sehr verbreitet.

3. Bärlauch ist vielseitig einsetzbar. Nicht nur in Form von Pesto, sondern generell als Gewürz in der Küche zum Verfeinern von verschiedenen Gerichten. Aber auch als einfacher Brotbelag mit Butter und Salz schmeckt Bärlauch einfach hervorragend.

Zubereitung

20 Minuten leicht

  • 1. Zuerst den selbst gepflückten oder gekauften Bärlauch waschen und trockenschleudern.
  • 2. Anschließend kannst Du die Pinienkerne in einer Pfanne leicht anrösten und danach im Standmixer pürieren.Nun den Bärlauch hinzufügen und ebenfalls pürieren, ggf. immer wieder runterschieben bis eine dickflüssige Masse entstanden ist.
  • 3. Jetzt kannst Du den Grana Padano hineinrieseln lassen, sowie das Öl hinzugießen und nochmal weiter mixen. Nach Geschmack salzen und pfeffern.
  • 4. Abschließend die Nudeln kochen und mit dem Bärlauchpesto servieren. Wenn Dir der Bärlauch schmeckt, aber vielleicht mal zu scharf sein sollte, dann kannst Du nach Bedarf noch saure Sahne hinzugeben.


Neue Rezepte per Email erhalten

Jetzt anmelden und keine leckeren Rezepte mehr verpassen.

Jetzt anmelden Ich möchte regelmäßig neue Rezepte von KERNenergie per E-Mail erhalten. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter team@kern-energie.com möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
Hat es Dir geschmeckt? Dann teile dieses Rezept!

Zutaten

für 4 Personen

  • 100 g frischen Bärlauch
  • 100 g Grana Padano
  • 100 g Pinienkerne
  • 50 g gutes aromatisches Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • ggf. 50 – 100 g saure Sahne
  • 400 g Nudeln (Trockengewicht)
Eine Auswahl unserer internationalen Partner