Hefezopf mit großen blauen Rosinen
Jetzt kochen: Arbeitszeit: 10 Minuten + 30 Minuten Gehzeit Arbeitszeit: 40 Minuten Schwierigkeitsgrad: Einfach
zurück zur Listenansicht

Hefezopf mit großen blauen Rosinen

Dieser Hefezopf mit großen blauen Rosinen bereichert Deinen Frühstückstisch, ist jedoch auch die perfekte Zwischenmahlzeit, wenn sich am Nachmittag der Hunger meldet. Die großen blauen Rosinen machen den Hefezopf schön saftig.

Backen mit Hefe

Für viele wirken Rezepte mit Hefe erst einmal abschreckend, da das Ergebnis manchmal nicht so wird, wie gewünscht. Häufig geht der Teig nicht auf und dann ist die Verzweiflung groß. Du brauchst allerdings keine Angst davor zu haben, mit Hefe zu backen. Eigentlich kannst Du es sogar als entspannend ansehen. Schließlich musst Du dem Teig nur ein schönes warmes Plätzchen suchen und schon macht die Hefe die ganze Arbeit, während Du Dich anderen Dingen widmen kannst.
Bei Hefe handelt es sich um einen Pilz, der industriell hergestellt wird. Diese gezüchtete Hefe wird für die Frischhefewürfel, die wir in diesem Rezept verwenden, durch Filtern auf einen Trockenstoffanteil von ca. 30 % konzentriert. Möchtest Du lieber Trockenhefe verwenden, kannst Du statt einem Würfel Hefe zwei Päckchen Trockenhefe benutzen.
Damit der Hefeteig gelingt, gibt es ein paar Tipps, die Du beachten kannst. Bevor Du anfängst zu backen, wirfst Du am besten erst einmal einen Blick auf das Haltbarkeitsdatum der Hefe. Ist sie abgelaufen, kann es sein, dass sie nicht mehr aktiv ist und der Teig darum später nicht aufgeht. Zudem solltest Du die Zutaten wirklich gut durchkneten, sodass eine schön elastische Masse entsteht. Außerdem solltest Du sowohl bei der Zubereitung als auch beim Gehen lassen darauf achten, dass die Hefe es warm hat. Die richtige Temperatur ist das entscheidende Kriterium beim Backen mit Hefe. Die Zutaten sollten also eine warme Temperatur haben, aber nicht zu heiß sein. Erwärme daher die Milch nur lauwarm, so dass Du ohne Probleme noch hineinfassen kannst. Der Teig sollte dann an einem warmen und zugfreien Ort gehen. Das kann auf einer Heizung sein (dann solltest Du aber ein paar Handtücher unter die Schüssel legen), auf dem Boden mit Fußbodenheizung oder auch im leicht erwärmten Ofen. Auch hier sollte es aber wieder nicht zu heiß sein. Achte beim anschließenden Durchkneten darauf, dass die Unterlage nicht zu kalt ist. Gut geeignet sind zum Beispiel Unterlagen aus Holz. Nach dem Durchkneten und Formen des Hefezopfes musst Du ihn noch einmal gehen lassen. Diesen Schritt darfst Du nicht auslassen, auch wenn es schwer fällt, noch länger zu warten. Das Ergebnis ist das Warten definitiv wert.
Also, zögere nicht länger und traue Dich an das Backen mit Hefe. Du wirst merken, dass es gar nicht so schwer ist und es wäre viel zu schade, wenn Du nicht in den Genuss dieses leckeren Hefezopfes kommen würdest.

Das benötigst Du für den Hefezopf mit Rosinen

Neben der Hefe benötigst Du Haferflocken und Dinkelmehl. Einen Teil des Mehls ersetzen wir in unserem Rezept mit gemahlenen Haferflocken. Zum Mahlen der Haferflocken kannst du entweder einen Standmixer oder Deine Küchenmaschine verwenden oder sie auch in einem Mörser mit einem Stößel zerkleinern. Am besten geeignet sind dafür feinblattrige Haferflocken, da sie sich feiner zermahlen lassen. Generell kannst Du Hafermehl so verwenden, wie andere Mehlsorten auch. Je nachdem, wie Du es einsetzt, kann es sein, dass der Teig zäher wird, als wenn Du anderes Mehl benutzt. Dies liegt daran, dass Hafer kein Gluten enthält. Im Ergebnis wird der Hefezopf jedoch fluffiger, was ihm eine richtig schöne Konsistenz verleiht. Zusätzlich erhält der Teig durch die Haferflocken einen leicht nussigen Geschmack, der hervorragend zu unserem Hefezopf und den großen blauen Rosinen passt. Außerdem bereichern die Haferflocken den Hefezopf mit großen blauen Rosinen um wichtige Nährstoffe. Sie zählen mit 14g Protein pro 100g zu den eiweißreichsten Lebensmitteln. Der hohe Anteil an komplexen Kohlenhydraten sorgt dafür, dass Dein Körper langfristig mit Energie versorgt wird. Die langkettigen Kohlenhydrate gehen nur langsam ins Blut und lassen den Blutzuckerspiegel nicht in die Höhe schießen. Außerdem sind sie reich an Eisen, Zink und Biotin.
Statt dem üblichen Haushaltszucker verwenden wir Fruchtzucker. Dabei handelt es sich um eine natürliche Zuckerart, die in Früchten, Beeren und Gemüse vorkommt. Da Fruchtzucker eine höhere Süßkraft als Haushaltszucker besitzt, solltest Du also etwas mehr Zucker verwenden, falls Du keinen Fruchtzucker nehmen möchtest. Dann erhältst Du dennoch einen süßlich schmeckenden Hefezopf.
Die Zutat, über die wohl am meisten diskutiert wird, wenn es darum geht, was in einen Hefezopf gehört oder nicht, sind die Rosinen. In unserem Rezept spielen die großen blauen Rosinen eine wichtige Rolle. Sie geben dem Gebäck eine schöne Süße und sorgen für fruchtige Abwechslung. Rosinen entstehen durch die Trocknung von Weinbeeren. Dabei wird den Früchten der Großteil ihrer Feuchtigkeit entzogen. Der Großteil ihrer Nährstoffe bleibt jedoch weitestgehend erhalten. So versorgen sie Dich mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen, die durch das Trocknen in konzentrierter Form vorliegen. Die großen blauen Rosinen enthalten unter anderem viel Kalium und Eisen. Eisen ist an der Blutbildung beteiligt und Kalium spielt eine wichtige Rolle für Muskeln und Nerven.

Hefeteig mit großen blauen Rosinen

Hefezopf flechten

Der Teig für den Hefezopf ist eher klebrig. Um schön rollen und flechten zu können, kann es sein, dass Du noch ein bisschen mehr Mehl benötigst. Stört Dich ein etwas trockener Hefezopf nicht und ist es Dir wichtiger, dass er schön aussieht, kannst Du auch nur 100g Milch verwenden. Dann lässt er sich einfacher verarbeiten, ist dafür allerdings weniger fluffig und weniger saftig. Nach dem Kneten des Teiges, zerteilst Du ihn in drei gleichgroße Stränge und flechtest diese. Damit der Zopf eine schöne braune Farbe bekommt und die Kruste eine schöne Konsistenz erhält, bestreichst Du ihn vor dem Backen noch mit einem Eigelb.

geflochtener Hefezopf

Hefezopf mit großen blauen Rosinen

Dazu passt der Hefezopf mit großen blauen Rosinen

Der Hefezopf ist perfekt für ein ausgedehntes Frühstück. Bestrichen mit Marmelade oder auch einer unserer Nusscremes, ist er ein absoluter Genuss. In Kombination mit der Deluxe Haselnuss-Schoko Creme wird der Hefezopf mit großen blauen Rosinen für Begeisterung bei Groß und Klein sorgen. Da er sich so gut transportieren lässt, kannst Du ihn auch gut in Scheiben schneiden und mitnehmen, wenn Dich zwischendurch der Hunger packt.

Hefezopf mit großen blauen Rosinen angeschnitten

Zubereitung

10 Minuten + 30 Minuten Gehzeit Einfach

  • 1. Mahle die Haferflocken fein oder verwende Instanthaferflocken.
  • 2. Erwärme die Milch lauwarm, aber nicht über 40°C, da dann die Hefe zerstört wird.
  • 3. Verknete alle Zutaten bis auf die Rosinen gut, decke den Teig mit einem Geschirrtuch ab und lasse ihn 15 min an einem warmen Ort gehen.
  • 4. Knete die Rosinen unter und teile dann den Teig in drei gleiche Teile. Rolle diese 3 Teile in ca. 30 cm lange Rollen und flechte sie. Dieser Teig ist eher klebrig und ggf. brauchst Du noch Mehl, um gut rollen und flechten zu können. kommt es dem Geschmack zu Gute. Wenn Du lieber hübsch flechten möchtest und Dich ein etwas trockeneres Brot nicht stört, kannst Du auch nur 100 g Milch nehmen.
  • 5. Bestreiche den Hefezopf mit dem Eigelb und lasse ihn 15 min gehen. Backe ihn dann bei 180°C ca. 40 min. Steche mit einem Holzstäbchen in das Brot. Wenn nichts mehr dran kleben bleibt, ist das Brot fertig.


Neue Rezepte per Email erhalten

Jetzt anmelden und keine leckeren Rezepte mehr verpassen.

Jetzt anmelden Ich möchte regelmäßig neue Rezepte von KERNenergie per E-Mail erhalten. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter team@kern-energie.com möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
Hat es Dir geschmeckt? Dann teile dieses Rezept!

Zutaten

Für einen Zopf

  • 100 g Haferflocken
  • 400 g Dinkelmehl 630
  • 50 g Fruchtzucker
  • ½ TL Salz
  • 1 Würfel Hefe
  • 150 - 250 g Milch
  • 2 Eier
  • 1 Eiweiß
  • 70 g weiche Butter
  • 200 g Rosinen
  • 1 Eigelb zum Bestreichen
Eine Auswahl unserer internationalen Partner