Buttermilchkuchen mit Kokos
Jetzt kochen: Arbeitszeit: 10 Minuten Arbeitszeit: 30 Minuten Schwierigkeitsgrad: Einfach
zurück zur Listenansicht

Buttermilchkuchen mit Kokos

Unser Buttermilchkuchen mit Kokos ist ein trockener Kuchen, der nicht zu trocken ist, sondern genau richtig saftig. Ein schnelles und einfaches Buttermilchkuchen Rezept, das durch die Kokoschips zu etwas ganz Besonderem wird. Die Kokoschips sorgen für ein tropisches Aroma, das Dir auch im Winter etwas Sommerstimmung beschert.

Buttermilchkuchen vom Blech

Ein Blechkuchen hat den Vorteil, dass er meist für viele hungrige Gäste reicht. Der Buttermilchkuchen mit Kokos und Sahne begeistert sicherlich alle durch seine perfekte Konsistenz und die Geschmackskombination von Kokos und Buttermilch. Du musst ja nicht verraten, wie einfach er eigentlich zuzubereiten ist und kannst das Lob Deiner Gäste für diesen fantastischen Kuchen ruhig ohne schlechtes Gewissen annehmen. Perfekt ist der Kuchen also auch, wenn Du noch nicht allzu viel Backerfahrung hast. So kannst Du Dich langsam ausprobieren und trotzdem herrlich genießen. Da ein Buttermilchkuchen ohne Sahne meist zu trocken wird, haben wir Sahne hinzugefügt, die für die einzigartige Saftigkeit des Blechkuchens verantwortlich ist.

Saftigkeit Buttermilchkuchen mit Kokos

Was macht das Rezept für Buttermilchkuchen mit Kokos so besonders?

Der Teig des Buttermilchkuchens ist erst einmal ohne Sahne und recht simpel. Mit nur wenigen Zutaten legst Du damit die Grundlage für diesen originellen Kuchen. Während viele Buttermilchkuchen mit Kokos durch Kirschen oder Mandarinen ergänzt werden, um mehr Geschmack zu erhalten, ist das in unserem Fall nicht nötig. Statt Kokosraspeln, wie sie in ähnlichen Rezepten sonst meist verwendet werden, backen wir unseren Kuchen mit Kokosnuss Chips und schaffen so eine Art Kokosdecke, die herrlich intensiv nach Kokos schmeckt. Kokosnuss Chips werden übrigens aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss gewonnen. Dazu wird das Fruchtfleisch in dünne Streifen geschnitten. Es punktet insbesondere durch den hohen Ballaststoffgehalt und die Mineralien Kalium, Kalzium, Kupfer, Natrium und Eisen. Ballaststoffe sorgen für eine lang anhaltende Sättigung, was verhindern kann, dass Du bereits kurze Zeit nach dem Verzehr direkt zum nächsten Snack greifen musst. Aufgrund ihres geringen Kohlenhydrat-Anteils sind Kokoschips auch bei Low-Carb Fans beliebt. Zwar ist die Kokosnuss botanisch gesehen gar keine Nuss, ihr Geschmack erinnert jedoch etwas an Nuss-Aroma. Der exotisch nussige Geschmack gibt dem Buttermilchkuchen das gewisse Etwas und sorgt für einen knackigen Gegensatz zum saftigen Kuchen.
Du kannst übrigens entweder unsere bewährten Kokosnuss Chips für dieses Rezept verwenden oder Du probierst die neuen Kokosnuss Scheiben mit Haut. Diese haben wir ganz neu in unserem Sortiment. Das besondere daran ist, dass sie nicht geschält sind, sondern -wie der Name schon sagt – ihre Haut noch tragen. Dadurch sind sie besonders knackig und haben ein noch intensiveres Aroma.

 Kokosnuss Scheiben mit HautKokosnuss Chips

Das Rezept für den Kokos Buttermilchkuchen

Die Zubereitung des Buttermilchkuchens mit Kokos ist unkompliziert. Zunächst verrührst Du Zucker, Mehl, Buttermilch, Eier, Vanillezucker und Backpulver zu einem geschmeidigen Teig. Diesen gibst Du auf ein eingefettetes und bemehltes Backblech oder in eine Auflaufform. Auf dem Teig verteilst Du dann etwas Zucker und gibst den Kuchen in den Ofen.

Zucker auf Teig verteilen

Nach 15 Minuten Backzeit holst Du ihn heraus und verteilst die Kokosnuss Chips auf dem Boden. Anschließend backst Du ihn für weitere 15 Minuten. Durch das Backen werden die Kokoschips schön knusprig und erhalten ein tolles Aroma.

Kokosnuss Chips verteilen

Buttermilchkuchen mit Kokosnusschips backen

Gib die Kokosnuss Chips jedoch nicht zu früh auf den Kuchen, damit sie nicht verbrennen. Außerdem würde die Gefahr bestehen, dass sie weniger knusprig werden, wenn sie mit dem feuchten Teig in Berührung kommen.
Am Ende der Backzeit machst Du die Stäbchenprobe. Hängt noch Teig an dem Stäbchen, ist der Kuchen noch nicht gar. In diesem Fall deckst Du ihn am besten mit Alufolie ab, bevor Du ihn für 5 bis 15 Minuten weiter backst. Die Alufolie verhindert, dass die Oberfläche des Kuchens anbrennt, bevor das Innere durchgebacken ist. Kontrolliere zwischendurch regelmäßig, wie weit der Kuchen ist, damit Du ihn nicht zu lange im Ofen lässt. Ist der Kuchen gar, nimmst Du ihn aus dem Ofen und gießt direkt einen Becher Sahne darüber, solange er noch warm ist. Die Hitze im Kuchen sorgt dafür, dass die Sahne besser aufgenommen wird. Dadurch erhält der Buttermilchkuchen seine Saftigkeit und ist im Gegensatz zu anderen Rührkuchen weniger trocken.

Buttermilchkuchen mit Kokos aufbewahren

Der Kokos Buttermilchkuchen ist der ideale Kuchen zum Vorbereiten. Er schmeckt sogar mit jedem Tag etwas besser, da sich die Aromen und die Saftigkeit noch intensivieren. So kannst Du ihn an einem Tag mit freier Zeit in Ruhe vorbereiten und dann auch an Tagen genießen, an denen Du weniger Zeit hast oder wenn sich spontan Besuch ankündigt. Das macht ihn auch perfekt für Geburtstage. Schließlich sind diese Tage oft schon genug voll gepackt mit Vorbereitungen, da sollte nicht durch das Backen noch weiterer Stress entstehen. Ganz abgesehen davon, dass der Buttermilchkuchen mit Kokos ein Highlight auf jedem Geburtstagstisch ist und bei Groß und Klein für Begeisterung sorgt.

Buttermilchkuchen mit Kokos

Am besten hält sich der Kuchen in einer geschlossenen Dose im Kühlschrank. Backst Du ihn einer Auflaufform, zu der Du einen Deckel hast, kannst Du ihn direkt darin aufbewahren.

Zubereitung

10 Minuten Einfach

  • 1. Rühre aus Zucker, Mehl, Buttermilch, Eiern, Vanillezucker und Backpulver einen homogenen Teig.
  • 2. Fette entweder ein übliches Backblech gut ein, bemehlen es und verteile den Teig darauf oder fette eine Auflaufform mit einer ähnlichen Grundfläche gut ein, bemehle sie und verteile den Teig darin. Verteile 80 g Zucker gleichmäßig auf dem Teig.
  • 3. Schiebe den Kuchen in den kalten Ofen und backe ihn bei 180°C erstmal für 15 min, hole ihn dann heraus und verteile die Kokoschips gleichmäßig auf dem Kuchen. Backe ihn weitere 15 min und mache die Stäbchenprobe. Sollte der Kuchen noch nicht gar sein, decke ihn vorsichtshalber mit Alufolie ab und backe ihn noch weitere 5 – 15 min.
  • 4. Hole den Kuchen heraus, sobald er gar ist und gieße sofort einen Becher flüssiger Sahne darüber.


Neue Rezepte per Email erhalten

Jetzt anmelden und keine leckeren Rezepte mehr verpassen.

Jetzt anmelden Ich möchte regelmäßig neue Rezepte von KERNenergie per E-Mail erhalten. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter team@kern-energie.com möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
Hat es Dir geschmeckt? Dann teile dieses Rezept!

Zutaten

Für ein Blech

  • 300 g Zucker
  • 530 g Mehl
  • 0,5 l Buttermilch
  • 3 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 80 g Zucker
  • 80 g Kokoschips
  • 200 g Sahne
Eine Auswahl unserer internationalen Partner