Mascarpone Dessert mit Himbeeren und Pistazien
Jetzt kochen: Vorbereitungszeit: 10 Minuten Koch-/Backzeit: - Schwierigkeitsgrad: Einfach
zurück zur Listenansicht

Mascarpone Dessert mit Himbeeren und Pistazien

Unser Mascarpone Dessert mit Himbeeren und gerösteten Pistazien ist die Krönung jedes Grillabends. Wenn die Temperaturen steigen, ist die fruchtig-nussige Creme auf crunchigem Keksboden der perfekte Nachtisch. Wobei wir uns durchaus vorstellen können, das Dessert im Glas auch in der kälteren Jahreszeit das ein oder andere Mal zu genießen.

Mascarpone Dessert mit Himbeeren und Pistazien im Glas

Eat dessert first

Warum wir Dir das Mascarpone Dessert nur wärmstens ans Herz legen können? Wo fangen wir da an? Zuallererst ist es ganz einfach und schnell zubereitet. Ideal also, wenn sich spontan Besuch ankündigt oder Du kurzfristig zur Grillparty mit Freunden eingeladen wirst. Außerdem sieht das Himbeer Mascarpone Dessert auch noch richtig gut aus. Das Auge isst ja schließlich mit. Die helle Creme auf dem Keksboden gibt einen so schönen Kontrast zu den pinken Himbeeren und den grünen Pistazien, dass Deinen Gästen sicherlich direkt das Wasser im Mund zusammenläuft. Ein Nachtisch im Glas ist sowieso immer ein optisches Highlight. Doch selbstverständlich nützt das hübscheste Dessert nichts, wenn die inneren Werte nicht stimmen. Unsere Himbeer Mascarponecreme kann aber natürlich auch mit Geschmack punkten. Der Keksboden sorgt für einen schönen karamelligen Crunch, die fruchtigen Himbeeren geben der süßen Creme eine herrliche Frische und die knackigen Pistazien fügen ihre nussige Note hinzu. Bei den Aussichten klingt der Ratschlag “Eat dessert first” doch durchaus sinnvoll, oder?
Die Creme ist übrigens eine tolle sommerliche Alternative zum bekannten Tiramisu im Glas. Denn im Gegensatz zu dem italienischen Dessert, kommt unsere Creme ganz ohne rohe Eier aus.

Die Basis vorbereiten

Als Basis für unser Schichtdessert dient ein Keksboden. Dazu zerkrümelst Du einfach Kekse Deiner Wahl. Wir verwenden in unserem Rezept Karamellkekse, weil das karamellige Aroma wunderbar zu der Creme, den Himbeeren und Pistazien passt. Es können aber natürlich auch Deine Lieblingskekse zum Einsatz kommen. Da die Kekse sowieso zerbröselt werden und durch die Creme, die darüber geschichtet wird, etwas aufweichen, kannst Du sogar Plätzchenreste dafür verwerten. Zum Zerbröseln der Kekse eignet sich zum Beispiel ein Kartoffelstampfer. Oder Du füllst sie in eine Tüte und zerkleinerst sie mit Hilfe eines Nudelholzes. Alternativ gibst Du sie in einen Mixer und zerhackst sie damit. Die Keks-Stücke verteilst Du gleichmäßig auf dem Boden von kleinen Gläsern.

Kekse für Mascarponedessert mit Himbeeren zerkrümeln

Die Zubereitung der Mascarpone Creme

Die Creme für das Dessert ist im Handumdrehen zubereitet. Verrühre dafür einfach Ricotta, Mascarpone, Puderzucker und die Vanillepaste zu einer homogenen Masse.
Falls Du keine Mascarpone im Haus hast, das Dessert aber spontan zubereiten möchtest, kannst Du sie durch Quark, Frischkäse oder Schmand austauschen. Die Mascarpone-Ricotta Creme gibst Du nun vorsichtig auf die Keksböden in den Gläsern.

Mascarponecreme auf Keksoboden im Glas

Die beerige Schicht

Um die Fruchschicht herzustellen, pürierst Du die Himbeeren zusammen mit Puderzucker in einem Mixer und verstreichst die Soße auf der Mascarpone Creme. Verwendest Du keine frischen Beeren, lässt Du die Himbeeren vorher auftauen. Wenn es ganz schnell gehen muss und Du keine Zeit mehr hast, zu warten, bis sie auftauen, gibst Du sie bei niedriger Wattzahl in die Mikrowelle und erwärmst sie vorsichtig. Du bist gar nicht so der Himbeer-Fan oder hast gerade weder frische noch TK-Himbeeren zur Hand? Kein Problem: Statt der Himbeeren lässt sich auch anderes Obst verwenden. Gerade im Sommer ist die Auswahl ja vielfältig, ansonsten kannst Du zu Tiefkühl-Früchten greifen. Erdbeeren, Blaubeeren oder Bananen auf der Mascarponecreme sind sicherlich ebenso ein Genuss und sorgen dafür, dass Du das Dessert im Glas immer wieder abwandeln kannst.

Himbeersoße auf Mascarponedessert verteilen

Das knackige Topping

Zum Verzieren und für einen richtigen Geschmacksboost steckst Du zum Abschluss noch ein paar Kekse in die Creme und streust Pistazien darüber. Mit ihrem sanften, nussigen Geschmack geben die grünen Kerne dem Dessert das gewisse Etwas. Die Pistazien im KERNenergie Onlineshop werden nach Eingang Deiner Bestellung frisch geröstet. Dabei setzen wir auf ein besonderes Röstverahren und rösten in Nussöl. Das sorgt dafür, dass die ätherischen Öle der Nüsse nicht verloren gehen und sich bestens entfalten. So stecken die kleinen Kerne voller Aroma, wenn sie bei Dir ankommen und ihr Geschmack kommt im Zusammenspiel mit den übrigen Zutaten des Desserts wunderbar zur Geltung. Ganz zu schweigen davon, dass sie mit ihrer knackigen Konsistenz einen herrlichen Kontrast zur cremigen Textur des restlichen Nachtischs bilden.
Besonders erfrischend wird der Nachtisch im Glas, wenn Du zum Schluss noch ein paar gefrorene Himbeeren darauf gibst.

Pistazien und Kekse auf Mascarpone Dessert mit Himbeeren

Entspannt vorbereiten

Das Dessert ist zwar schnell zubereitet, lässt sich aber auch gut vorbereiten und über Nacht im Kühlschrank aufbewahren. Der Keksboden weicht dann zwar etwas durch, schmeckt aber immer noch bestens. Nur die Kekse und Pistazien zur Verzierung solltest Du lieber erst kurz vor dem Servieren darüber verteilen, damit sie noch schön knusprig und knackig sind.

 

Mascarpone Dessert mit Himbeeren und Pistazien

Statt mehreren kleinen Gläsern kannst Du das Mascarpone Dessert mit Himbeeren und Pistazien auch in einer größeren Schüssel vorbereiten, sodass sich jeder seine gewünschte Portion entnehmen kann.

Dann steht dem Grillabend oder dem Feststagsmenü nichts mehr im Wege.

Mascarpone Dessert mit Himbeeren und KERNenergie Pistazien

Du möchtest das schnelle Mascarpone Dessert mit Himbeeren und Pistazien mit zur nächsten Grillparty bringen?
Hier bekommst Du die frisch gerösteten Pistazien für das Topping.

 

Instagram Logo   Hast Du das Rezept ausprobiert? Zeige es uns und erwähne @kernenergie_gmbh!

Zubereitung

10 Minuten Einfach

  • 1. Falls Du TK-Himbeeren verwendest, taue diese auf. Lege 5 Kekse zur Seite und zerkrümel den Rest. Bedecke mit den Keks-Bröseln den Boden von 5 kleinen Gläsern.
  • 2. Verrühre Ricotta, Mascarpone, Puderzucker und die Vanillepaste zu einer homogenen Masse.
  • 3. Verteile teelöffelweise vorsichtig die Creme auf den Keksböden in den Gläsern.
  • 4. Püriere die (aufgetauten) Himbeeren mit 2 EL Puderzucker in einem Standmixer und verteile die Himbeersoße löffelweise auf der Creme.
  • 5. Halbiere die übrigen Kekse und stecke sie erst direkt vor dem Servieren in die Creme. Streue als Letztes die Pistazien auf Dein Mascarpone-Dessert.


Neue Rezepte per Email erhalten

Jetzt anmelden und keine leckeren Rezepte mehr verpassen.

Jetzt anmelden Ich möchte regelmäßig neue Rezepte von KERNenergie per E-Mail erhalten. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter team@kern-energie.com möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
Hat es Dir geschmeckt? Dann teile dieses Rezept!

Zutaten

Für fünf Personen

  • 150g Karamellkekse
  • 125g Mascarpone
  • 250g Ricotta
  • 50g Puderzucker
  • 1 EL Vanillepaste
  • 250g Himbeeren (TK)
  • 2 EL Puderzucker
  • 5 TL Pistazien
Eine Auswahl unserer internationalen Partner