Öle

Öle sind DER Geheimtipp, wenn Du Deinen Gerichten das gewisse Etwas geben möchtest. Natürlich gilt das nicht für jedes Öl, aber mit unseren Bio-Speiseölen der Ölmühle Solling gelingt es Dir garantiert. Sowohl die Nussöle als auch die Würzöle werden kaltgepresst und bereichern Deine Küche nicht nur geschmacklich, sondern haben auch in Sachen Nährstoffen so einiges zu bieten.

Mehr lesen

Nährstoffe von Speiseölen

Die Speiseöle der Ölmühle Solling liefern vor allem mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Nun fragst Du Dich vielleicht, ob das denn wirklich vorteilhaft sein kann, gilt Fett doch immer noch häufig als Dickmacher. Es lässt sich zwar nicht leugnen, dass Fett reich an Kalorien ist, doch genau deswegen ist es auch ein Top-Energielieferant. Mit hochwertigen Speiseölen kannst Du Deinem Körper ganz unkompliziert wichtige ungesättigte Fettsäuren zuführen. Zudem liegen beispielsweise in kalt gepresstem Walnussöl die mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren vor. Da mehrfach ungesättigte Fettsäuren sonst vor allem im Fisch vorkommen, sind Öle insbesondere für Veganer und Vegetarier eine hervorragende pflanzliche Alternative. Je nach Sorte des Öls profitierst Du zudem noch von weiteren wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen.


Kaltgepresstes Würzöl und Nussöl

Im KERNenergie Sortiment findest Du sowohl Würzöle als auch Nussöle, um Deine Gerichte aufzupeppen. Würzöle bestehen aus kalt gepressten Ölen, die mit Kräutern und Gewürzen angereichert werden. Gib sie einfach kurz vor Ende der Garzeit oder kurz vor dem Servieren über Deine Speisen oder mariniere Dein Fleisch oder Gemüse damit. Je nach verwendeten Kräutern oder Früchten, mit denen das Öl versetzt wird, schmeckst Du Deine Speisen so würzig oder fruchtig ab. Kalt gepresste Nussöle begeistern mit ihrem unverfälschten und kräftigen Nussaroma und sind für alle Nuss-Fans unabdingbar. Denn Nüsse schmecken tatsächlich nicht nur als Snack oder als Zutat in Rezepten unvergleichlich gut, auch ihr Öl ist äußerst wertvoll. Jede Nuss-Sorte beschert Dir daher ein ganz eigenes Geschmackserlebnis und Du hast so noch mehr Möglichkeiten, in den Genuss Deiner Lieblingsnuss zu kommen.


Kaltgepresst oder heißgepresst?

Öle können auf zwei verschiedene Arten gewonnen werden: durch Kaltpressung oder durch Heißpressung. Bei der Kaltpressung werden die verwendeten Pressen während des gesamten Pressvorgangs gekühlt, weshalb die Temperaturen stets zwischen 40°C und 50°C liegen. Im Vergleich dazu weist das durch Heißpressung gewonnen Öl nach dem Pressen Temperaturen zwischen 80°C und 100°C auf. Während bei der Heißpressung, auch Raffination genannt, das Öl durch die Zugabe von Lösungsmitteln aus den Samen gelöst wird, werden die Öle der Ölmühle Solling nicht chemisch behandelt. Durch die schonendere Herstellung bleiben sowohl die charakteristischen Aromen als auch die Nährstoffe bei kaltgepressten Ölen erhalten. Heißgepresste Öle dagegen sind eher geschmacksneutral. Hitzeempfindliche Vitamine sowie die mehrfach ungesättigten Fettsäuren werden durch das Erhitzen zerstört. Stattdessen weisen sie vermehrt Transfettsäuren auf, die Du in Deiner Ernährung eher vermeiden solltest. Die vorsichtigere Herstellungsweise der Kaltpressung hat die Folge, dass die Ausbeute an Öl geringer ist als bei einer Heißpressung. Zudem sind kaltgepresste Öle weniger lange haltbar, da die ungesättigten Fettsäuren anfällig sind und oxidieren können. So gut wie sie schmecken und so vielfältig wie sie einsetzbar sind, sollte es aber kein Problem für Dich sein, sie vorher zu leeren.


Verwendung von Speiseöl

Mit den Nuss- und Würzölen der Ölmühle Solling bringst Du neuen Schwung in Deine Küche. So vielfältig wie ihre Geschmäcker, so vielfältig sind auch die Einsatzmöglichkeiten der Öle. Besonders gut eignen sie sich für die Herstellung von Salatdressings. Einfach etwas Essig und nach Geschmack Joghurt dazugeben und schon wird aus einem einfachen Salat ein echtes Feinschmeckergericht. Mindestens ebenso gut eignen sich die Öle zum Verfeinern von Suppen, zum Einrühren in Quark oder Müsli oder zum Abschmecken von Desserts. Nur mit dem Anbraten solltest Du etwas vorsichtig sein. Denn nicht alle kaltgepressten Öle sind dafür geeignet. Bei einigen der Öle liegt der Rauchpunkt so niedrig, dass die wertvollen ungesättigten Fettsäuren durch das Erhitzen zerstört werden. Macadamiaöl kannst Du aber zum Beispiel vorsichtig erhitzen und Erdnussöl ist noch hitzebeständiger. Übrigens: Viele der Nussöle lassen sich auch in der Haut- und Haarpflege einsetzen. Sie können trockene Haut geschmeidiger machen und Deinen Haaren zu neuem Glanz verhelfen. Es lohnt sich also, die Öle auch mal außerhalb der Küche auszuprobieren.


Kaltgepresstes Speiseöl richtig aufbewahren

Damit Du den einzigartigen Geschmack Deines Öls genießen kannst und von den wertvollen Inhaltsstoffen optimal profitierst, lagerst Du es am besten an einem kühlen und dunklen Ort. Besonders empfindliche Öle gehören nach dem Öffnen in den Kühlschrank, da sie sonst schnell oxidieren, was ihren Geschmack beeinträchtigen kann. Näheres dazu findest Du auf den jeweiligen Produktseiten.


Die Ölmühle Solling

Die Ölmühle Solling, die uns mit ihrem wertvollen Öl versorgt, liegt im Weserbergland. Die familiengeführte Bio-Manufaktur stellt seit dem Jahr 1996 Bio-Speiseöle aus den verschiedensten Ölsaaten und Nüssen her. Dabei setzen sie nach wie vor auf handwerkliche Tradition, sorgfältige Auswahl der Rohstoffe und eine äußerst schonende Herstellung mit kleinen Spindelpressen. Dabei hat das Team stets die Wünsche der Kunden im Blick und setzt auf die Expertise von erfahrenen Lebensmitteltechnologen.


Eine Auswahl unserer internationalen Partner
  Loading...