Jetzt kochen: Vorbereitungszeit: 35 Minuten Koch-/Backzeit: 30 Minuten Schwierigkeitsgrad: einfach, braucht etwas Zeit
zurück zur Listenansicht

Rote Bete Kartoffelbrot mit Walnüssen

0
(0)

 

Der Herbst ist da! Es ist Rübenzeit!

Rote Bete Kartoffelbrot mit Walnüssen
Rezept Rote Bete Kartoffelbrot mit Walnüssen

Auch wenn die verschiedenen Sorten Rüben lange Lagerzeiten haben, sollten wir doch gleich mal beginnen, sie zu verarbeiten. Unserer Gesundheit tut es gut, saisonal zu leben.

Nicht nur unserer Gesundheit kommt es zu Gute, dieses zu tun, sondern auch unserem Klima, unserer Zukunft hier auf der Erde und die unserer Kinder.

Herbst Rezept mit Walnuesse und Rote Bete
Ein gutes Brot mit Nüssen, Rote Bete, Kartoffelbrot mit Walnüssen

Menschen, die das Glück haben, sich um einen eigenen Gemüsekarten kümmern zu können, sehen immer ganz genau, was wann seine Zeit hat. Aber auch in Geschäften, vor Allem in Bauernläden, kann man dies genau beobachten.

Es gibt vom saisonalen Obst, Waldnüsse und Gemüse viel und es ist günstiger als zu den Zeiten, wenn es außerhalb der Saison aus fernen Landen kommt.

Mandeln – eine königliche Köstlichkeit
Mandeln – eine königliche Köstlichkeit

Rote Bete kennen die Meisten nur eingelegt, wenn überhaupt, aber genau diese Rüben wachsen bei uns zu Hause und sind auf Grund ihres hohen Eisengehaltes unglaublich gesund.

Rote Bete ist ein wahrer Vitamin- und Mineralstoff-Lieferant
Rote Bete ist ein wahrer Vitamin- und Mineralstoff-Lieferant

Ein gutes Brot mit Gemüse und Nüssen aufzupeppen ist immer eine gute Sache. Daher stellen wir euch heute unser Rote Bete Kartoffelbrot mit Walnüssen vor. Auch die Walnuss hat Saison.

Herbst Rezept Walnüsse
Herbst Rezept Kartoffeln mögen es sonnig und hell

Walnussbäume kann man auch hierzulande im Süden vielerorts entdecken. Wer auf das Sammeln und Knacken keine Lust hat, nimmt einfach unsere kernigen Walnüsse.

Zubereitungszeit:

reine Arbeitszeit: ca. 35 min; insgesamt ca. 120 – 150 min
Davon in etwa: 30 – 50 min für das Vor- und Nachbereiten sowie die Garzeit des Gemüses
5 min für den Vorteig, 15 min Gehenlassen
15 min für den gesamten Teig
60 min letztes Gehenlassen
ca. 30 min Backzeit

Herausforderung: Hefeteig ist keine Herausforderung. Er möchte gut und lange geknetet werden, er mag es warm, umso länger er geht, umso besser. Der Hefeteig ist sehr geduldig, siehe Tipp III.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Nachmachen und genieße die Waldnüsse!

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Bewertungen: 0

Bislang keine Stimmen! Bewerte den Artikel jetzt!

Zubereitung

35 Minuten einfach, braucht etwas Zeit

  • 1. Solltest du dich für frische Rote Bete entschieden haben, dann wasche diese sowie die Kartoffeln kurz ab und gebe sie gemeinsam in einen kleinen Kochtopf. Bedecke die Knollen ganz mit Wasser.
  • 2. Verschließe den Topf mit einem passenden Deckel, stelle diesen auf eine gleichgroße Herdplatte und bringe das Ganze zum Kochen. Jetzt schaltest du die Herdplatte ins mittlere Drittel, so dass das Gemüse köchelnderweise garen kann. Beim Induktionsherd stellst du die Platte auf ungefähr Stufe 3 bis 5 von 9, beim Elektroherd reicht meistens Stufe 1. Kontrolliere in den nächsten 20 min ab und zu, ob die Knollen noch köcheln. Wenn nicht, dann etwas hochschalten. Immer wieder mit dem Deckel verschließen. Nach 20 min stichst du mit einer Gabel tief in die größte Kartoffel und größte Rote Bete. Geht dieses ganz leicht, sind die Kartoffeln bzw. die Rote Bete fertig. Stößt du noch auf etwas Widerstand, dann lasse sie noch ein paar Minuten weiterköcheln. Dies hängt stark von der Größe deiner Gemüseknollen ab. Tendenziell braucht Rote Bete fast doppelt so lange wie Kartoffeln und sie sind im gegarten Zustand auch nicht ganz so weich wie Kartoffeln. Lasse dich davon also nicht beirren. Das Gemüse wird sowieso noch püriert und auch gebacken.
  • 3. Sobald die Kartoffeln fertig sind, nimmst du diese heraus, schreckst sie ab (kaltes Wasser drüber laufen lassen) und pellst und zerstampfst sie, so dass sie schon mal gut abkühlen können.
  • 4. Während die Rote Bete fertig garen, kannst du schon mal den Vorteig machen. Dafür gibst du alle Mehlsorten in eine Knetschüssel und machst oben eine kleine Vertiefung. In diese bröckelst du die frische Hefe, gibst 2 – 3 EL lauwarmes Wasser dazu. (nicht heißes, dann stirbt die Hefe ab und dein Brot geht nicht auf). Dies verrührst du nun vorsichtig mit dem Teelöffel Honig zu einem Brei und deckst ihn dann von allen Seiten mit Mehl zu. Stelle die Schüssel mit einem Tuch, vorsichtig abgedeckt, an einen warmen Ort und lasse die Hefe für 15 min gehen. Wenn du dann nachschaust, siehst du Risse im Mehl. Solltest du noch keine sehen, macht das nichts, dann lasse sie noch weitere 15 min gehen. Wenn das Wasser nicht warm genug war, kann dies natürlich länger dauern.
  • 5. Sobald auch die Rote Bete gar ist, verfahre mit ihr genauso wie mit den Kartoffeln.
  • 6. Die beiden Gemüsestampfs gibst du nun in einen Standmixer und pürierst diese mit dem Pflanzenöl und dem Salz zu einem sämigen Brei.
  • 7. Sobald dieser homogene Brei nur noch handwarm ist, verknetest du ihn ca. 5 min lang mit deinem mehligen Vorteig und gibst auch noch das Ei dazu. Lasse den Teig kurz ruhen während du eine Kastenform gründlich einfettest und ausmehlierst.
  • 8. Gib nun die Walnüsse in den Teig und knete erneut kurz und gut durch bis sich die Walnüsse gut im ganzen Teig verteilt haben.
  • 9. Fülle den Teig in deine vorbereitete Backform und stelle sie entweder abgedeckt für 60 min an einen warmen Ort oder stelle sie bereits ins unteren Drittel des Ofens auf ein Backgitter. Lasse den Ofen einen kleinen Spalt breit offen stehen, so dass das Licht im Ofen angeht. Das ist genau die richtige Wärme für einen Hefeteig. Schon nach 30 min wirst du sehen können, wie der Teig langsam hochgeht.
  • 10. Nach 60 min ist er noch weiter aufgegangen und du pinselst dein Brot von oben vorsichtig mit Wasser ein, damit die Kruste nicht zu hart wird.
  • 11. Stelle dein Brot wieder in den Ofen und backe es für gut 30 min bei 180° C.
  • 12. Nach 30 min machst du die Stäbchenprobe. Hole das Brot schnell aus dem Ofen heraus und verschließe ihn wieder. Steche mit einem Holzstäbchen tief in das Brot. Kommt das Stäbchen trocken wieder heraus, ist das Brot fertig. Klebt noch Teig daran, dann musst du es noch weitere 5 – 10 min backen. Mache erneut die Stäbchenprobe.
  • 13. Sobald dein Brot fertig ist, pinsele es gleich erneut mit Wasser ein. Du wirst sehen wie das Wasser verdampft, dafür aber eine weiche Kruste hinterlässt.
  • 14. Lasse das Brot für ca. 15 min abkühlen, damit du es einfacher aus der Form bekommst. Ggf. musst du vorsichtig mit einem flachen Teigschaber zwischen Brot und Backform herum fahren, damit das Brot auch als Ganzes heraus kommt.
  • 15. Setze es auf ein Kuchengitter zum weiteren Auskühlen.
Tipp I: so lecker frisch gebackenes warmes Brot mit Butter auch ist, behalte im Hinterkopf, dass es sich deutlich einfacher schneiden lässt, wenn es komplett ausgekühlt ist, vorzugsweise sogar erst am nächsten Tag. | Tipp II: das Brot lässt sich als Ganzes oder in Scheiben prima einfrieren | Tipp III: Das Gemüse kann auch schon Stunden vorher gegart werden, zum Beispiel morgens vor der Arbeit, dann einfach stehen lassen. Abends kann der Teig gemacht werden und in der Backform über Nacht zum Gehen abgedeckt stehen gelassen werden. In dem Fall braucht man auch kein warmes Wasser und er kann auch bis zu 3 Tagen im Kühlschrank gehen.


Neue Rezepte per Email erhalten

Jetzt anmelden und keine leckeren Rezepte mehr verpassen.

Jetzt anmelden Ich möchte regelmäßig neue Rezepte von KERNenergie per E-Mail erhalten. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter team@kern-energie.com möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
Hat es Dir geschmeckt? Dann teile dieses Rezept!

Zutaten

für 6 Personen

  • Zutaten für eine Königskuchenform:
  • 300 g (vorgegarte) Bio Rote Bete (bzw. 400 g kleine frische Rote Bete Knollen, so dass du nach dem Schälen noch 300 g Fruchtfleisch hast)
  • 250 g Bio Kartoffeln
  • 100 g Dinkel-Vollkornmehl oder Typ 1050
  • 100 g Roggenmehl
  • 300 g Dinkelmehl, Typ 630
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 TL Honig
  • 2 EL lauwarmes Wasser
  • 1 Ei von glücklichen Hühnern
  • 1 ½ EL Olivenöl
  • 1 EL Salz
  • 100 g Walnüsse
Eine Auswahl unserer internationalen Partner