Champagnerhaus Ruinart

Champagnerhaus Ruinart

Das Champagnerhaus Ruinart wurde 1729 gegründet. Zu dieser Zeit entstand in Frankreich eine neue „art de vivre“. Seine Entstehung ist der Intuition eines Mönchs zu verdanken, der seiner Zeit voraus war. Ruinart ist älteste Champagnerhaus und hat sich dem Erhalt, der Weiterentwicklung sowie dem Export dieser Lebenskunst angenommen.

Mehr lesen

Die Geschichte des ersten Champagnerhauses

Im Jahr 1729 gründetet Nicolas Ruinart das erste Champagnerhaus. Die Idee dazu hatte 20 Jahre zuvor sein Onkel, der Mönch Dom Thierry Ruinart, ein Zeitgenosse Ludwigs XIV. Der Benediktiner Mönch war ein brillanter Theologe und Historiker. Er erfuhr von einem neuen Wein mit Perlen, der noch nicht als Champagner bekannt war. Dieses weinähnliche Getränk war bereits bei jungen Adeligen sehr beliebt. Mitte des 18. Jahrhunderts war es so weit und Ruinart erwarb seine ersten Crayéres – Kreidekeller – unter der Erde von Reims. 1764 lieferte Ruinart den ersten Rosé Champagner und war damit in ganz Europa erfolgreich. Die Familie Ruinart, die 1817 geadelt wurde und seitdem den Namen Ruinart de Brimont trägt, führte das Weingut mehr als zwei Jahrhunderte. Mit dem ersten Champagnerhaus ist ein Unternehmen entstanden, das fast dreihundert Jahr später immer noch floriert.


Trauben mit Charakter

Sieben Rebsorten sind nach den Regeln zum Schutz der Champagnerproduktion zugelassen. Die Chardonnay Traube zeichnet sich durch ihre Zerbrechlichkeit aus. Mit ihrer Eleganz und aromatischen Frische wird sie zur charakteristischen Rebsorte der Maison Ruinart. Gelesen wird die edle Rebsorte vor allem aus den Terroirs der Côte des Blancs und der Montagne de Reims, deren Böden einen hohen Kreidegehalt aufweisen und somit ideale Bedingungen bieten.


Was ist das Besondere am Ruinart Champagner?

Natürlich macht die Geschichte das erste Champagnerhaus zu sein, den Champagner zu etwas Besonderem. Bei der Weinverarbeitung kommt es auf die Extraktion des Mostes durch einen sanften und progressiven Pressvorgang an, der das aromatische Potential der Trauben maximiert. Der Most wird anschließend in thermoregulierende Edelstahltanks umgefüllt, in denen die Frische des Traubensafts und die Raffiniertheit seiner Aromen bewahrt werden. Die alkoholische Gärung beginnt hier bei niedrigen Temperaturen. Nach der ersten Gärung, die Stillweine produziert, reduziert die zweite Gärung den Säuregehalt der Weine und verleiht ihnen mehr Feingefühl.


Die unverkennbare Ruinart Flasche

Die einzigartige Form der Maison Ruinart Champagnerflasche ist eine Hommage an die historischen Flaschen des achtzehnten Jahrhunderts und somit aus der Gründung des Champagnerhauses.

Eine Auswahl unserer internationalen Partner
  Loading...