Möhrenbutter mit Pinienkernen
Jetzt kochen: Arbeitszeit: 5 Minuten Arbeitszeit: 15 Minuten Schwierigkeitsgrad: Einfach
zurück zur Listenansicht

Möhrenbutter mit Pinienkernen

Diese Möhrenbutter mit Pinienkernen ist definitiv eine willkommene Abwechslung zur herkömmlichen Kräuterbutter oder anderen Dips.
Pinienkerne verwenden wir meist als Topping zu Salat oder Pasta und vielleicht noch im Pesto. Auch wenn das natürlich lecker ist, können die kleinen Kerne noch so viel mehr. Untergemischt in unsere Möhrenbutter geben sie einen knackigen Biss und machen die Butter mit ihrem köstlichen Aroma zu einer tollen Ergänzung für viele Speisen.

Die Zutaten der Möhrenbutter mit Pinienkernen

Wie der Name schon vermuten lässt, spielen Möhre die Hauptrolle in dieser Butter. Ob man das Wurzelgemüse nun Möhre oder Karotte nennt, spielt übrigens keine Rolle. Botanisch gesehen handelt es sich das gleiche Gemüse. Die Lebensmittelindustrie bezeichnet meist kurze, stumpfe Exemplare als Karotte. Möhren werden gerne roh geknabbert, beweisen in unserem Rezept aber, dass sie ganz schön vielseitig sind.

Karotten

Neben ihrem Geschmack gibt es noch weitere Gründe, Karotten in all ihrer Vielseitigkeit zu genießen. Sie sind frei von Cholesterin, haben wenig Kalorien und stecken voller Nährstoffe. Da ein Teil der in Möhren enthaltenen Ballaststoffe aus Pektin besteht, kann man deren Zusammensetzung als besonders vorteilhaft ansehen. Pektin ist ein wasserlöslicher Ballaststoff, der die Darmfunktion reguliert. Er quillt im Magen-Darm-Darm-Trakt auf und sorgt für ein lange anhaltendes Sättigungsgefühl. Weithin bekannt sind Möhren für ihren Gehalt an Beta-Carotin. Dieser gelbe Farbstoff wird auch als Provitamin A bezeichnet, da er vom Körper in Vitamin A umgewandelt werden kann. Vitamin A ist für die Sehkraft der Augen wichtig und wird zum Beispiel zum Hell-Dunkel-Sehen benötigt. Daneben liefern Möhren noch Nährstoffe, wie Kalium, Kalzium und Eisen.
Falls Du Möhren im Bund mit ihrem Grün kaufst, solltest Du das Grün abschneiden, wenn Du sie länger lagern möchtest. Sonst werden sie schneller welk.
Die zweite wichtige Zutat in unserer Möhrenbutter mit Pinienkernen sind die Pinienkerne.
Pinienkerne liefern viel hochwertiges pflanzliches Eiweiß und reichlich Vitamine und Nährstoffe. Sie versorgen Dich unter anderem mit Vitamin B1, das für den Energiestoffwechsel von Bedeutung ist. Da Dein Körper nicht viel von diesem Vitamin speichern kann, solltest Du es regelmäßig zu Dir nehmen. Außerdem sind Pinienkerne reich an Eisen und Phosphor. Eisen transportiert den Sauerstoff im Blut und wird für die Energiegewinnung der Zellen benötigt während Phosphor für die Festigkeit von Knochen und Zähnen sorgt.
Die KERNenergie Pinienkerne sind von höchster Qualität und zeichnen sich durch ihr besonders feines Aroma aus. Sie ergänzen den Karottengeschmack perfekt und machen die Möhrenbutter zu einer passenden Begleitung vieler Gerichte.

KERNenerige Pinienkerne

Die Zubereitung der Möhrenbutter mit Pinienkernen

Um den vollen Geschmack aus den Pinienkernen herauszuholen, solltest Du sie in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten. Dadurch erhalten sie ihr harzig-nussiges Aroma, für das sie so bekannt sind und das sie einzigartig macht.

KERNenerige Pinienkerne geröstet

Um eine schöne Konsistenz der Butter zu erreichen, garst Du die geraspelten Karotten mit der Zwiebel so lange, bis sie weich sind. Durch die Zugabe von Tomatenmark und Thymian sowie Oregano erhält die Möhrenbutter einen Geschmack, von dem manche behaupten, dass er an Pizza erinnert.
Zum Schluss hebst Du dann noch vorsichtig die Pinienkerne unter, die der Möhrenbutter den letzten Schliff geben und eine knackige Komponente hinzufügen. Der angenehm milde und süße Geschmack der Karotten harmoniert hervorragend mit den Pinienkernen.
So wird daraus viel mehr als eine langweilige Butter.

Möhrenbutter mit KERNenergie Pinienkernen

 

So kannst Du die Möhrenbutter mit Pinienkernen verwenden

Der Möhrenbutter mit Pinienkernen werden auch Leute, die sonst Gemüse eher ablehnend gegenüberstehen, nichts entgegensetzen können. Eine gute Möglichkeit, mäkligen Essern Vitamine unterzujubeln.
Je nach Geschmack, kannst Du auch andere Kräuter verwenden und so immer neue Varianten der Möhrenbutter mit Pinienkernen kreieren.
Die Möhrenbutter mit Pinienkernen ist schnell zubereitet und kann auf vielfältige Weise verwendet werden: Zum Dippen von Rohkost, als Brotaufstrich oder als Beilage zu Gegrilltem.
Hast Du am nächsten Tag noch etwas übrig, kannst Du die Butter auch perfekt als Pesto für Nudeln benutzen.

Zubereitung

5 Minuten Einfach

  • 1. Röste die Pinienkerne in einer trockenen Pfanne leicht an und stelle sie zur Seite.
  • 2. Schneide die Zwiebel klein und brate sie mit dem Teelöffel Butter in der gleichen Pfanne an.
  • 3. Raspel in der Zwischenzeit die Karotte fein und dünste sie auf kleiner Stufe mit. Gib alle restlichen Zutaten bis auf die Pinienkerne dazu und gare sie weitere 10 min bis die Karotten weich sind.
  • 4. Gib das Ganze in einen Standmixer oder püriere es in einer kratzfeste Schüssel mit dem Stabmixer bis eine cremige Masse entstanden ist. Schmecke die Butter erneut mit den Gewürzen und Salz ab und rühre die Pinienkerne unter.


Neue Rezepte per Email erhalten

Jetzt anmelden und keine leckeren Rezepte mehr verpassen.

Jetzt anmelden Ich möchte regelmäßig neue Rezepte von KERNenergie per E-Mail erhalten. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter team@kern-energie.com möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
Hat es Dir geschmeckt? Dann teile dieses Rezept!

Zutaten

Für 4 Personen

  • 50 g Pinienkerne
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 TL Butter
  • 200 g Karotten
  • 120 g Butter
  • ½ - 1 TL Salz
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Thymian
  • etwas Pfeffer
  • 80 g Tomatenmark
Eine Auswahl unserer internationalen Partner