Zimtapfel Energy Balls by Guido Weber
Jetzt kochen: Arbeitszeit: 15 Minuten + 30 Minuten quellen lassen Arbeitszeit: 40 Minuten Schwierigkeitsgrad: Einfach
zurück zur Listenansicht

Zimtapfel Energy Balls by Guido Weber

Energy Balls sind die perfekte kleine Stärkung für zwischendurch. Sie sind super praktisch und geben Dir schnell neue Energie. Ganz besonders hervorragend also am Nachmittag, wenn sich das typische Nachmittagstief meldet. Profikoch Guido Weber zeigt uns mit seinem Rezept, wie Du die Bällchen ganz einfach selber machen kannst. Für die leckere Zimtapfel-Note sorgt unser Winterliches KERNmüsli. Jetzt, zum Ende des Winters, sind die kleinen Kugeln also die perfekte Gelegenheit, um noch einmal Kraft zu tanken. Die Energy Balls schmecken aber natürlich nicht nur an Weihnachten, sondern zu jeder Jahreszeit.

Energy Balls zum Backen

Vielleicht kennst Du Energy Balls Rezepte hauptsächlich ohne Backen. Dann werden dafür meistens verschiedene Nüsse, Kerne und Trockenfrüchte in einem Hochleistungsmixer zusammengemixt, manchmal noch mit Gewürzen verfeinert und zu Bällchen geformt. Auch in unserem Rezepte Blog findest Du dazu bereits ein Rezept für Energy Balls mit Pistazien und Cashewkernen. Doch Guido hat sich für uns diesmal etwas Besonderes überlegt. Seine Energy Balls sind eine Kombination aus Müsliriegel und Energy Balls. Die Mischung aus Müsli, Nüssen, Trockenfrüchten und frischen Früchten wird, nachdem sie in Form gebracht wurde, gebacken. Dadurch sind die Bällchen besonders gut zu transportieren. Außerdem benötigst Du keinen Hochleistungsmixer, da die gebackenen Energy Balls auch ohne das Pürieren der Zutaten zusammenhalten.

Zutaten der Energy Balls

Wie gesagt, bestehen die meisten Grundrezepte für Energy Balls aus Nüssen und Trockenfrüchten. Häufig kommen Datteln zum Einsatz, da diese schön süß sind und die Nüsse zusammenhalten. Guido hat für uns jedoch Energy Balls ohne Datteln kreiert. Stattdessen verwendet er Cranberries, getrocknete Mangoscheiben und die Apfel-Zimt Stückchen unseres Winterlichen KERNmüslis. Das Winterliche KERNmüsli besteht neben den Apfel-Zimt Stückchen aus Haferflocken, crunchigem Granola, frisch gerösteten Pekannüssen und Mandeln sowie kandierten Sonnenblumenkernen. Verfeinert wird das Müsli mit Lebkuchengewürz. So erhalten die Energy Balls ein herrliches Aroma, das an Weihnachten erinnert. Aber es gibt doch eigentlich jederzeit gute Gründe, Spekulatius und Lebkuchen zu genießen. Wenn Du also auch zu denjenigen gehörst, die am Ende der Weihnachtssaison traurig sind, dass sie jetzt viele Monate ohne die Leckereien auskommen müssen, ist das Rezept von Guido genau das Richtige für Dich.
Für weitere Bindung der einzelnen Zutaten sorgen neben den Trockenfrüchten außerdem die frische Banane und der Apfel sowie die Erdnusscreme. Da die Haferflocken im Müsli durch die Zugabe des warmen Wassers aufquellen, entsteht eine zusätzliche Bindung. So zerfallen die Bällchen nicht, obwohl wir keine Datteln verwenden. Die Trockenfrüchte, die Banane und der Apfel sorgen außerdem für eine schöne Süße der Energy Balls mit Haferflocken. Agavendicksaft schafft zusätzliche Süße und verbindet die einzelnen Zutaten.
Die Erdnusscreme oder die Sesampaste bringen eine herrliche weitere Geschmackskomponente in die Energiekugeln und sorgen außerdem für eine tolle Cremigkeit.

Zimtapfel Energy Balls selber machen

Für das Rezept der Zimtapfel Energy Balls von Guido erhitzt Du zunächst das Sonnenblumenöl, die Erdnusscreme oder die Sesampaste zusammen mit dem Zucker und dem Zitronensaft in einem Topf. In der Zwischenzeit hackst Du die Mangoscheiben und die Cranberries fein und mischst sie unter das Winterliche KERNmüsli. Nun gibst Du den geriebenen Apfel und die pürierte Banane mit dem heißen Wasser und dem Agavendicksaft zu dem erhitzten Öl-Erdnuss-/Sesamgemisch und verrührst alles gut. Anschließend fügst Du alle Zutaten zusammen, vermengst sie und lässt die entstandene Masse für 30 bis 40 Minuten quellen. Im Anschluss formst Du daraus kleine Bällchen und gibst sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Nun backst Du die Bällchen bei 160°C. Nach 40 Minuten nimmst Du die Zimtapfel Energy Balls aus dem Ofen und lässt sie abkühlen. Dann steht dem Genuss nichts mehr im Wege.

Die Vorteile der Energiekugeln

Die kleinen Energiekugeln sind eine tolle Alternative zu Süßigkeiten wie Kuchen oder Pralinen. Sie stillen Deine Lust auf etwas Süßes und versorgen Dich gleichzeitig mit wertvollen Nährstoffen. Während die meisten herkömmlichen Süßigkeiten einen hohen Anteil an zugesetztem Zucker und/oder gesättigten Fettsäuren aufweisen und Dir kaum weitere Nährstoffe liefern, versorgen Dich die Zutaten der Energy Balls mit zahlreichen Vitaminen, Mineralstoffen, Proteinen und ungesättigten Fettsäuren. Sie enthalten zwar durch die Trockenfrüchte von Natur aus auch relativ viel Zucker, allerdings liefern sie gleichzeitig wichtige Nährstoffe für Deinen Körper. Die Kombination aus Nüssen, Trockenfrüchten und Haferflocken liefert Dir Ballaststoffe, Mineralstoffe, Eiweiß und ungesättigte Fettsäuren. Mandeln sind zum Beispiel reich an Vitamin E und Magnesium, Pekannüsse enthalten reichlich Kalzium und Kalium. Außerdem weisen sie, wie alle Nüsse, einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren auf. Cranberries enthalten viel Vitamin A und C. Die Haferflocken im KERNmüsli versorgen Deinen Körper mit Eisen, Zink und Biotin.
Durch die Erdnusscreme und die Haferflocken werden die Energy Balls außerdem zu einer perfekten Proteinquelle. Erdnüsse sind eine der besten pflanzlichen Eiweißlieferanten. Die KERNenergie Erdnusscreme weist einen Eiweißgehalt von rund 28g pro 100g auf. Proteine tragen zum Erhalt und zum Aufbau von Muskelmasse bei. Die Zimtapfel Energy Balls sind also ein echtes Powerfood.

Wann passen Energy Balls am besten?

Energy Balls kannst Du zu jeder Gelegenheit genießen. Da sie so schön handlich sind, lassen sie sich perfekt unterwegs vernaschen. Daher sind sie auch der ideale Snack vor oder nach dem Sport, um Deine Energiereserven aufzufüllen. Aber auch im Büro sind sie ein willkommener Nachmittagssnack gegen die Müdigkeit. Natürlich kannst Du sie ebenso gemütlich zu Hause auf dem Sofa genießen und beim Treffen mit guten Freunden teilen. Da sie so hübsch aussehen, sind sie übrigens auch ein schönes Geschenk, über das sich sicherlich jeder freut. Vielleicht ist das ja schon eine Geschenkidee zu Ostern?
Eines solltest Du jedoch beachten: Im Gegensatz zu anderen Süßigkeiten weisen Energy Balls zwar zahlreiche Nährstoffe auf, dennoch sind sie recht kalorienreich. Daher solltest Du sie, wie eigentlich alles, nur in Maßen genießen. Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, dass sie perfekt geeignet sind, wenn Du zunehmen und Masse aufbauen möchtest, da sie Dir bei geringem Volumen eine Menge Energie liefern.

Zimtapfel Energy Balls

Zubereitung

15 Minuten + 30 Minuten quellen lassen Einfach

  • 1. Erhitze das Öl und die Erdnusscreme oder die Sesampaste zusammen mit dem Zucker und dem Zitronensaft.
  • 2. Hacke die Trockenfrüchte fein und vermenge das Müsli mit den Trockenfrüchten. Gib den geriebenen Apfel mit der Banane und dem heißen Wasser und dem Agavendicksaft zu dem Öl-Sesam/Erdnussgemisch und verrühre alles gut.
  • 3. Füge nun alle Zutaten zusammen, vermenge sie gut und lasse die Masse 30-40 Minuten quellen.
  • 4. Rolle aus der Masse kleine Bällchen und gib sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech.
  • 5. Heize den Ofen auf 160°C vor und backe die Energy Balls für 40 Min.. Nimm die Bällchen aus Ofen und lasse sie erkalten.


Neue Rezepte per Email erhalten

Jetzt anmelden und keine leckeren Rezepte mehr verpassen.

Jetzt anmelden Ich möchte regelmäßig neue Rezepte von KERNenergie per E-Mail erhalten. Eine Abmeldung ist jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Abmeldelink oder unter team@kern-energie.com möglich. Mit meiner Anmeldung stimme ich den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
Hat es Dir geschmeckt? Dann teile dieses Rezept!

Zutaten

Für ein Backblech

  • 50g Sonnenblumenöl
  • 1 EL brauner Zucker
  • 6-7 EL Sesampaste oder Erdnusscreme
  • Saft einer Zitrone
  • 300g Winterliches KERNmüsli
  • 100g getrocknete Mangoscheiben, grob gehackt
  • 30g Cranberries
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 1 Banane, püriert
  • 1 Apfel, fein gerieben
  • 100ml heißes Wasser
Eine Auswahl unserer internationalen Partner