Weingut Gut Oggau

Weingut Gut Oggau

Stephanie und Eduard Tscheppe-Eselböck sind das junge Paar hinter Gut Oggau. Gemeinsam restaurierten sie ein Weingut aus dem 17. Jahrhundert im Burgenland. Mit ihrem einzigartigen Konzept zeigen die Natur-Winzer, die Persönlichkeit ihrer Weine und Weingärten. Biodynamisch produzieren sie komplexe, lebendige und aufregende Weine, die für ihre ungefilterten natürlichen Cuvées bekannt sind. In Sachen naturbelassener Wein gehört das Winzer-Paar weltweit zu Vorreitern. Bekannt sind sie außerdem für ihre markanten Flaschen mit den „Gesichtern“.

Mehr lesen


Tradition trifft Moderne

Das Burgenland in Österreich ist klimatisch eine besonders vielseitige Region. Mit ca. 13.000 Hektar zählt das Burgenland zu Österreichs wichtigsten Weinbaugebieten. Stephanie und Eduard Tscheppe-Eselböck verfügen über ca. 20 Hektar mit vielen kleinen Parzellen. Sie gehören zu den lediglich 1,5 Prozent burgenländischen Winzern, die biodynamisch arbeiten. Im Fokus stehen bei ihnen klassische Sorten wie Welschriesling, Grüner Veltiner, Gewürztraminer und Weißburgunder sowie Blaufränkisch und Zweigelt bei den Rotweinen. Mit konventionellem Wein hat das Ganze jedoch nichts zu tun. Mit Hingabe verfolgt das junge Winzer-Paar seine Philosophie und geht ihrem Handwerk nach. Ihre Natur-Weine finden sich auf den besten Weinkarten und garantieren mit ihrem authentischen Naturell ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis der Extraklasse.


Biodynamischer Weinbau

Das Winzer-Paar folgt auch beim Weinanbau seiner eigenen Philosophie. Die Bewirtschaftung und Weinherstellung verlief im Gut Oggau von Beginn an biodynamisch. Mittlerweile ist das Gut Demeter-zertifiziert und sogar die Zutaten, für die auf dem Gut angebotenen Speisen, stammen aus biologischem Landbau. Im Keller wird auf Filtration, Schönung, Schwefel und sonstige Additive verzichtet. Im Gegensatz zum konventionellen Weinbau, ist der biodynamische in vielen Hinsichten eine große Herausforderung, welche das Winzer-Paar jedoch mit Bravour meistert. Eile ist geboten, denn der Ertrag der besonderen Naturweine ist gering. Jeder Jahrgang ist absolut einzigartig und die Weine weltweit bei Kennern beliebt.


Die markanten Weinetiketten mit den Gesichtern

Die Weine des Weingutes Oggau beeindrucken nicht nur mit ihrem natürlichen Geschmack, sie sind auch ein echter Hingucker. Jede Weinflasche des Weingutes ziert das gezeichnete Porträt eines Menschen, der dem betreffenden Wein nicht nur sein Gesicht, sondern auch seinen Namen leiht. Diese „fiktive Familie“ repräsentiert mit ihren drei Generationen die drei Lagen der Weingärten. Es gibt die „Jugend“, aus zumeist jüngeren Weingärten der Ebene die rund um den Neusiedlersee liegen. Diese Weine sind frisch, frech und energiegeladen. Die Generation „Eltern“ stammt aus sonnengefluteten Hanglagen und zeigt einen gehaltvolleren Geschmack sowie eine spürbare Intensität. Die „Großeltern“ wachsen auf zwei Einzellagen und stammen von etwa 60 Jahre alten Rebstöcken. Sie werden in einem ca. 200 Jahre alten restaurierten Baumkelter schonend gepresst. Sie sind unheimlich komplex und ein Sinnbild der Tradition. Designt wurden die einzigartigen Weinetiketten von einer Freundin der Familie, Grafikerin Anje Jager.


Eine Auswahl unserer internationalen Partner
  Loading...