Flammkuchen mit Maronen, Salbei, Pilzen und Pekannüsse
Jetzt kochen: Arbeitszeit: 20 Min. Schwierigkeitsgrad: leicht
zurück zur Listenansicht

Flammkuchen mit Maronen, Salbei, Pilzen und Pekannüsse

Wer jetzt zu dieser Jahreszeit auf den Markt geht, kommt um zwei Zutaten kaum herum: Pilze und Maronen. Während die Edelkastanie teilweise immer noch eine Zutat ist, die noch nicht so sehr in allen Küche angekommen ist, sind Pilze im Herbst aus deutschen Küchen kaum wegzudenken.

Ob Pfifferlinge, Champignons oder Steinpilze. Euren Flammkuchen könnt ihr mit Pilzen ganz nach eurem Geschmack belegen. Die Maronen passen mit ihrer leichten süßlich-nussigen Note perfekt zu den Pilzen. Um den Nussgeschmack hervorzuheben, geben wir außerdem auch unsere KERNenergie Pekannüsse auf den Flammkuchen. Hier ist es Geschmackssache, ob ihr gesalzene oder ungesalzene Pekannüsse nehmt, die ihr beide in unserem Online Shop findet.

Die Verwandte der Walnuss aus den USA hat eine besonders feine aromatische Süße und fügt sich nahtlos ins Geschmacksbild ein. Darüber hinaus sind Pekannüsse echte Nährstoffkraftpakete. Neben einen hohen Proteingehalt und verschiedenen B-Vitaminen, weisen die Nüsse auch Vitamin A auf.
Der Salbei, den wir zusammen mit den Pekannüssen klein hacken, verleiht dem Flammkuchen einen ganz besonderen Geschmack. Dadurch, dass die Salbeiblätter im Ofen mit etwas Olivenöl viel Hitze bekommen, werden sie besonders knusprig.

Wer mag, kann die Pekannüsse auch als Basis für ein schnelles Pesto nehmen. Dafür hackt ihr eine Handvoll Pekannüsse mit 2-3 EL Olivenöl, 5-6 Salbeiblättern und grobem Meersalz auf einem Schneidebrett mit einem Messer zu einer groben Paste, die ihr anschließend als Topping über den Flammkuchen geben könnt.

Wichtig ist, dass ihr den Ofen besonders gut vorheizt (inklusive Backblech). Nur so wird der Teig anschließend auch besonders knusprig. Wer einen Pizzastein besitzt, kann diesen auch gerne benutzen und den Flammkuchen darauf backen.

Zubereitung

20 Min. leicht

  • 1. Ofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • 2. Den Flammkuchenteig auf einem Backblech mit Backpapier ausrollen. Mit Schmand bestreichen.
  • 3. Die Maronen schälen und in dünne Scheiben schneiden. Pilze mit einem Pinsel säubern und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden.
  • 4. Den Salbei und die Pekannüsse miteinander grob hacken.
  • 5. Maronen, Pilze, Salbei und Pekannüsse auf dem Teig verteilen. Etwas Salz über die Zutaten verteilen und mit Olivenöl beträufeln.
  • 6. Für ungefähr 14-18 Minuten Minuten im Ofen backen.

Bildergalerie



Neue Rezepte per Email erhalten

Jetzt anmelden und keine leckeren Rezepte mehr verpassen.

Jetzt anmelden Ich möchte regelmäßig neue Rezepte von KERNenergie per E-Mail erhalten. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter team@kern-energie.com möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
Hat es Dir geschmeckt? Dann teile dieses Rezept!

Zutaten

Für zwei Personen

  • 1 Flammkuchenteig aus dem Kühlregal
  • 1 Becher Schmand (200 g)
  • ¼ Bund Salbei
  • 150 g Maronen
  • 100 g Pilze
  • 75 g Pekannüsse
  • Olivenöl
  • Salz
Eine Auswahl unserer internationalen Partner