Weingut Hannes Reeh

Weingut Hannes Reeh

Die Hannes Reeh Weine wachsen und gedeihen am Neusiedler See, genauer gesagt in der österreichischen Gemeinde Andau im Burgenland, nur wenige Kilometer von der ungarischen Grenze entfernt. Mit rund 2.400 Sonnenstunden im Jahr ist Andau der sonnenreichste Ort Österreichs. Gleichzeitig ist der Ort mit weniger als 500 mm jährlichem Niederschlag sehr trocken. Auf dem sandig-schottrigen Grund des Heidebodens entwickeln sich, bei diesen sonnig-trockenen klimatischen Bedingungen, Trauben zu einer außergewöhnlichen Reife heran, die mit eleganter Kraft und Fülle überzeugen. Das merkt man auch den hochwertigen Weinen von Hannes Reeh an, die natürlich und ganz ohne überflüssige Schönungsmittel hergestellt werden. Seit 2007 wird das elterliche Weingut von dem gleichnamigen Jungwinzer Hannes Reeh geführt. Auf der rund 120 ha großen Rebfläche werden vor allem Rotweinsorten wie der heimische Zweigelt, der Cabernet Sauvignon und Merlot, aber auch die Trauben des Chardonnays oder Weißburgunders schonend und nachhaltig kultiviert.

Mehr lesen

Der Winzer Hannes Reeh

Schon während der Achtzigerjahre begann Familie Reeh damit, Wein zu verarbeiten. So wurde Hannes Reeh der Weinbau bereits in die Wiege gelegt und er war schon in jungen Jahren bestens mit der Arbeit des Winzers vertraut. Nach dem Besuch der Weinbauschule Klosterneuburg und mehreren Aufenthalten bei namenhaften Winzern in aller Welt, übernahm der Jungwinzer mit seinem reichen Wissensschatz schließlich 2007 das elterliche Andauer Weingut und führt es seitdem auf seine ganz persönliche Art und Weise fort. Mit seiner Unbefangenheit und seiner Laissez-Faire Haltung tut er das, was ihm am meisten Freude bereitet: ausdrucksvolle und facettenreiche Weine zu keltern, die mit einer erfrischend eigenen, charakterstarken Persönlichkeit überraschen.


Die Lagen des Weinguts Hannes Reeh

Die pannonische Tiefebene, zu der die Gemeinde Andau gehört, wird durch das herausragende Mikroklima und die ausgedehnten Steppenlandschaften, Schilfflächen und seichten Salzlacken geprägt. Die erhabenen Heideböden sind zum Großteil karg und schottrig, jedoch teilweise mit einer fruchtbaren Humusauflage bedeckt. Die dominierende Schotterschicht sorgt dafür, dass das wenige Wasser sehr schnell abrinnt und die Wurzeln der Reben tiefer in den Boden eindringen, um Feuchtigkeit und wichtige Nährstoffe zu erreichen. Außerdem kann der Schotterboden besonders gut Wärme speichern und bietet somit die besten Bedingungen, sodass Trauben voller intensiver Aromatik optimal heranreifen können.


Was ist das Besondere an den Hannes Reeh Weinen?

Nach der Handlese werden alle Trauben im Weinkeller weiterverarbeitet. Bei der Weinbereitung wird auf unnötigen Ballast, wie etwa Schönungsmittel, Enzyme oder Reinzuchthefen verzichtet. So entstehen mit viel Geduld kraftvolle ortstypische Weine, die durch ihren starken Charakter überzeugen und dank der feinen Frucht sehr trinkanimierend wirken. Dank der Intuition und ambitionierten Zielstrebigkeit des jungen Winzers entstehen so österreichische Qualitätsweine, die Weinliebhaber begeistern. Die Passion für guten Wein schmeckt derjenige, der in den Genuss der Hannes Reeh Weine kommt, sofort.


Eine Auswahl unserer internationalen Partner
  Loading...