zurück zum Zutatenlexikon

Mandeln

Mandeln oder auch Mandelkerne sind den meisten natürlich in gerösteter Form von Jahrmarkt und Weihnachtsmarkt bekannt. Doch Mandeln schmecken das ganze Jahr über und haben als eine leckere Steinfrucht viele Nährstoffe zu bieten, die zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung beitragen. Als hochwertige Eiweißlieferanten können Mandeln so manche Fleischmahlzeit ersetzen und sind daher besonders bei Vegetariern eine beliebte Nahrungsergänzung. Ballaststoffe und ungesättigte Fettsäuren hemmen zudem nach dem Verzehr den Blutzuckerspiegel, sodass dieser nicht so stark ansteigt wie zum Beispiel nach einer ungesunden Mahlzeit. Das hat zur Folge, dass der Verzehr von Mandeln länger satt macht und Mandeln damit, obwohl sie nicht arm an Kalorien sind, vor Heißhungerattacken während einer Diät schützen.

Wengleich Mandeln von vielen für eine Form der Nuss gehalten werden, zählen sie in Wahrheit ähnlich wie Pfirsiche und Aprikosen zu dem Steinobst, genauer gesagt der Samen eines solchen. Unterschieden wird bei den Mandeln zwischen der bitteren und der süßen Variante. Beide Sorten sind genießbar und werden je nach Geschmack unterschiedlich weiterverarbeitet. Nicht nur rohgenossen sind Mandeln ein Genuss. Für ihre beliebteste Variante werden sie geröstet und zu Weihnachten auch mit jahreszeittypischen Gewürzen verfeinert. Die weiteste Verbreitung haben die Mandeln bzw. der Mandelbaum in Südwestasien. Bei KERNenergie haben wir uns für Mandeln aus Morcona/Valencia entschieden, dass als eines der besten Anbaugebiete gilt.

Eine Auswahl unserer internationalen Partner

Jetzt NUSSletter abonnieren

und 5 €-Gutschein sichern!