Mullineux & Leeu Family Wines

Mullineux & Leeu Family Wines

Das Weingut Mullineux ist ein hoch spezialisierter Familienbetrieb in der Nähe des Dorfes Riebeek Kastel, in der Region Swartland in Südafrika. Hier wird eine erlesene Auswahl an handgefertigten Weinen auf den typischen Granit- und Schieferhaltigen Böden der Region produziert. Das Swartland ist eine Landschaft, die vor allem durch eine Ansammlung sanfter Hügel besticht, jedoch ist es bei Weitem kein einfacher Ort, um Reben großzuziehen. Man sagt, dass die Region die Menschen, die sie bewirtschaften, ebenso stark beeinflusst wie die Menschen das Land selbst. In Swartland zeigt sich die wahre Seele der Weinrebe, und die Sorten, welche die Schroffheit aushalten können, offenbaren die einzigartige Persönlichkeit dieses Ortes.
Mehr lesen

Die Geschichte des Weinguts Mullineux

Nachdem sie mehrere Jahre in Weinkellereien in Frankreich, Südafrika und Kalifornien gearbeitet hatten, entschieden sich Chris & Andrea Mullineux 2007 dazu, in der Swartland-Region etwa 60 Kilometer nördlich von Kapstadt ein eigenes Weingut zu eröffnen. Sie waren der festen Überzeugung, dass die alten, aus Granit und Schiefer bestehenden Weinberge das Potenzial haben, wirklich große Weine zu produzieren. Innerhalb kürzester Zeit etablierte sich das Weingut als eine der bekanntesten Weinmarken Südafrikas, sowohl lokal als auch international. Bis 2020 erhielt das Weingut dreißig 5-Sterne-Bewertungen von Platter's South African Wine Guide und wurde in den Jahren 2014, 2016, 2019 und 2020 viermal als Platter's Weingut des Jahres ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde Andrea Mullineux 2016 vom “Wine Enthusiast” zur internationalen Winzerin des Jahres gekürt und gleichzeitig erlangten Chris & Andrea von “Tim Atkin” den Titel: Südafrikanische Winzer des Jahres. Im Jahr 2013 eröffnete das Winzerpaar dann zusammen mit dem Gründungspartner Peter Dart ein zweites Weingut im 120 Kilometer entfernten Franschhoek namens Leeu Passant.

Die Roundstone-Farm

Die Roundstone-Farm ist der Ausgangspunkt der Marken Mullineux und Kloof Street. Hier werden am südwestlichen Hang des Kasteelberges die größte Menge Trauben angebaut. Das Gebiet gilt als eine der besten und ertragreichsten Regionen für den Weinanbau in Swartland. Bereits seit 2007 wird in den Weinbergen Syrah angebaut, welcher die Schlüsselkomponente für den Mullineux Schist und den Mullineux Syrah ist. Das Grundstück erwarben Chris & Andrea 2014, und zusammen mit der Winzerin Rosa und dem Betriebsleiter Jeandre wurde ein Pflanzprogramm gestartet, welches von 2015 bis 2018 dafür sorgte, dass vermehrt Syrah, Chenin blanc, Grenache, Cinsault, Clairette blanche, Carignan, Semillon Gris, Roussanne, Maccabeu und einige weitere esoterische Sorten angepflanzt wurden. Die Böden der Roundstone-Farm liegen alle auf einem Grundgestein aus sehr tiefem Schiefer, wobei die oberen Böden von schwerem, hartem blauen Schiefer über verwitterten braunen Schiefer mit Quarzadern bis hin zu einigen sehr tiefen kolluvialen Böden reichen, die sich durch Erosion des Tafelberg-Sandsteins auf der Spitze des Kasteelbergs abgesetzt haben. Die schweren felsigen Böden neigen dazu, tief strukturierte Rotweine und Weißweine mit schöner Textur hervorzubringen. Das Weingut Mullineux verfolgt einen nachhaltigen landwirtschaftlichen Ansatz in seinen Weinbergen, sodass keine Unkrautvernichtungsmittel, Insektizide oder systemische Fungizide verwendet werden. Im Winter werden ausschließlich eine Vielzahl von Deckfrüchten angebaut, um Erosion zu verhindern, die organische Substanz im Boden aufzubauen, den Boden zu beschatten und das Wachstum von Unkraut in den Reben zu verhindern. Zum Düngen wird Mulch und Kompost aus organischem Material eingesetzt, welcher selbst auf der Farm produziert wird.

Weinberge und Weinherstellung des Weinguts Mullineux

Die Familie Mullineux hat es sich zum Ziel gesetzt, Weine abzufüllen, die den wahren Geist des Swartlandes zum Ausdruck bringen. Dafür werden alle Schritte der Weinherstellung mit Präzision und Aufmerksamkeit für alle Details durchgeführt. Sowohl in den Weinbergen als auch im Keller wird ein natürlicher, minimalistischer Ansatz verfolgt. Die Zusammenarbeit erfolgt nur mit einer kleinen ausgewählten Gruppe von Winzern, die nachhaltige Anbaumethoden verfolgen. Im Keller bekommen die Weine nur eine minimale Menge an Schwefel zugesetzt und werden ansonsten in Ruhe gelassen. Es werden weder Hefen, Säuren, Tannine, Enzyme noch Schönungs- und Filtermittel eingesetzt.

Die Böden des Weinguts Mullineux

Drei Hauptbodentypen haben sich im Swartland aus dem Urgestein entwickelt, die das Gebiet dominieren: Schiefer-, Granit- und eisenhaltige Böden; jeder mit sehr unterschiedlichen Eigenschaften, die einzigartige Wachstumsbedingungen schaffen. Weine, die aus schieferhaltigen Böden hergestellt werden, neigen dazu, blaue Früchte und einen erdigen Charakter zu haben. Sie sind gut strukturiert mit guter Säure und bilden das Rückgrat eines jeden Blends. Granitböden bestehen aus einem sandigen Oberboden, der extrem gut entwässert, aber die dicke, dichte Tonschicht (die oft meterweit unter der Oberfläche liegt), wirkt für die tiefen Wurzeln der Reben im Sommer wie ein Schwamm, der langsam sein Wasser abgibt. Weine von Granitböden neigen dazu, außergewöhnlich rein zu sein, mit einem granitischen Duft und einer frechen Säure. Reben, die auf Kies- und Eisenböden wachsen, haben es schwer, denn es gibt selten überschüssiges Wasser (was extrem niedrigen Erträgen zur Folge hat) jedoch sind sie durch die Wasserhaltefähigkeit des Bodens vor ernsthaften Gefahren wie dem Austrocknen geschützt. Dies hilft den Reben gegen Ende des Sommers, wenn es im Swartland sehr trocken wird, und gibt ihnen Zeit, Komplexität und Tannin in den Trauben aufzubauen. Weine, die aus diesen Böden hergestellt werden, neigen dazu, eine tiefe Farbe zu haben und sind sehr konzentriert. Sie zeigen leichte Reduktion, während sie am Gaumen strukturiert und griffig sind.

Geologie des Swartlandes

Obwohl der Weinanbau im Westkap relativ jung ist, ist die Geologie dort bereits ziemlich alt. Die Reben wurden auf den ältesten Weinbauböden der Erde gepflanzt, und um zu verstehen, wie sich die Landschaft entwickelt hat, muss man eine halbe Milliarde Jahre in die Vergangenheit blicken. Durch tektonische Kollisionen der Kontinente vor einigen Millionen Jahren wurden die schieferhaltigen Böden in der Gegend von Malmesbury durch Magma aus dem tiefen Erdinneren durchdrungen. Dieses Magma stieg entlang der kontinentalen Bruchlinie in die dicken Schieferablagerungen auf, kühlte langsam ab und kristallisierte zu den Granitfelsen und Hügeln, die heute sichtbar sind. Später, als sich die Kontinente trennten, sank die Oberfläche ab und wurde von Norden her von sehr tiefen Sandsteinablagerungen, der sogenannten “Cape Supergroup”, bedeckt. Was heute übriggeblieben ist, sind Sandsteinreste wie der Kasteelberg und der Piketberg (1000-1300 m Höhe), die auf Granit- und Schieferausläufern thronen und mit freiliegenden Granitausläufern wie dem Paardeberg (500-700 m Höhe), Hügelketten auf Schieferbasis wie dem Porseleinberg und den Malmesbury Hügeln (200-400 m Höhe) verbunden sind.

Die Weinsorten der Familie Mullineux

Syrah (oder Shiraz) ist der Schwerpunkt des Weinguts Mullineux. Verehrt wird diese Sorte für die hervorgebrachten esoterischen Weine, wie sie sich in den nördlichen Rhône-Regionen Côte Rôtie, Hermitage und Cornas finden lassen. Syrah ist eine vielseitige Rebsorte, welche beginnt sich in Teilen des Kaps (und besonders im Swartland) auszubreiten und zu beweisen. Chenin Blanc stammt ursprünglich aus dem Loire-Tal. Obwohl nicht bekannt ist, wann diese Traube nach Afrika kam, ist Chenin seit Langem die am meisten angepflanzte Rebsorte in Südafrika, die mit vielen Blöcken knorriger alter Rebstöcke auffällt, die überall in den Weinregionen verstreut liegen. Grenache Blanc hat seinen Ursprung in Spanien und verbreitete sich in Südfrankreich, wo sie heute weit verbreitet ist. Wie Grenache Noir ist die Pflanze trockenheitsresistent, wüchsig und reift spät in der Saison. Clairette ist eine der ältesten südfranzösischen Rebsorten und wird für die Schaumweine von Clairette de Die verwendet aber auch für einige der besten Weiß-, Rosé- und Rotweine Südfrankreichs. Sie kommt mit Hitze zurecht und reift im Swartland spät in der Saison bei relativ niedrigem Zuckergehalt. Viognier wird im Rhône-Tal seit der Römerzeit angebaut und erreicht seinen Höhepunkt in den kleinen Appellationen Condrieu und Château Grillet in der nördlichen Rhône. Voignier reift früh im Swartland. Die Trauben haben in gereiftem Zustand eine strohgoldene Farbe und der Geschmack zeigt intensive Pfirsich- und Aprikosenmerkmale.

Der Weinbau im Swartland

Das Swartland eignet sich perfekt für natürliche Anbaumethoden. Sehr geringe Sommerniederschläge gepaart mit Nachmittags- und Abendbrisen vom Atlantischen Ozean führen zu geringen Krankheitsausbrüchen. Die Weinberge werden oft inmitten der natürlichen Biome namens Rhenosterfeld und Fynbos gepflanzt, welche den Jägern von Weinbergschädlingen Unterschlupf bieten und somit die Ausbreitung von Krankheiten reduziert. Zusätzlich haben Unkräuter es schwer, sich zu etablieren und auszubreiten, sodass es leichter ist, sie ohne Herbizide unter Kontrolle zu bringen. Familie Mullineux hat eine Gruppe von Weinbergen in den interessantesten Teilen des Swartlandes zusammengestellt, die sich hauptsächlich in dem auf Schiefer basierenden Riebeek Kasteel Berg und den auf Granit basierenden Paardeberg befinden. Die Weinberge sind mit Rebsorten bepflanzt (meist mediterranen Ursprungs), die ideal an die Umgebung angepasst sind und nachhaltig und in Harmonie mit ihrer Umgebung bewirtschaftet werden.

Die Weinherstellung des Weinguts Mullineux

Der absolute Fokus von Weingut Mullineux liegt auf der Abfüllung von Weinen, die ein wahrer Ausdruck der Natur des Swartlands sind. Um dies zu erreichen, wird ein möglichst natürlicher Ansatz bei der Weinherstellung verfolgt: Es werden keine Hefen, Säuren, Enzyme oder andere Chemikalien hinzugefügt, die den Charakter des Weinbergs verbergen oder verschleiern könnten. Die Trauben aus dem Swartland enthalten eine Menge an natürlichem Extrakt und Charakter. Um die Eleganz zu erhalten, wird darauf geachtet, die Extraktion möglichst schonend durchzuführen. Im Durchschnitt bedeutet dies ein oder zwei sanfte pigeages (Stampfen der Trauben) pro Tag während der Gärung und eine lange 4 bis 6-wöchige Gesamtmazeration, die hilft, die Tannine zu fokussieren und abzurunden. Die Weine werden zur malolaktischen Gärung und Reifung direkt in Fässer abgefüllt. Obwohl alle Weine vom Gut Mullineux in französischen Eichenfässern ausgebaut werden, wird die Menge an neuem Holz so angepasst, dass es die Persönlichkeit des Weinbergs nicht beeinträchtigt. Die Tendenz geht stetig in Richtung größerer Fässer (Demi-Muids genannt) von 500 Litern oder sogar 2000 Litern (Foudre). Die Weine werden so selten wie möglich umgefüllt. Wenn sie den richtigen Reifegrad erreicht haben, werden die sie unfiltriert und unraffiniert mit einem moderaten Schwefelgehalt abgefüllt.

Eine Auswahl unserer internationalen Partner
  Loading...