zurück zum Zutatenlexikon

Papayawürfel

Dank der Globalisierung bekommt man Papayas heutzutage das ganze Jahr über im Handel. Und zugegeben, die Papayawürfel von KERNenergie schmecken mit ihrem süßlichen Aroma zu jeder Jahreszeit. Aufgrund ihres hohen Wasseranteils von bis zu 70% ist die Papaya aber in nicht-getrockneter Variante eine ausgesprochene Sommerfrucht und gefährdet aufgrund ihres geringen Kaloriengehalts auch nicht die Bikini- oder Badehosen-Figur. Ihren Namen hat die Papaya auch von dem in ihr reichlich enthaltenen Enzym Papain. Dieses Enzym wirkt eiweißspaltend und trägt zu einer guten Verdauung bei. Bei einem übermäßigen Genuss wirkt die Papaya dementsprechend leicht abführend. Ein maßvoller Genuss – so schwer hier das „maßvoll“ auch fällt – unserer Papayawürfel ist jedoch absolut unbedenklich.

Wie ihr hoher Wasseranteil vermuten lässt, gehört die Papaya zu der Familie der Melonenbaumgewächse und kommt in tropischen und subtropischen Gebieten vor. Als Hauptanbaugebiete gelten Australien, Indien, Nord- und Mittelamerika. Da die Papaya schon seit mehreren tausend Jahren kultiviert wird, ist ihr ursprünglicher Heimatort bis heute nicht hinlänglich bestimmt, vermutet wird aber ein Erstvorkommen in Mexiko.

Die Papayawürfel von KERNenergie stammen aus den besten Anbaugebieten Thailands. Die aromatische Frucht wird bei uns geschält, gewürfelt und kandiert und schmeckt pur genossen genauso wie als fruchtige Zutat zum morgendlichen Müsli.

Eine Auswahl unserer internationalen Partner

Jetzt NUSSletter abonnieren

und 5 €-Gutschein 10 €-Gutschein sichern!
Nur bis 30. November 2017