Poffertjes mit Haselnusshonig
Jetzt kochen: Arbeitszeit: 5 Minuten Arbeitszeit: 5 Minuten Schwierigkeitsgrad: Einfach
zurück zur Listenansicht

Poffertjes mit Haselnusshonig

Poffertjes findest Du in Holland an so ziemlich jeder Ecke. Hier in Deutschland bekommst Du sie hauptsächlich auf dem Weihnachtsmarkt. Du kannst holländische Poffertjes aber auch einfach selber machen. Unsere Poffertjes richten wir mit dem edlen Waldhonig mit Haselnüssen aus dem Piemont an, wodurch sie einen ganz besonderen Geschmack bekommen.

Was sind holländische Poffertjes?

Poffertjes sind holländische Mini Pfannkuchen. Das Rezept wurde während der französischen Revolution von Frankreich in die Niederlande überliefert. Ursprünglich stammen sie also gar nicht aus Holland. Dort werden sie mittlerweile jedoch fast schon als Nationalgericht gehandelt. Geschmacklich sind sie eine Mischung aus Pfannkuchen und Donuts. Ihren Namen verdanken sie übrigens ihrer Eigenschaft, dass sie während des Backens aufgehen. „Poffen“ ist nämlich holländisch und heißt so viel wie „aufgehen“.
Klassische Poffertjes werden mit Buchweizenmehl gebacken, das für den leicht nussigen Geschmack sorgt. Eine weitere wichtige Zutat sind Eier, die für Konsistenz, Aroma und die ansprechende Farbe sorgen. Oft werden sie mit Hefe gebacken, die dafür sorgt, dass die Poffertjes aufgehen. Wir haben für Dich jedoch ein schnelles Poffertjes Rezept, das ganz ohne Hefe auskommt und trotzdem eine schöne Konsistenz hervorbringt.

holländische Poffertjes mit Honig mit Haselnüssen

Tipps zur Zubereitung von Poffertjes

Das kniffligste an der Zubereitung von Poffertjes ist das Ausbacken in einer Pfanne oder einer speziellen Poffertjes Pfanne. Dabei ist es entscheidend, den richtigen Zeitpunkt zum Wenden der Mini Pfannkuchen zu treffen. Sie sollten im Endeffekt innen fluffig und außen schön gebräunt sein. Aber mit ein bisschen Übung ist das kein Problem und Du hast bestimmt bald den Dreh raus. Vielleicht bist Du aber auch ein Naturtalent und kreierst direkt beim ersten Versuch die besten Poffertjes. Also, lass Dich nicht abschrecken, denn das Ergebnis ist es definitiv wert und eigentlich ist es auch ganz einfach!

Poffertjes Pfanne

Eine Poffertjes Pfanne ist eine gusseiserne Pfanne mit kleinen Kuhlen. Die spezielle Pfanne hat den Vorteil, dass Du so den Teig nicht vorsichtig in Poffertjes-Form bringen musst, da die Kuhlen genau die gewünschte Größe haben und der Teig nicht verlaufen kann. Gusseiserne Pfannen sollten vor dem ersten Gebrauch übrigens eingebrannt werden, damit der Teig nicht darin anhängt. Es gibt verschiedene Methoden, um eine Pfanne einzubrennen. Du kannst zum Beispiel etwas hoch erhitzbares Öl hineingeben und dann so lange erhitzen, bis es anfängt, zu rauchen. Lasse die Pfanne anschließend abkühlen, schütte das Öl ab und reibe die Ölreste in die Pfanne ein.
Ist diese Vorarbeit vor der ersten Nutzung der Poffertjes Pfanne geleistet, sind die Voraussetzungen für Deine perfekten Poffertjes schon mal perfekt. Nun kannst Du Dich an die eigentliche Zubereitung machen. Das Ganze klappt aber auch ohne Poffertjes Form in einer normalen Pfanne. Damit der Teig dann in die richtige Form der Mini Pfannkuchen kommt und sie im Endeffekt schön gleichmäßig braun werden, gibst Du ihn am besten spiralförmig von außen nach innen.

Wie macht man Poffertjes?

Der Teig für die Mini Pfannkuchen ist eigentlich ganz simpel. Er besteht aus Milch, Mehl, Buchweizenmehl, Eiern, Vanillezucker und Backpulver. Diese Zutaten musst Du nur ganz simpel zusammenrühren, sodass ein flüssiger Pfannkuchenteig entsteht. Wenn Du kein Buchweizenmehl hast, kannst Du stattdessen auch anderes Mehl, wie Weizen- oder Dinkelmehl verwenden und Poffertjes ohne Buchweizenmehl backen. Das Original Rezept für Poffertjes ist jedoch mit Buchweizenmehl. Natürlich kannst Du den Teig auch noch Deinen Vorlieben verfeinern und zum Beispiel Poffertjes mit Rosinen kreieren, indem Du noch Rosinen unterrührst.
Zum Ausbacken erhitzt Du etwas Öl oder Butterfett in einer (Poffertjes-) Pfanne. Für eine Poffertjes Pfanne empfehlen wir Dir eher die Verwendung von Öl, da die Poffertjes dann besser aus den Formen gleiten. Intensiver wird der Geschmack jedoch mit Butterfett. Achte bei einer Poffertjes Pfanne zudem darauf, dass die Kuhlen an jeder Stelle gut eingefettet sind, damit der Teig später nicht anhängt. Zum Einfüllen des Teiges in die Kuhlen oder die Pfanne kannst Du entweder eine Dosierflasche verwenden oder einfach einen Löffel.

Poffertjes Teig einfüllen

Nach etwa ein bis zwei Minuten sind die Poffertjes an der Oberfläche leicht angetrocknet und es bildet sich ein golden-brauner Rand. Dann probierst Du vorsichtig, ob sie so zum Wenden bereit sind. Zum Umdrehen der holländischen Mini Pfannkuchen gibt es sogar spezielle Piekser. Du kannst stattdessen aber auch einfach ein Holzstäbchen oder Ähnliches verwenden. Nach dem Wenden lässt Du sie noch etwa eine Minute ausbacken und nimmst sie dann heraus. Diesen Prozess wiederholst Du so lange, bis der gesamte Teig verbraucht ist. Vergiss dabei nicht, die Pfanne vorher jeweils noch einmal gut auszufetten, damit sich die Poffertjes auch schön wenden lassen und gleichmäßig bräunen.

Poffertjes backen

Was passt zu Poffertjes?

Pofferjtes haben zwar schon pur einen herrlichen Geschmack und insbesondere ihre fluffige Konsistenz macht sie so einzigartig. Da sie jedoch keinen dominanten Geschmack haben, sind sie perfekt, um sie mit verschiedenen Beilagen zu ergänzen. ES passen zum Beispiel einfach etwas Butter, Puderzucker, Schlagsahne, Apfelmus oder Früchte dazu. In Holland werden sie traditionell mit etwas Butter und Puderzucker oder mit Sirup serviert.
Natürlich kannst Du auch Nüsse oder Trockenfrüchte dazu essen. Wir haben uns für unser Poffertjes Rezept jedoch etwas ganz Besonderes überlegt und servieren dazu unseren Waldhonig mit Haselnüssen aus dem Piemont. Der süße, leicht herbe und etwas harzige Honig passt perfekt zu den fluffigen Pfannkuchen und schmilzt zart, wenn er auf die warmen Poffertjes trifft.

BeeNut Waldhonig mit Haselnüssen

Waldhonig mit Haselnüssen

Die knackigen Haselnüsse mit ihrem intensiv-nussigen Aroma sind ein toller Kontrast zu dem weichen Gebäck. Da es sich nicht um irgendwelche Haselnüsse handelt, sondern um Haselnüsse aus dem Piemont, wird aus dem holländischen Streetfood so ein echtes Feinschmecker-Gericht. Perfekt zum Aufwärmen an einem kalten Herbst- oder Wintertag, aber natürlich auch jederzeit, wenn Dir der Sinn nach Genuss steht.

Zubereitung

5 Minuten Einfach

  • 1. Rühre aus allen Zutaten einen geschmeidigen flüssigen Pfannkuchenteig.
  • 2. Bringe Öl oder Butterfett in einer (Poffertjes)pfanne zum Schmelzen. Achte bei der Poffertjespfanne darauf, dass wirklich in jede Kuhle etwas Fett kommt.
  • 3. Fülle vorsichtig in jede Kuhle etwas Teig oder setze, wenn Du eine große Pfanne benutzt, mit einem Teelöffel viele kleine einzelne Kleckse Teig. Am besten machst Du das spiralförmig von außen nach innen, dann werden sie gleichmäßig braun.
  • 4. Wenn die Poffertjes von oben leicht angetrocknet aussehen (nach ca. 1 - 2 min), wende sie sofort mit einem Holzstäbchen. Schaue zur Sicherheit vorher schon mal vorsichtig, ob sie schon zum Wenden bereit sind. Warte dann noch ca. 1 min und nimm sie heraus. Halte die Poffertjes in einer Auflaufform im Ofen bei ca. 100° C warm.
  • 5. Stelle nach der ersten Runde die Hitze auf ca. 70 %. Wiederhole dann die Schritte ab Schritt 2 bis der ganze Teig aufgebraucht ist. Gib direkt vorm Servieren den Nusshonig über die Poffertjes.


Neue Rezepte per Email erhalten

Jetzt anmelden und keine leckeren Rezepte mehr verpassen.

Jetzt anmelden Ich möchte regelmäßig neue Rezepte von KERNenergie per E-Mail erhalten. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter team@kern-energie.com möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
Hat es Dir geschmeckt? Dann teile dieses Rezept!

Zutaten

Für 4 bis 6 Personen

  • 300 g Milch
  • 150 g Mehl
  • 100 g Buchweizenmehl
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Öl oder Butterfett zum Ausbacken
  • Waldhonig mit Haselnüssen aus dem Piemont zum Servieren
Eine Auswahl unserer internationalen Partner