Hühnerfleisch-Schaschlik-Spieße in Walnuss-Marinade
Jetzt kochen: Arbeitszeit: ca eine Stunde Schwierigkeitsgrad: Mittel
zurück zur Listenansicht

Hühnerfleisch-Schaschlik-Spieße in Walnuss-Marinade

Grill-Meister entdecken die Walnuss

Du kannst Dich in diesem Jahr einfach noch nicht von der Grillsaison verabschieden? Macht nichts, denn diese Woche steht ein nussiger Abstecher in die Welt der russischen Grill-Meister auf dem Programm. Heute gibt es Geflügel-Schaschlik-Spieße mit einer selbst gemachten Walnuss-Marinade.

In den ewigen Weiten der russischen Wälder finden sich viele Nussbaumbestände. Vor allem die Walnuss ist dort deshalb nicht nur als Heilmittel, sondern auch als Kochzutat sehr beliebt. Egal ob süß oder deftig,  die Walnuss gehört zu vielen Rezepten dazu. Allerdings bevor Du Dich heute an den Grill stellst, brauchst Du für Deine leckeren Hühnerfleisch-Schaschlik-Spieße noch eine leckere und einfache Schaschlik-Marinade aus Walnüssen, Knoblauch und Zitronensaft.

Schau doch mal in unserem Shop vorbei. Dort findest du unsere hochwertigen KERNenergie Walnüsse für deine leckere Schaschlik-Marinade. Lass es dir schmecken!

Bitte beachten

Denke daran, dass das Fleisch eine gewisse Zeit braucht, um die Marinade aufzunehmen. Die Faustregel ist „1 Zentimeter“ am Tag. Wenn Dir also die Marinade schmeckt und Du sie noch für weitere Rezepte verwenden möchtest, solltest du dem Fleisch genug Zeit zum Durchziehen geben. Wenn Du das beachtest, steht dem GrillgeNUSS nichts mehr im Weg.

Weitere tolle Rezepte findest Du in unserer Rezept-Lounge.

Geschichte der Walnuss

Der Walnussbaum gehört zu den ältesten bekannten Bäumen. Seine Geschichte reicht bis in das Jahr 7000 vor Christus zurück. Ihren Ursprung hat die Walnuss in Persien. Über Handelswege gelangte die Nuss nach Zentralasien und China als auch nach Griechenland und später ins Römische Reich. Über Gallien wanderte die Walnuss schließlich auch nach Deutschland.

Zubereitung

ca eine Stunde Mittel

  • 1. Zerhacke zunächst die Frühlingszwiebeln und zerkleinere die Walnüsse. Dann zerdrückst Du den Knoblauch und vermengst alles mit dem Öl und dem Zitronensaft zu einer Masse. Fertig ist Deine Marinade!
  • 2. Zerschneide nun das Hühnerfleisch zu kleinen Stücken. Reibe die Stücke mit Salz, Pfeffer und dann mit der Marinade ein.
  • 3. Lass das Fleisch nun ca. 30 Minuten in der Marinade ziehen. Wenn Du den Grill noch nicht angeworfen hast, kannst Du Dich in der Zwischenzeit um das Feuer kümmern. Wenn Du Dich dazu entschieden hast die Kohlen im Keller zu lassen, kannst du natürlich auch die Grill-Funktion Deines Backofens oder Elektrogrills nutzen. Im Falle des Backofens solltest Du das Fleisch in der Pfanne kurz anbraten.
  • 4. Spieße nun die Fleischstücke auf und schon geht es ran an den Grill! Servieren kannst Du Deine Spieße mit einer scharfen Tomatensauce und einer Reisbeilage. Guten Appetit!


Neue Rezepte per Email erhalten

Jetzt anmelden und keine leckeren Rezepte mehr verpassen.

Jetzt anmelden Ich möchte regelmäßig neue Rezepte von KERNenergie per E-Mail erhalten. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter team@kern-energie.com möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
Hat es Dir geschmeckt? Dann teile dieses Rezept!

Zutaten

Für zwei Personen

  • 500g Hühnerfleisch
  • 1 Bund Frühlingszwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50g Walnüsse (Alternativ sind auch Erdnüsse möglich)
  • 2 Eßlöffel Pflanzenöl (sehr gut schmeckt ein passendes Walnussöl)
  • Saft einer halben Zitrone
  • Pfeffer (möglichst frisch gemahlen)
  • Salz
  • 4 Metall- oder Holzspieße
Eine Auswahl unserer internationalen Partner