zurück zum Zutatenlexikon

Pekannuss

Die Pekannuss ist mit der Walnuss verwandt, was sich auch im Geschmack wiederspiegelt. Diese Nusssorte ist dabei jedoch nicht nur optisch etwas schlanker als ihre Verwandte, sie weist auch ein etwas milderes Aroma auf. In Nordamerika, dort wo die Heimat der Pekannuss liegt, ist die schlanke Verwandte einer unserer Lieblingsnüsse hinlänglich bekannt und wird dort ebenso gerne verspeist wie die Walnuss hier. In Deutschland scheint die Pekannuss noch immer etwas im Schatten ihrer botanischen Verwandten zu stehen. Doch wir von KERNenergie stellen die Pekannuss ins Rampenlicht und bieten sie den interessierten Nussfreunden, die keinen GeNUSS verpassen wollen, gleich in drei verschiedenen Variationen an: Naturbelassen, geröstet und geröstet und gesalzen.

Eigentlich hat die Pekannuss die Werbung jedoch gar nicht nötig, denn schauen wir uns ihre Inhaltsstoffe an, so können diese wirklich überzeugen. Mit einer langen Tradition zählten Pekannüsse schon früher zu den Grundnahrungsmitteln der amerikanischen Ureinwohner, was bereits verrät wie wertvoll ihr Inneres ist. Reich an ungesättigten Fettsäuren, Magnesium und Eisen tragen sie zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung bei und versorgen den Körper obendrein mit wertvollem Vitamin A. Wir von KERNenergie schätzen die Pekannuss vor allem wegen ihres milden, aromatischen Geschmacks mit einer angenehm bitteren Note. Wir finden: Die Pekannuss steht ihrer Verwandten in nichts nach.

Eine Auswahl unserer internationalen Partner

Jetzt NUSSletter abonnieren

und 5 €-Gutschein 10 €-Gutschein sichern!
Nur bis 30. November 2017