Butter Pecan Tarts – kanadische Karamel-Pekannuss Küchlein
Jetzt kochen: Arbeitszeit: 20 Minuten Arbeitszeit: 15 Minuten Schwierigkeitsgrad: Mittel
zurück zur Listenansicht

Butter Pecan Tarts – kanadische Karamel-Pekannuss Küchlein

Butter Pecan Tarts gehören in Kanada zu den am weitesten verbreiteten Backwaren. Die Frage, warum das so ist, erübrigt sich nach dem ersten Bissen in diese süßen kleinen Küchlein mit Pekannüssen. Wenn sie in Deinem Gaumen schmelzen, besteht eindeutig Suchtgefahr.
Mit unserem Rezept kannst Du die kanadischen Tarts auch zu Hause genießen.

Butter Pecan Tarts

Das Original Rezept

Butter Pecan Tarts bestehen aus einem süßen Mürbeteig und einer herrlich cremigen, leicht klebrigen Karamell-Füllung.
Wahrscheinlich stammen sie ursprünglich aus dem kanadischen Quebec, wo sie angeblich schon um das Jahr 1600 herum gebacken wurden. Schriftlich festgehalten wurde das Rezept dann erstmals im Jahr 1900 in Ontario. Wie bei fast allen beliebten und traditionellen Rezepten, ist man sich auch hier etwas uneinig, welches denn nun das beste und ursprüngliche Rezept ist. So gibt es zum Beispiel Butter Pecan Tart Rezepte mit und ohne Rosinen und sowohl mit fester als auch mit eher flüssiger Füllung.

Der Tart-Teig

Bei dem Teig der Tarts handelt es sich um einen Mürbeteig aus Butter, Zucker, Eigelben, Dinkelmehl, Bittermandelöl und einem Teelöffel Salz.

Butter Pecan Tart Teig kneten

Er schmeckt herrlich buttrig und durch das Bittermandelöl etwas nussig und marzipan-artig.
Das Dinkelmehl sorgt außerdem für einen besonders intensiven Geschmack mit Nuss-Note, sodass der Teig trotz der geschmacksintensiven Füllung nicht untergeht.

Die Karamell-Füllung

Durch die Verwendung von braunem Zucker in der Füllung, erhält sie ihren karamelligen Geschmack, die Butter sorgt dafür, dass sie herrlich cremig wird. Im Originalrezept aus Kanada wird außerdem Maissirup hinzugefügt. Falls Du ihn hier in Deutschland nicht bekommst, kannst Du stattdessen auch Reissirup oder ein anderes flüssiges Süßungsmittel nach Deinem Geschmack verwenden.
Die Pekannüsse, die wir der Füllung hinzufügen, ergeben in der Karamellcreme einen schönen knackigen Kontrast und geben den Tarts ein herrlich nussiges Aroma.
Die KERNenergie Pekannüsse stammen aus Kalifornien, wo sie noch nach traditionellen Methoden und nicht in Massenproduktion angebaut werden. Damit Deine Tarts ganz besonders gut schmecken, wählen wir nur die besten Pekannüsse aus.
Mit ihrem mild-herben Geschmack ergänzen sie die Süße des Karamells ganz wunderbar.

KERNenergie Pekannüsse

Die Zubereitung der Butter Pecan Tarts

Zunächst knetest Du aus den Teigzutaten einen Teig. Er sollte mürb und nicht klebrig sein. Den Teig teilst Du dann in 12 gleich große Teile. Wahrscheinlich wiegen sie jeweils so um die 35g. Aus diesen Teilen formst Du nun kleine Kugeln und drückst sie platt, sodass sie einen Durchmesser von etwa 10cm haben. Diese Teigkreise legst Du über eine Mulde eines gefetteten Muffinbleches und drückst sie vorsichtig nach unten, sodass eine Hülle entsteht, die Du später mit der Karamell-Pekan-Füllung befüllen kannst.

Teig für Butter Pecan Tarts in Formen füllen

Der Teig wird nun zunächst für acht bis zehn Minuten vorgebacken und anschließend mit der cremigen Karamellmasse befüllt.
In der Zwischenzeit kannst Du die Karamellmasse für die Pekannusskuchen vorbereiten. Dazu gibst Du die Butter, den Reissirup und den braunen Zucker in einen Topf und bringst alles zum Kochen. Rühre dabei stetig um, damit nichts anbrennt. Die Masse lässt Du für etwa eine Minute köcheln, schaltest dann den Herd aus und fügst die Pekannüsse hinzu. Verrühre alles gut, sodass sich die Nüsse mit der Karamell-Zucker-Masse verbinden und komplett ummantelt sind.

Pekannüsse der Butter Pecan Tart Füllung hinzufügen

Dies Karamell-Füllung gibst Du jetzt in die vorgebackenen Tarts und backst sie anschließend für weitere fünf Minuten.

Butter Pecan Tarts genießen

Damit Dir die schönen Tarts beim Lösen aus der Form nicht zerfallen, lässt Du sie am besten etwas abkühlen, bevor Du versuchst, sie herauszunehmen. Dann sollte es einfacher funktionieren.
Auch, wenn es bei dem herrlichen Duft, den die frisch gebackenen Butter Pecan Tarts verströmen, schwerfällt: Am besten schmecken sie nach etwa drei Tagen, wenn sie vollends durchgezogen sind.
Falls Dir der Teig dann nicht mehr knusprig genug ist, kannst Du sie kurz vor dem Servieren noch einmal für etwa 5 bis 10 Minuten in den Ofen geben und etwas aufbacken.
Bewahre sie am besten in einem luftdicht verschlossenen Behälter bei Zimmertemperatur auf. Sonst kann es sein, dass die Füllung sehr fest und zäh wird.

Butter Pecan Tarts

Bei der Zubereitung der Butter Pecan Tarts sind Deiner Fantasie und Deinem Geschmack keine Grenzen gesetzt. So kannst Du zu der Füllung beispielsweise noch Trockenfrüchte, wie Rosinen oder klein geschnittene Feigen, hinzufügen. Auch weitere Nüsse könntest Du ergänzen.

Süße Reste-Verwertung: Toffee-Bonbons

Hast Du etwas zu viel Karamell-Füllung übrig, kannst Du daraus kleine Toffee-Bonbons herstellen. Gib dazu die Füllung in Eiswürfelformen und friere sie ein. Sind sie fest, bewahrst Du sie im Kühlschrank auf und nimmst sie heraus, wenn Du Lust auf eine süße Kleinigkeit hast. Wickle sie gegebenenfalls in Butterbrotpapier ein, damit sie nicht zusammenkleben.

 

Du möchtest für Dich und Deine Liebsten nun auch die unwiderstehlichen Butter Pecan Tarts backen?
Hier bekommst Du unsere Pekannüsse für die süß-nussige Füllung!

 

Instagram Logo   Hast Du das Rezept ausprobiert? Zeige es uns und erwähne @kernenergie_gmbh!

 

Zubereitung

20 Minuten Mittel

  • 1. Knete aus den Teigzutaten einen mürben, nicht mehr klebrigen Teig.
  • 2. Teile den Teig in 12 gleichschwere Teile, ca. 35 g pro Stück. Forme jeweils eine Kugel und drücke sie platt oder rolle sie etwas aus, bis sie einen Durchmesser von 9 – 10 cm haben.
  • 3. Fette ein Muffinblech ein und streue es mit Mehl aus. Lege jeden Teigkreis auf eine Muffinmulde und drücke sie vorsichtig nach unten.Stelle die Tarts in den kalten Ofen und backe sie bei 200° C 8 – 10 min. Sie sollen noch hell sein, da sie mit der Füllung nochmals gebacken werden.
  • 4. Gib für die Füllung alle Zutaten bis auf die Nüsse in einen Topf und bringe sie zum Kochen. Rühre dabei die ganze Zeit, damit nichts anbrennt. Lasse das Ganze 1 min köcheln und schalte den Herd anschließend aus.
  • 5. Füge die Pekannüsse hinzu und rühre noch einmal kräftig, so dass alle Nüsse mit der Zuckermasse überzogen sind.
  • 6. Teile mit Hilfe eines Esslöffels, die Füllung auf die 12 Küchlein auf Gib die gefüllten Pecantarts nun wieder in den Ofen und backe sie bei 180° C weitere 5 min. Lasse die Butter Pecan Tarts unbedingt etwas abkühlen, bevor Du sie aus der Form nimmst, da sie sich dann einfacher herauslösen.


Neue Rezepte per Email erhalten

Jetzt anmelden und keine leckeren Rezepte mehr verpassen.

Jetzt anmelden Ich möchte regelmäßig neue Rezepte von KERNenergie per E-Mail erhalten. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter team@kern-energie.com möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
Hat es Dir geschmeckt? Dann teile dieses Rezept!

Zutaten

Für 12 Stück

  • Für den Teig:
  • 90 g weiche Butter
  • 80 g Zucker
  • 2 Eigelbe
  • 1 Fläschchen Bittermandelöl
  • 220g Dinkelmehl. Typ 630
  • 1 TL Salz
  • Für die Füllung:
  • 90 g Butter
  • 180 g Reissirup (im Original wird dunkler Maissirup verwendet)
  • 130 g brauner Zucker
  • 100g Pekannüsse
Eine Auswahl unserer internationalen Partner