Nüsse: Vor oder nach dem Sport?

Nüsse: Vor oder nach dem Sport?

Nüsse können Dich dabei unterstützen, Deine sportlichen Ziele zu erreichen, aber solltest Du sie lieber vor oder nach dem Sport essen?
Auch wenn die Tage immer kürzer und kälter werden, solltest Du auf eines nicht verzichten, nämlich regelmäßig Sport zu treiben. Doch egal, ob Du als Hobbyjogger unterwegs bist oder jede freie Minute im Fitnessstudio verbringst: ohne die richtige Ernährung hat auch das härteste Training keinen Erfolg. Deshalb zeigt Dir KERNenergie, wie Du mit dem bewussten Genuss unserer Nüsse, Kerne und Trockenfrüchte Deinen Ernährungsplan ideal ergänzen und Dein Sportprogramm effektiv gestalten kannst.

Machen Nüsse fit?

Lange Zeit waren Nüsse und Kerne in Sportlerkreisen verpönt, da ihr verhältnismäßig hoher Fettgehalt zu der Annahme führte, dass sie dem Trainingserfolg entgegenwirken, statt ihn zu fördern. Tatsächlich ist jedoch das Gegenteil der Fall. Das Geheimnis liegt in der Zusammensetzung von Nüssen, denn sie versorgen Dich zum einen mit jeder Menge Vitamine und Mineralstoffe, die wichtig für die Energiebereitstellung sind, den Stoffwechsel anregen und Deine Nervenfunktionen unterstützten. Zum anderen fördern sie durch zahlreiche einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren die Regenerationsfähigkeit Deines Körpers und wirken sich zugleich günstig auf Dein Herz-Kreislauf-System aus.

Sportwissenschaftler über die Wirkung von Nüssen

Laut Wissenschaftlern ist insbesondere das Verhältnis von Kohlenhydraten zu Fetten in der Ernährung ausschlaggebend, um die sportliche Leistungsfähigkeit zu erhöhen. Ist der Anteil von Fetten höher als der Anteil an Kohlenhydraten, verbrenne der Körper bei Belastung mehr Fett statt Kohlenhydrate, was bspw. die Ausdauerleistungsfähigkeit und die Regenerationsfähigkeit erhöhen kann. Durch den Verzehr von Nüssen kannst Du auf simple Weise den Fettanteil in Deiner Ernährung erhöhen und von diesen positiven Wirkungen profitieren.
Allerdings ist es umstritten, welche Aufteilung der Makronährstoffe Fette, Kohlenhydrate und Proteine ideal ist, um die optimale Leistung aus Deinem Körper herauszuholen und ob ein erhöhter Anteil an Fetten tatsächlich beim Erreichen der sportlichen Ziele helfen kann. Dies hängt zum einen von Deinen genauen Zielen ab und zum anderen auch von Deinem Körper und Deinen Vorlieben. Doch auch, wenn Dir eine Low Carb / High Fat Ernährung nicht zusagt und Du den Fettanteil lieber niedriger hältst als den Kohlenhydratanteil, kannst Du durch die Integration von Nüssen in Deine Ernährung deren Vorteile nutzen.

Nüsse

Wann solltest Du Nüsse essen?

Beim Verzehr Deiner täglichen Ration Nüsse solltest du aber auf den Zeitpunkt achten. Dabei ist es wichtig, Nüsse nicht vor und während des Sports zu essen, denn aufgrund ihres hohen Gehalts an Fetten und Ballaststoffen verweilen sie lange im Magen, werden nur sehr langsam verdaut und senken damit Dein Leistungsvermögen. Nach dem Training  kann Dir eine Hand voll Cashews oder Walnüsse hingegen helfen, wieder zu Kräften zu kommen und Deine Energiereserven aufzufüllen.

Warum sollte man nach dem Sport etwas essen?

Durch die Anstrengung beim Sport fehlen dem Körper danach wichtige Nährstoffe, die ihm wieder zugeführt werden müssen, um weiter leistungsfähig zu sein. Ansonsten besteht die Gefahr, dass der Körper mit der Zeit Muskeln abbaut und die erhofften Trainingserfolge ausbleiben.

So unterstützen Nüsse den Körper nach dem Training

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren, an denen Nüsse einen großen Anteil aufweisen, können Herz und Kreislauf stärken.
Durch den Schweiß beim Training gehen insbesondere Mineralien verloren. Darum solltest Du danach Natrium, Kalium und Magnesium aufnehmen. Mandeln liefern viel Kalium und sind, ebenso wie Erdnüsse und Cashews reich an Magnesium. Magnesium kann zum Beispiel Muskelkrämpfe verhindern.
Außerdem weisen Nüsse verschiedene Mineralien und Spurenelemente auf, wodurch Dein Körper auch mit diesen wichtigen Nährstoffen versorgt wird.
Nüsse sind zudem reich an pflanzlichem Protein, weshalb sie insbesondere für Vegetarier und Veganer eine perfekte Eiweißquelle darstellen. Aus dem Eiweiß, das der Körper über die Nahrung aufnimmt, stellt er körpereigenes Protein her, was dann unter anderem zum Aufbau neuer Muskelfasern genutzt wird. Proteine sind also essentiell, um Muskeln aufzubauen. Doch auch bei der Regeneration spielen sie eine wichtige Rolle. Durch Dein Training können sich Mikrorisse in der Muskulatur bilden. Aminosäuren, die Eiweiß-Bausteine, können diese Risse wieder reparieren.

Das solltest Du vor dem Sport essen

Wenn Du auch schon vor dem Sport lecker essen möchtest und nicht auf KERNenergie Produkte verzichten willst, kannst Du zu unseren Trockenfrüchten greifen. Diese sind energiereich und leicht verdaulich und somit der perfekte Snack während des Trainings oder kurz davor. Ihre kurzkettigen Kohlenhydrate liefern schnelle Energie und sorgen so dafür, dass Du voller Kraft in Dein Training starten kannst. Außerdem versorgen sie Deinen Körper mit Kalium, was die Regeneration nach dem Sport unterstützen kann.
Die KERNenergie Trockenfrüchte werden schonend getrocknet, um ihre Nährstoffe, Ihren Geschmack und ihr Aroma zu behalten.

Nuss-Fruchtmix

Mit Trockenfrüchten vor und Nüssen nach Deinem Training kannst Du also Deinen Körper gut unterstützen, um noch mehr aus Deinem Training herauszuholen.

Auch die Fitnessexperten der Zeitschrift „Fit for Fun“ bezeichnen Nüsse in diesem Artikel als „Top-Fitnessfood des Winters“.

Teile diesen Artikel:

2 thoughts on “Nüsse: Vor oder nach dem Sport?”

    1. Hallo Marion! Wir freuen uns, dass Dir KERNenergie so gefällt und Du uns unterstützen möchtest. Fyler haben wir leider noch nicht, aber du kannst gerne auf Deiner Seite von uns berichten und zu uns verlinken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Eine Auswahl unserer internationalen Partner